Bankräuber nutzen die Coronakrise schamlos aus!

Deutschland – Der todbringende und äußerst gefährliche Koronavirus gibt Bankräubern ungeahnte Möglichkeiten. Das verhängte Waffenverbot wird von skrupellosen Räubern unterlaufen. Nun drohen sie Menschen einem tödlichen Virus auszusetzen und sie anzuhauchen, wenn sie ihnen nicht gehorchen.

Der wohl bislang skrupelloseste Fall ist der Überfall einer Bankfiliale in Berlin (Foto oben), der der örtlichen Polizeibehörde Angst macht. “Auch wir sind machtlos”, so so Jens Drosten von der LKA in Berlin. “Wir können gegen diese Bösartigkeit nichts ausrichten. Wir laufen Gefahr, einen qualvollen Tod durch Ansteckung zu sterben!” “Doch,” so Jens Drosten weiter, “was uns tröstet ist, dass der Bankräuber wohl auch einen qualvollen Tod voller Schmerzen erleiden wird!” Wobei Drosten einräumen muss, dass es möglich sein kann, dass der Bankräuber nur drohte und den todbringenden Virus nicht in sich trug. “Leider wissen wir es erst, sobald sich jemand weigert zu zahlen und wir hoffen, dies möge nie geschehen”.

Erste Allgemeine Verunsicherung – “Ba-Ba Bankrobbery” (UK Columbia) 1986