100 Days My Prince / 100 Tage mein Prinz

Folgen:

16 Folgen, jeweils etwa 70 min.

Bewertungen:

IMDb: 7,3
AsianWiki: 87
JustWatch: 79%

Streaming:

Viki

Trailer:

100 DAYS MY PRINCE - OFFICIAL TRAILER | D.O., Nam Ji Hyun, Jo Sung Ha, Han So Hee

Beschreibung:

100 Days My Prince ist eine südkoreanische Fernsehserie aus dem Jahr 2018.

Es beginnt mit der Kindheit des jetzigen Kronprinzen, Lee Yul. Als er Sklaven misshandelt wird er von einem Mädchen, Yoon Yi-seo, getadelt. Die beiden freunden sich an und er verspricht ihr, sie einmal zu heiraten.

Doch Lee Yuls Vater putscht mit Hilfe von Kim Cha-eon (der später der einflussreichste Mann in Joseon wird), stürzt den König, seinen Bruder, und lässt dessen Gefolgsleute ermorden. Zu diesen gehören auch die Eltern von Yi-seo. Sie muss, zusammen mit Lee Yul ansehen, wie ihr Vater vom Vater Lee Yuls ermordet wird. Da auch sie und ihr Bruder Seok-ha getötet werden sollen, muss sie mit ihm fliehen. Doch sie werden auf der Flucht getrennt.

Zehn Jahre später ist Yul zu einem kalten und einsamen Kronprinzen herangewachsen. Er wurde gegen seinen Willen mit Kim So-hye verheiratet, der Tochter des Ministers Kim Cha-eon, der seinem Vater zum Thron verhalf. Deshalb verachtet er sie und lebt von ihr getrennt.

Als es in Joseon zu einer Dürre kommt, wird unter anderem behauptet, der Grund dafür wäre, dass Yul nicht das Bett mit seiner Frau Kim So-hye teile und sie noch keinen Sohn hätten. Da er keine Lust hat, das Bett mit seiner Frau zu teilen, behauptet er, es wäre sinnvoller wenn alle Singles heiraten würden, das würde den Himmel mehr beruhigen. Und so befielt er, dass alle Ledigen unter 30 binnen eines Monats heiraten müssen.

Auf dem Weg zu einem Regenritual werden Yul und sein Gefolge von Attentätern überfallen. Er wird fast getötet, entkommt aber verwundet in der Kleidung eines Freundes. Im Wald bricht er zusammen. Als er aufwacht, hat er sein Gedächtnis verloren.

Yi-seo wurde von einem einfachen Mann adoptiert und lebt jetzt verdeckt als Bauernmädchen namens Hong-shim im Dorf Songju. Sie ist glücklich und zufrieden und hat sich geschworen, niemals zu heiraten. Als der Befehl des Kronprinzen, dass alle Singles heiraten müssen, das Dorf erreicht, sieht ein Adliger die Chance, Yi-seo (jetzt Hong-shim) zu seiner Konkubine zu machen. Damit sie zustimmt, soll sie gefoltert werden. Als Ausrede nicht heiraten zu müssen, behauptet sie, bereits verlobt zu sein mit einem Soldaten mit Namen Won-deuk. Doch dies glaubt ihr niemand (es ist ja auch eine Lüge).

Ihr Adoptivvater findet den verwundeten Yul im Wald und pflegt ihn. Als Hong-shim/Yi-seo in Gefahr ist und gezwungen werden soll eine Konkubine zu werden, redet er dem Prinzen, der sich nicht an seinen Namen erinnert, ein, Won-deuk zu sein. So können sie Hong-shim gerade noch retten, doch muss nun Yul, alias Won-deuk, Hong-shim heiraten. Sie leben 100 Tage zusammen als Paar, bis herauskommt, dass Yul der Kronprinz ist.

Kritik:

Eine Serie, die zu den 10 erfolgreichsten Serien des Kabelfernsehens (Stand August 2020) zählt – und das merkt man. Spannung von Anfang an, gute Story, hervorragende Besetzung.

Die wichtigsten Darsteller:

  • Do Kyung-soo als Lee Yul / Na Won-deuk: Der Kronprinz
  • Jung Ji-hoon: Lee Yul als Kind
  • Nam Ji-hyun als Yeon Hong-shim / Yoon Yi-seo: Eine junge, eins adlige Frau, die als Kind fliegen musste und nun als Frau in einem Dorf lebt.
  • Heo Jung-eun: Yoon Yi-seo als Kind
  • Jo Sung-ha als Kim Cha-eon: Der linke Minister, die eigentliche Macht hinter dem Thron und der Schwiegervater von Lee Yul.
  • Jo Han-chul als schwacher, furchtsamer König, der sich den Wünschen von Kim Cha-eon beugt.
  • Kim Seon-ho als Jung Jae-yoon: Ein Beamter. Er verliebt sich in Yeon Hong-shim. Wird im Laufe der Serie zum Richter des Dorfes von Hong-shim und zum Freund von Lee Yul/Won Deuk.
  • Han So-hee als Prinzessin Kim So-hye, Kim Cha-eon’s Tochter und die Ehefrau von Lee Yul.
  • Kim Jae-young als Moo-yeon / Yoon Seok-ha: Yi-seos Bruder.
  • Oh Yeon-ah als Königin Park (Lee Yul’s Stiefmutter).
  • Ji Min-hyuk als Prinz Seowon, Lee Yul’s jüngerer Halbbruder und Sohn von Königin Park
  • Jo Hyun-sik als Eunuch Yang
  • Jung Hae-kyun als Yoon, Hong-shim’s Adoptivvater.
  • Ahn Suk-hwan als Park Seon-do: Ein reicher Adliger, der Hong-shim als Konkubine möchte
  • Lee Joon-hyuk als Park Bok-eun: Die rechte Hand des Richters. In seiner Abwesenheit führt er die Geschäfte.
  • Lee Min-ji als Kkeut-nyeo: Hong-shim’s beste Freundin und Gudol’s Frau.
  • Kim Ki-doo als Gudol: Kkeut-nyeo’s Ehemann.
  • Lee Hye-eun als Yang Chun
  • Jung Soo-kyo als Ma-chil: Ein Geldverleiher
  • Kang Min als Meokku: Ein Kind, das mit Hong-shim und Won-deuk befreundet ist
  • Han Ji-eun als Ae Weol: Eine Gisaeng und Freundin von Jae-yoon.

Regie: Lee Jong Jae.

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments