Billie Eilish: When We All Fall Asleep, Where Do We Go?

Billie Eilish, gerade mal 17 Jahre jung, hat mit ihrem ersten Longplayer „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ zu Recht große Aufmerksamkeit bekommen, wenn auch das Album an sich durchaus verbesserungswürdig ist. Es folgt dem Stil ihrer ersten EP „Don‘t Smile At Me“, ist jedoch deutlich interessanter. Wer nur „Bad Guy“ kennt, wird etwas überrascht sein. Man merkt dem Album an, dass es tatsächlich als Album gedacht ist und nicht als bloße Ansammlung von guten Songs.

Billie Eilishs größte Stärke ist leider nicht ihr Gesang, weshalb manche Songs, wie z.B. „I Love You“, leider nicht die Größe erreichen, die sie könnten. So überzeugen die einzelnen Stücke vor allem durch ihren Abwechslungs- und Ideenreichtum. Die Songs sind nicht immer groß, aber immer interessant. Man möchte wissen, wie es weitergeht.

Ein lohnendes Album und ich hoffe, Billie Eilish überrascht uns irgendwann mit noch ausgefeilteren Songs und wird nicht irgendwann zur reinen Pop-Künstlerin, wo nur noch einfach Songstrukturen gelten und die Mitsingbarkeit Pflicht ist. Ich hatte schon so oft gehofft ein neuer Stern würde den Himmel betreten, doch sobald dieser vor Erfolg hell erstrahlte, war die nächste Platte Pop-Müll und die Musikerinnen verschwanden.

Billie Eilish - bad guy
Billie Eilish – Bad Guy

Billie Eilish – I Love You

all the good girls go to hell
Billie Eilish – All The Good Girls Go To Hell††

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments