Canned Heat: Boogie With Canned Heat

Auch wenn es von Canned Heat viele gute Stücke gibt und sich ein Best-Of-Album wirklich lohnt, gibts dennoch nur eine Studio-Platte, die man haben muss.

“Boogie With Canned Heat” war ihr zweites Album und enthält u.a. “On the Road again”, den Song, der neben “Going Up The Country” vom zweiten Album (Living the Blues), ihr erfolgreichster Song ist

Richtig bekannt wurden sie durch den Film “Woodstock”, ist doch “Goin’ Up the Country” einer der wenigen wirklich großartigen Songs im Original-Film, zusammen mit ihrem “Woodstock-Boogie”, bei welchem man beim Anhören irgendwie “how, how, how” sagen möchte. Auch sie haben zu viel John Lee Hooker gehört. Wer also Boogie mag: Hier gibts jede Menge davon, vor allem den großartigen “Fried Hockey Boogie”.

Die erste Platte “Canned Heat” kann man seiner Sammlung getrost hinzufügen, die dritte “Living the Blues” enthält eigentlich nur zwei große Songs und ab der dritten wirds was für Fans.

1970 Starb der Sänger Alan Wilson, der unter anderem “On the Road again” und “Going Up The Country” gesungen hatte, an zu viel Drogen und Alkohol. Er fand im gleichen Jahr, wie Janis Joplin und Jimi Hendrix den Tod. Vielleicht lag es ja an ihm, dass dann irgendwie der Ofen aus war.

Dennoch, Canned Heat haben Songs geschaffen, die wir noch lange hören werden und haben maßgeblich zur Beliebtheit des Boogie und des Bluesrock beigetragen.

Canned Heat - Boogie With Canned Heat - 01 - Evil Woman
Canned Heat – Evil Woman

Canned Heat - On The Road Again [HQ]
Canned Heat – On The Road Again

Canned Heat - Boogie With Canned Heat - 07 - Amphetamine Annie
Canned Heat – Amphetamine Annie

Canned Heat - Boogie With Canned Heat - 10 - Fried Hockey Boogie
Canned Heat – Fried Hockey Boogie

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments