Eine kurze Geschichte der Pandemie – und warum es kein Covid-19 gibt – für Dummies einfach erzählt.

Der Titel ist etwas lang, sorry, die Geschichte wird dafür um so kürzer, weil sie sehr einfach erzählt ist.

Gehen wir zurück zum Anfang.

Die Entstehung des PCR-Tests

China meldete Ende 2019 den Ausbruch einer neuen Coronavirusvariante, nachdem zuvor in Planspielen auf dem Event 201, veranstaltet von dem Johns Hopkins Center for Health Security in Zusammenarbeit mit dem World Economic Forum und der Bill and Melinda Gates Stiftung am 18 Oktober 2019, in New York, NY, der Ausbruch von Coronaviren und der weltweite Great Reset geplant wurden.

Aber natürlich war das ein Zufall, dass direkt vor dem “Ausbruch” eine Coronavirus eine Ausbruch eines Coronavirus geplant wurde.

Nehmen wir also an, den Ausbruch, den kein externer Beobachter untersuchen durfte, gab es tatsächlich. Nehmen wir weiterhin an, daraufhin hätte man überall auf der Welt Angst bekommen, der neue Virus könnte sich ausbreiten und auch das eigene geliebte Land treffen.

Es mussten also dringend Vorkehrungen getroffen werden, um möglichst rasch zu erkennen, sobald eine neue Virusvariante unser geliebtes Europa – oder sonst ein Land – erreicht. Ein Test musste her.

Doch woher nehmen und nicht stehlen?

Das Virus war noch nicht in Europa angekommen, man konnte es also noch nicht isolieren und untersuchen – was also ist zu tun?

Man rät einfach. Raten ist besser als warten, dachte man sich.

Also riet man einfach, wie der Virus aussehen könnte und welche Eigenschaften er haben könnte.

Dieses Raten führte dazu, dass man einen Test entwarf, den sogenannten PCR-Test, den man so gestaltete, dass er auf ein Protein (eine RNA) positiv reagierte, von der man annahm, sie könnte eventuell unter Umständen etwas mit dem SARS-COV-2 Virus zu tun haben.

Hier einmal Drosten et al1 (eigentlich Corman et al, Drosten war Mitarbeiter):

“According to the World Health Organization (WHO), the WHO China Country Office was informed of cases of pneumonia of unknown aetiology in Wuhan City, Hubei Province, on 31 December 2019 [1]. A novel coronavirus currently termed 2019-nCoV was officially announced as the causative agent by Chinese authorities on 7 January. “

“In the present case of 2019-nCoV, virus isolates or samples from infected patients have so far not become available to the international public health community. We report here on the establishment and validation of a diagnostic workflow for 2019-nCoV screening and specific confirmation, designed in absence of available virus isolates or original patient specimens. Design and validation were enabled by the close genetic relatedness to the 2003 SARS-CoV, and aided by the use of synthetic nucleic acid technology. “

Sogar Christian Drosten und Co. (die Corman-Gruppe) schreiben, dass sie den SARS-COV-2 Virus bis dahin nirgendwo finden konnten und deshalb konnten sie auch kein Isolat davon bekommen. Daraufhin haben sie vermutet, der SARS-COV-2 Virus hätte Ähnlichkeiten mit dem SARS-COV-Virus von 2003 und auf dieser Basis haben sie dann den PCR-Test entworfen.

Hätte es in China – mal so nebenbei – tatsächlich 3000 Tote gegeben, hätten Blutproben von diesen Menschen existieren müssen und damit auch Isolate der Viren. Es hätte genügend Blut (von Toten) zur Verfügung gestanden, um diese Proben weltweit Ärzten und Wissenschaftlern zur Verfügung zu stellen. Oder? Aber seltsamerweise gab es das nicht – und gibt es diese Isolate bis heute nicht, aus keinem einzigen Land der Welt.

Etwas Ähnliches, wie Drosten et al schreibt auch das Centers for Disease Control and Prevention

(CDC)2, die amerikanische “Gesundheitsbehörde”:

“Since no quantified virus isolates of the 2019-nCoV were available for CDC use at the time the test was developed and this study conducted, assays designed for detection of the 2019-nCoV RNA were tested with characterized stocks of in vitro transcribed full length RNA (N gene; GenBank accession: MN908947.2) of known titer (RNA copies/μL) spiked into a diluent consisting of a suspension of human A549 cells and viral transport medium (VTM) to mimic clinical specimen.”

Auch die CDC hat einfach nur geraten und daraufhin ihren eigenen PCR-Test entworfen.

fassen wir einmal zusammen:

Zuerst wird auf einem weltweiten Wirtschaftsforum der Ausbruch eines Corona-Virus geplant und die damit einhergehende gesellschaftliche Umstrukturierung.

Dann bricht – zufällig – ein neuer Corona-Virus (genannt SARS-COV-2) in China aus. Die Chinesen berichten auch über seine Zusammensetzung, lassen jedoch keine externen Beobachter ins Land und geben auch keine Virusisolate weiter.

Auf Grund der Meldungen aus China entsteht Panik – ich hoffe, es war nicht Berechnung, sondern echte Panik – woraufhin schnell ein Test her muss, um zu wissen, wann das Virus nach Europa oder die USA kommt.

Aus Mangel an genügend Infos, werden Tests zusammengeschustert, von denen man annimmt, dass sie den neuen Virus entdecken können. Leider kann man dies jedoch nicht wissenschaftlich überprüfen, da der Virus nicht vorliegt.

Möchte man überprüfen, ob ein Test tatsächlich funktioniert, so muss man ihn bei mindestens 1000 nachweislich infizierten Menschen und bei mindestens 1000 nachweislich nicht infizierten Menschen testen. Da man jedoch nicht wusste, wie man die Infizierten entdecken konnte, man hatte ja den Virus nicht und in den kranken Menschen in Deutschland fand man ihn auch nicht, so kam der PCR-Test ohne wissenschaftlichen Nachweis, dass er das testetet, was er vorgibt zu testen, auf den Markt.

So schreiben auch Borger et al3 folgerichtig in ihrer Review:

“The published RT-qPCR protocol for detection and diagnostics of 2019-nCoV and the manuscript suffer from numerous technical and scientific errors, including insufficient primer design, a problematic and insufficient RT-qPCR protocol, and the absence of an accurate test validation.”

Ich möchte an dieser Stelle auf den Satz “the absence of an accurate test validation” hinweisen. Natürlich war dies – schon rein logisch – nicht möglich.

Ich verstehe, dass man denkt: machen wir irgendwas, das ist besser als nichts!

Doch mit der zeit, nachdem es hieß, wir hätten so viele Covid-Fälle, hätte man diese Validierung des Tests – die Überprüfung, ober auch wirklich richtig testet – nachholen können. Doch tat m,an dies aus politischen gründen nicht. Wäre herausgekommen, dass der Test nicht funktioniert, hätte unsere Regierung die gegriffenen Maßnahmen nicht weiter rechtfertigen können.

Auch hätte man inzwischen den Virus, nachdem man behauptete es wären tausende von Menschen daran gestorben, doch wenigsten bei EINEM Menschen wissenschaftlich nachweisen und ihn isolieren können. Auch das ist nie geschehen. Bedenkt man, wie viele Menschen daran arbeiten und möchte man keine Verschwörung aller Deutscher Wissenschaftler annehmen, so bleibt nur ein Schluss übrig: Der Virus konnte nie gefunden werden – und deshalb konnte er auch nie wissenschaftlich (mit Gentest) nachgewiesen werden.

Es wurde also nie überprüft, was genau der PCR-Test misst. Es wurde nur behauptet, er würde SARS-COV-2-Infizierungen feststellen können.

Der Ausbruch der Pandemie

Hat man den obigen Text intellektuell verstanden, so versteht man nun auch, was tatsächlich hinter dieser “Pandemie” steckt: Millionen falscher Testergebnisse.

Überall auf der Welt setzte man den PCR-Test nach amerikanischem (CDC) oder europäischen (COrma/Drosten) Vorbild ein und plötzlich hatte man Millionen von Infizierten.

Dies löste eine Panik aus.

Wie ich bereits hier vermutet habe, haben das Einsperren, die Hoffnungslosigkeit, die Angst und der Stress bei alten Menschen in Altersheimen dann zu einem Massensterben geführt. Alte Menschen in Altersheimen leben meist nur noch dafür, noch einmal ihre Enkel oder Kinder zu sehen. Sie leben nicht selten von der Hoffnung auf die nächsten Besuche. Bleiben diese Besuche aus, muss man sich von anderen isolieren und eine Maske tragen, so kann der Lebenswille rasch sinken und zu einem früheren Tod führen. Auch haben ältere Menschen in Altersheimen nicht selten ein schwaches Herz- oder Kreislaufprobleme, so dass größere Aufregung, andauernder Stress oder Angst zum Tode führen können.

Die ausgelöste Panik und die gesetzlichen Regelungen haben also dazu geführt, dass so viele alte Menschen sterben mussten.

Um das zu vertuschen, wollte man nun nicht mehr zurückrudern. Alle Kritiker des PCR-Tests wurden fortan zu “Verschwörungstheoretikern” oder “Nazis”. Wer die Regierung oder Herrn Drosten anzweifelte, wurde zum Staatsfeind.

Inzwischen galt es nicht mehr das Virus zu bekämpfen, sondern die im Oktober 2019 beschlossene Agenda zum weltweiten Great Reset sollte nun umgesetzt werden, koste es, was es wolle. In so fern bleibt die Frage, ob die Entwicklung eines fehlerhaften PCR-Tests nicht von Anfang an geplant war, um angst und Schrecken zu verbreiten und die Bevölkerung zu Maßnahmen zu drängen, zu denen sie sonst nie zugestimmt hätte.

Natürlich werden Menschen krank und natürlich gibt es Menschen mit Lungenproblemen – aber gab es die nicht schon immer? Nachweislich waren die Krankenhäuser nie überlastet und die Lungenerkrankungen haben auch nicht wirklich zugenommen…

Die Gleichschaltung der Presse

Die Presse in Deutschland ist in der Hand von sehr wenigen Milliardären. So war es einfach, diese erst mal auf die eigene Seite – die Seite der Regierung zu bringen.

Der presse zahlte man zunächst etwa 200 Millionen Euro “Unterstützung”4, zusätzlich schaltete man über die Werbeprofis Scholz & Friends5 in ihnen Werbekampagnen für Millionen von Euros6. Da die Zeitungen Angst hatte vor dem “Pressesterben” und Probleme hatten, sich über Wasser zu halten, war diese staatliche Unterstützung und die Panik durch die Pandemie so etwas wie ein Goldregen. Berühmt wurde hier auch unter anderem die 2,9 Millionen-Euro-Spende von Bill Gates an den Spiegel.7

Nichts verkauft sich besser als eine unsichtbare Gefahr, dazu Bilder von Toten und Särgen, kombiniert mit Millionen aus der Staatskasse.

Reporter, die nicht mitmachen wollen, beim Reicherwerden ihrer Chefs, werden gefeuert.

Die Gleichschaltung ist perfekt.

Nachtrag: Der Impfstoff

Da man bis heute – wissenschaftlich nachweislich – noch nie einen SARS-COV-2-Virus gefunden hat, auf was basiert dann die Impfung? Wie kann man einen Impfstoff für einen Virus herstellen, den noch niemand isolieren konnte?

Ganz einfach: Man rät. Man rät einfach, wie er funktionieren könnte, auf den selben Grundlagen, auf denen man PCR-Tests erstellt, denn dann kann man ihre Wirksamkeit mit dem PCR-Test überprüfen…

LIteratur- und Quellenangaben

1 Victor M. Corman u. a., „Detection of 2019 Novel Coronavirus (2019-NCoV) by Real-Time RT-PCR“, Eurosurveillance 25, Nr. 3 (23. Januar 2020): 2000045, https://doi.org/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045.

2 Centers for Disease Control and Prevention, „CDC 2019-Novel Coronavirus (2019-NCoV) Real-Time RT-PCR Diagnostic Panel – Document #: CDC-006-00006“, 12. Januar 2020, https://www.fda.gov/media/134922/download.

3 Pieter Borger u. a., „External peer review of the RTPCR test to detect SARS-CoV-2 reveals 10 major scientific flaws at the molecular and methodological level: consequences for false positive results.“, 1. Januar 2020, https://doi.org/10.5281/zenodo.4298004.

4 dpa und Werben & Verkaufen, „Verlage bekommen 200 Millionen Euro Fördergelder | W&V“, wuv.de, 2. Juli 2020, https://www.wuv.de/medien/verlage_bekommen_200_millionen_euro_foerdergelder.

5 Andreas Grieß, „Scholz & Friends verantworten die Corona-Werbekampagne des Gesundheitsministeriums.“, turi2, 15. April 2020, https://www.turi2.de/aktuell/scholz-friends-verantworten-die-corona-werbekampagne-des-gesundheitsministeriums/.

6 Gustav Theile, „Teure Werbekampagne: Wie die App jetzt populär werden soll“, FAZ.NET, 16. Juni 2020, https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/teure-werbekampagne-wie-die-corona-app-jetzt-populaer-werden-soll-16817510.html; Jana Wehmann, „‚Impfen – ich liebe es‘: Viele Unternehmen ändern Slogan mit klarer Intention“, wa.de, 7. Dezember 2021, https://www.wa.de/verbraucher/corona-impfung-slogan-spruch-werbung-netto-edeka-kaufland-mcdonalds-bmw-booster-tn-91164061.html; Meedia Redaktion, „Werbekampagne zur Corona-Schutzimpfung startet | MEEDIA“, 30. Dezember 2020, https://meedia.de/2020/12/30/werbekampagne-zur-corona-schutzimpfung-startet/; S. W. R. Aktuell, „Unternehmen werben in gemeinsamer Kampagne für Corona-Impfung“, swr.online, 8. Dezember 2021, https://www.swr.de/swraktuell/radio/unternehmen-werben-in-gemeinsamer-kampagne-fuer-corona-impfung-100.html.

7 Veröffentlicht Von Lz, „Es läuft wie geschmiert: Der Spiegel erhält weitere 2,9 Millionen Dollar von Bill Gates“, Linke Zeitung (blog), 10. November 2021, https://linkezeitung.de/2021/11/10/es-laeuft-wie-geschmiert-der-spiegel-erhaelt-weitere-29-millionen-dollar-von-bill-gates/.

Außerdem:

centerforhealthsecurity, Event 201 Pandemic Exercise: Highlights Reel, 2019, https://www.youtube.com/watch?v=AoLw-Q8X174;

The Johns Hopkins Center for Health Security in partnership with the World Economic Forum and the Bill and Melinda Gates Foundation hosted Event 201., „Event 201, a Pandemic Exercise to Illustrate Preparedness Efforts“, Even 201, zugegriffen 7. Januar 2022, https://www.centerforhealthsecurity.org/event201.

Unsere korrupten Politiker – ein Rückblick

Die Maskenaffäre

Heute bekam ich wieder einmal eine Rundmail von abgeordnetenwatch.de, welche mir die Maskenaffaire neu ins Gedächtnis rief.

Abgeornetenwatch.de schreibt:

“Ende Februar 2021 erfährt die Öffentlichkeit, dass Unionspolitiker sich durch die Vermittlung von Geschäften mit Atemschutzmasken an Gesundheitsbehörden Mitten in der Pandemie bereichert haben. Als Reaktion auf den Skandal beschließt der Bundestag die Verschärfung der Transparenzregeln für Abgeordnete, versäumt es aber den Straftatbestand der Abgeordnetenbestechung wirksam zu reformieren.
Die Folge: Im November erfahren wir, dass die beiden in der Maskenaffäre beschuldigten langjährigen CSU-Politiker Georg Nüßlein und Alfred Sauter (CSU) nicht wegen Bestechlichkeit belangt werden können. Denn das Gesetz zur Abgeordnetenbestechung ist so unwirksam, dass die Richter:innen es nicht anwenden können und Abgeordnete so ganz legal bestochen werden können. Vor diesem Problem hatten wir bereits im Frühjahr gewarnt, als wir eingeladen waren, in einer öffentlichen Anhörung im Bundestag eine Stellungnahme abzugeben. Unserem Protest haben sich übrigens bereits über 100.000 Unterzeichner:innen angeschlossen – zur Petition.

Die Links sind im Originaltext enthalten und ich habe sie auch da belassen. Wer sich weiter darüber informieren möchte, klicke auf sie.

Doch was mich etwas traurig stimmt ist, dass ich den Sohn von Helmut Kohl und Jens Spahn hier nicht finden kann. Sicher, Helmut Kohls Sohn ist kein Abgeordneter, aber Jens Spahn?

Auf der Seite von Abgeordnetenwatch findet sich:

“Geschäfte mit Corona-Schutzausrüstung
Das ist Spahns Maskenliste
Welche Abgeordnete wandten sich vergangenes Jahr im Zusammenhang mit Maskengeschäften an das Gesundheitsministerium? Nach großem öffentlichem Druck hat das Haus von Jens Spahn dem Bundestag nun eine Liste mit den Namen von 40 Abgeordneten zukommen lassen, die wir hier veröffentlichen. Seine Korrespondenzen mit den Abgeordneten hält das Ministerium bislang noch unter Verschluss. […] Wir veröffentlichen die Aufstellung an dieser Stelle.

Bei einem Klick auf den letzten Link, gelangt ihr automatisch zur Liste der Politiker, die sich als Lobbyisten für bestimmte Firmen egagierten, um ihnen gute Geschäfte mit Corona-Masken und anderer “Schutzausrüstung” zu ermöglichen. Interessant hierbei ist, die lange Liste von Jens Spahn.

Welt.de schreibt dazu:

“Das Gesundheitsministerium hat eine halbe Million Masken von der Burda GmbH gekauft, für die Jens Spahns Ehemann als Lobbyist arbeitet. Burda bestätigte, dem Ministerium geholfen zu haben.[…] Der Maskendeal könnte Interessenkonflikte bergen, weil Spahns Ehemann Daniel Funke als Lobbyist und Büroleiter der Burda-Repräsentanz in Berlin arbeitet.
Das Bundesgesundheitsministerium habe dem Gesundheitsausschuss am Donnerstag eine umfangreiche Liste mit Firmen zukommen lassen, mit denen das Haus Verträge über die Lieferung von Schutzmasken geschlossen habe. Dort tauche die Burda GmbH auf. Sie habe laut der Aufstellung 570.000 FFP2-Masken an Spahns Ministerium geliefert.”

Und was hat dies mit dem Sohn von Helmut Kohl, Walter Kohl, zu tun?

Und im Artikel des Focus-online lesen wir:

“Hintergrund ist demnach die Lieferung von einer Million FFP2-Schutzmasken im Frühjahr 2020.
Das berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf eine Gerichtssprecherin. Damals hatte sich Kohl über seine Firma Kohl Consult GmbH an einer Ausschreibung des Ministeriums zur Maskenlieferung beteiligt und den Auftrag erhalten, die Masken zum Stückpreis von 4,50 Euro zu liefern.”

Nicht schlecht, Masken, die maximal 20 Cent wert sind, für 4,50 Euro zu verkaufen. Das würde ich als unverschämt bezeichnen – oder als Korruption, Geldwäsche oder wie man dies nennt, wenn jemand ein Produkt zu einem überhöhten Preis kauft und damit viel Geld verdient.

Leider haben wir Gerichte, die bei solch ekelerregenden Geschäften, voller Morallosigkeit, wegschauen und sogar diese Geschäfte als rechtmäßig sehen.

Mit Rechtschaffen hat das nichts zu tun. Seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Lockdown ist eh jedem klar, dass die Gerichte immer für jemanden arbeiten – nur nicht für das Recht.

Naja…

Die Tagesschau meldet:

  • “Rund 100 Masken-Händler klagen vor dem Landgericht Bonn gegen das Bundesgesundheitsministerium
  • In vier Vorverfahren und einem Teilurteil ist das Bundesgesundheitsministerium zur Zahlung von rund 28 Millionen Euro verurteilt worden
  • Der Streitwert aller Verfahren beläuft sich Schätzungen zufolge auf über eine Milliarde Euro
  • Walter Kohl, der Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers, ist einer der klagenden Masken-Lieferanten und erhebt schwere Vorwürfe gegen Jens Spahn”

Ja, das Gesundheitsministerium ist verurteilt worden – wer darf es also zahlen?

Wir, natürlich, die Steuerzahler, denn es ist letztendlich unser Geld.

Und weiter schreibt die Tagesschau:

“Für die Steuerzahler könnte das teuer werden: Insgesamt sind 107 Verfahren beim Landgericht Bonn anhängig. Der gesamte Streitwert beläuft sich Schätzungen zufolge auf über eine Milliarde Euro. […] Tatsächlich beschaffte das Ministerium von Jens Spahn dann aber […] Masken […] Für insgesamt 6,4 Milliarden Euro. Hätten alle Lieferanten die vertraglich vereinbarten Maximalmengen geliefert, hätte das Ministerium sogar 11 Milliarden Euro zahlen müssen. “

Walter Kohl meint dazu – fast schon ironisch:

“Ich werfe Herrn Spahn und seinem Ministerium bewussten Vertragsbruch, Inkompetenz, Vetternwirtschaft, die Verschwendung von Steuergeldern und Vertuschung vor.” (tagesschau.de)

Im obigen Text vom 7.10.2021 schreibt die Tagesschau dann zum Schluss:

“Doch der Bundesrechnungshof schreibt […], der „überwiegende Teil“ der beschafften Masken sei noch nicht einmal verteilt worden. Vor wenigen Tagen stellte sich außerdem heraus, dass ein Teil der beschafften Masken […] sogar […] noch in China lagert. Bei einem Teil der beschafften Masken, die noch in Lagerhallen liegt, ist die Haltbarkeit bereits abgelaufen.”

Liebe Staatsanwaltschaft, ich wünsche mir eine Ermittlung wegen des Verdachts auf Geldwäsche – wie wäre es damit? Meiner Meinung nach riecht es nicht nur, es stinkt danach.

Ach ja, Mist, die Staatsanwaltschaft ist ja gar nicht unabhängig, Mist, die gehorcht ja dem Justizministerium …

Deutschland und Europa müssen erneuert werden

Ich denke, wir sollten diesen Staat und dieses Europa niederreißen und neu aufbauen. Wir brauchen unabhängige Behörden.

Es kann nicht sein, dass unsere Regierung die obersten Richter ernennt, die dann – wie wir sehen konnten – ihre Entscheidungen zu deren Gefälligkeit fällen. Und wir brauchen eine Strafverfolgungsbehörde, die gleichfalls unabhängig von jeder Politik ist, damit solche Vorkommnisse unabhängig untersucht werden können.

Wir brauchen eine unabhängige Presse, die keinerlei Gelder von Parteien oder Politikern empfangen darf – egal, über welche direkten oder indirekten Kanäle. Es kann nicht sein – wie letztes Jahr geschehen – dass die Presse von unserer Regierung ganz offen mit 200 Millionen Euro gekauft wird – und man dies als Unterstützung tarnt.

Wer beißt schon die Hand, die einen füttert?

Deutschland ist schon lange keine Demokratie mehr – es wird Zeit, dass wir wieder eine daraus machen.

Doch das nur so nebenbei.

Weiter zu Jens Spahn.

Der Tagesspiegel schrieb:

“Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat im vergangenen Jahr einen früheren Pharma-Manager und Lobbyisten [Leyck Dieken] zum Chef-Digitalisierer im Gesundheitswesen ernannt, mit dem ihn […] ein gemeinsames Immobiliengeschäft verbindet. […] Leyck Dieken habe die Wohnung ausweislich der Unterlagen für 980.000 Euro an Spahn verkauft.”

Hmmm… ist das jetzt Bestechung, denn …

Und weiter lesen wir im Business Insider:

“Die nun zum Kauf angebotene Wohnung hatte Spahn 2017 von einem Pharma-Manager gekauft, der zwei Jahre später von Spahns Ministerium zum Chef einer staatlichen Firma gemacht wurde. Das Unternehmen kümmert sich um die Digitalisierung im Gesundheitswesen.”

Hmmm… also Leyck Dieken verkauft Jens Spahn eine Wohnung für 980.000 Euro, die dieser dann für fast 1,6 Millionen Euro weiterverkauft und erhält dafür einen Posten von Jens Spahn.

Hmmm… ist das denn keine Bestechung?

Wie wird denn genau Bestechung definiert?

Bin ich zu blöde?

Ein schöner Screenshot des Stern, der Böses ahnen lässt:

Jetzt haben wir ja Olaf Scholz als Kanzler, also wird alles gut!

Quellen:

https://www.stern.de/politik/deutschland/jens-spahn-hat-mehr-immobilien-als-bisher-bekannt-9542138.html
https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-wohnungskauf-fuer-980-000-euro-wie-jens-spahn-einen-alten-freund-in-einen-top-job-holte/26737118.html
https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/wohnung-von-gesundheitsminister-jens-spahn-im-internet-zum-kauf-angeboten-zum-preis-von-1-585-000-euro-d/
https://www.welt.de/politik/deutschland/article229684719/5-5-Millionen-Euro-Helmut-Kohls-Sohn-Walter-verklagt-Spahns-Ministerium.html
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/masken-kohl-sohn-spahn-100.html
https://www.focus.de/politik/deutschland/wegen-lieferung-von-schutzmasken-masken-affaere-walter-kohl-verklagt-gesundheitsminister-spahn-auf-millionen_id_13158208.html
https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/plusminus-06-10-2021-spahns-maskendeals-102.html
https://www.focus.de/politik/deutschland/wegen-lieferung-von-schutzmasken-kohl-sohn-verklagt-spahn-auf-5-48-millionen-euro_id_13158156.html
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/lobbyismus/das-ist-spahns-maskenliste
https://www.welt.de/politik/deutschland/article228841271/Arbeitgeber-von-Spahn-Ehemann-verkaufte-Masken-an-Gesundheitsministerium.html

Ermächtigungsgesetze 1933 & 2020: Ein Vergleich.

2020

Am 24.03.2020 stimmte der Reichstag/Bundestag einer Änderung des „Gesetz[es] zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheitenbeim Menschen zu1. Ermöglicht wurden diese Änderungen durch das am gleichen Tag beschlossene “Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite”2, dem so genannten “Ermächtigungsgesetz”.Dieses regelt die notwendigen Änderungen in anderen Gesetzen, damit der Bundesgesundheitsminister alleine neue Rechtsverordnungen, die wie Gesetze gelten, erlassen kann.

Der Verfassungsrechtler Christoph Möllers kritisierte, dass auf Grundlage des Gesetzes eine einzige Person, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Gesetze vollziehen dürfe.” (Wikipedia3)

Im “Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheitenbeim Menschen wurden weitreichende gesetzliche Änderungen beschlossen, unter anderem wurde die Einschränkung der Grundrechte durch Ermächtigung des Gesundheitsministers ohne vorherige Zustimmung des Bundestages (der mit diesem Gesetz indirekt allem zustimmt) oder Bundesrates ermöglicht.

Sollte der Gesundheitsminister keinen Beschluss fassen, so dürfen auch Ministerpräsidenten, Bürgermeister und andere nach eigener Maßgabe Einschränkungen der Grundrechte ihrer Mitbürger durch Rechtsverordnungen, die wie Gesetze gelten, vornehmen:

Solange das Bundesministerium für Gesundheit von der Ermächtigung nach Absatz 1 Satz 1 keinen Gebrauch macht, sind die Landesregierungen zum Erlass einer Rechtsverordnung nach Absatz 1 Satz 1 ermächtigt, […]. Sie können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf andere Stellen übertragen”4.

Folgende Grundrechte sind ganz oder teilweise durch das Infektionsschutzgesetz oder als Folge davon eingeschränkt oder ausgesetzt5:

  • Artikel 1 GG: (1): Unantastbarkeit der Menschenwürde,
  • Artikel 2 GG: (1) Körperliche Unversehrtheit, Recht auf Gesundheit (abgeleitet)
  • Artikel 2 GG: (2) Freiheit der Person
  • Artikel 5 GG: Meinungsfreiheit / Informationsfreiheit
  • Artikel 8 GG: Versammlungsfreiheit
  • Artikel 10 GG: Brief- und Postgeheimnis
  • Artikel 11 GG: Freizügigkeit
  • Artikel 12 GG: Das Recht auf Berufsfreiheit
  • Artikel 13 GG: Unverletzlichkeit der Wohnung

Screenshot der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung6:

1933

In der “Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat” vom 28.02.1933 heißt es im Paragraf 17:

Ҥ1
Die Art. 114, 115, 117, 118, 123, 124 und 153 der Verfassung des Deutschen Reiches werden bis auf weiteres außer Kraft gesetzt. Es sind daher Beschränkungen

  • der persönlichen Freiheit,
  • des Rechts der freien Meinungsäußerung
  • einschließlich der Pressefreiheit,
  • des Vereins- und Versammlungsrechts,
  • Eingriffe in das Brief-, Post-, Telegraphen- und Fernsprechgeheimnis,
  • Anordnungen von Haussuchungen und von Beschlagnahmen
  • sowie Beschränkungen des Eigentums

auch außerhalb der sonst hierfür bestimmten gesetzlichen Grenzen zulässig.”8

Das Ermächtigungsgesetz, das eigentlich “Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich” heißt, trat am 24.03.1933 in Kraft, also am gleichen Tag, an dem das Ermächtigungsgesetz 2020 verabschiedet wurde, nur 87 Jahre zuvor. Dort heißt es in Artikel 1:

“Reichsgesetze können außer in dem in der Reichsverfassung vorgesehenen Verfahren auch durch die Reichsregierung beschlossen werden.”9

Auch hier war es möglich nun Gesetze zu erlassen, ohne dass der Bundestag/Reichstag oder andere Gremien zustimmen mussten. Auch dies wurde auf unbestimmte Zeit beschlossen und galten – wie heute – mit sofortiger Wirkung, ohne Beratung.

Es ist auch kein Zufall, dass die Opfer so häufig als Träger von Krankheiten angesehen werden; denken wir nur an die Ausdrücke, mit in denen Hitler die Juden verunglimpfte. Mao Tsetung sah den Bürger als Patienten, der medizinisch behandelt werden muss. [Im letzten] […] Fall erfordert die Heilung […] einen komplexen Prozess, der zwangsweise Überzeugung genannt wird.(Linz 2003, 77)

Demokratie und Diktatur

Eine Demokratie zeichnet sich dadurch aus, dass Gesetze zuvor im Parlament debattiert wurden und dann erst verabschiedet werden. Vor allem bei einschneidenden Änderungen, wie der Aussetzung von Grundrechten, muss normalerweise der Bundestag und der Bundesrat mit einer Zweidrittel-Mehrheit zustimmen. Sowohl 1933 als auch 2020 beschloss man, diese Grundpfeiler der Demokratie auszusetzen und zu missachten. Ein Mensch alleine durfte fortan bestimmen, welche Grundrechte noch gelten und welche nicht mehr. In beiden Fällen wurden die Entscheidungen sofort Gesetz, bzw. “Rechtsverordnung”, was faktisch nur ein anderes Wort für das Selbe darstellt.

Der wichtigste Unterschied ist: Heute nennt man sie Rechtsverordnungen, die wie Gesetze gehandhabt werden, damals hießen sie Gesetze. Damals musste sie der Reichskanzler erlassen, heute kann dies der Gesundheitsminister, oder der Ministerpräsident eines Landes oder der Bürgermeister, wenn die jeweils höhere Stelle nicht etwas anderes vorgibt.

Dass eine Einschränkung der Grundrechte durch einen Bürgermeister stattfinden kann oder einen Ministerpräsidenten, ist etwas Neues in der Geschichte. Selbst in einer Diktatur ist dafür eigentlich der Diktator zuständig.

So kommt es, dass es (zum Beispiel) in Sachsen andere Grundrechtseinschränkungen gibt als in Baden-Württemberg und diese in den Städten wiederum anders sind als auf dem Land. Es gibt keinerlei Schutz der Grundrechte mehr durch das Gesetz, keine einheitlichen Grundrechte in allen Städten oder Bundesländern.

Corona in Sachsen

Dies erinnert doch sehr an die Zeiten Henry David Thoreaus, als die Rechte der Menschen in den Südstaaten andere waren als die Rechte der Menschen in den Nordstaaten. Damals gab es in allen Staaten unterschiedliche Rechte von freien Menschen und von Sklaven, heute gibt es unterschiedliche Rechte von Geimpften und Ungeimpften.

Doch als ich anfing den Text von Henry David Thoreau an unsere Zeit anzupassen, gab es Letzteres noch nicht, weshalb ich aus Sklaven “unter den Corona-Verordnungen Leidende” machte. Inzwischen wäre “Ungeimpfte” wahrscheinlich passender. Zunächst wollte ich den Text nicht veröffentlichen, weshalb er ein paar Monate in der Schublade lag, doch da sich die Situation immer weiter zuspitzte, dachte ich, dass es nun Zeit ist, ihn offiziell als Buch herauszubringen.

Dass ein Text, in dem man “Sklaverei” durch “Corona-Verordnungen” ersetzt, keinen völligen Unsinn ergibt, sollte uns zu denken geben, wie schon im Vorwort erwähnt. Es läuft mehr schief, als viele sich eingestehen. Vielleicht ist dieser Text eine gute Grundlage, Diskussionen hierzu anzuregen.

Anmerkungen:

1(„Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG“ 2020)

2(„Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ 2020)

3(Wikipedia 2020)

4(„§ 15 IfSG – Einzelnorm“ o. J.)

5Quellen: („Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG“ 2020; Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) o. J.)

6(Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) o. J.)

7Quelle: (Goll und Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) 2019, 23)

8(Goll und Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) 2019, 23)

9(NS-Archiv und Langowski 2021)

Stuttgart schließt Corona-Klinik. Grund: zu wenig Patienten!

Robert-Bosch-Kliniken schließen “Corona-Klinik”

Die Presemitteilung des Robert-Bosch-Krankenhauses liest sich erst mal gut:

Doch was steht da? Wieviele neue Betten?

Okay. Und wieviele Betten hatte das Krankenhaus auf der Schillerhöhe?

Hmmm….

Vorher 208, nun 51…. ist das nicht ein Abnahme?

Ist Covid-19 nicht eine schlimme Lungenerkrankung und brauchen wir da nicht mehr Betten?

Schreibt die Stuttgarter Zeitung nicht es kämen täglich neue Fälle hinzu???

???

Äh, was nun…. neue Fälle oder so wenige, dass man schließen muss?

….

Man muss wohl schließen.

Es gibt ja den Neubau mit 51 Betten….

Dank dieser lustigen Situation lachen sich immer mehr Patienten tot.

Das ist aber nicht witzig.

Prekäre Lage der Beschäftigten

Shame on you, Gewerkschaft!

Pfui, igitt…

Seit dem die Gewerkschaften gleichgeschaltet wurden, gibts wohl wenig Kritik.

Beim Adolf hätts das nicht gegeben, da galt der Arbeiter noch was – doch das ist ein unfairer Vergleich. Heute ist es ja gaaaaanz anders….

Den Beschäftigten werden vom Rober-Bosch-Krankenhaus neue Verträge angeboten, doch in einer privatisierten neuen Klinik mit schlechterer Bezahlung und schlechteren Arbeitsbedingungen.

War da nicht mal was….

… mit der Bezahlung … dachte, die wäre zu niedrig ….

Naj, sind ja Corona-Helden fürs Vaterland. Aus Vaterlandsliebe machen die das auch für weniger!

Wer brauch schon Geld, wenn er dafür Ruhm bekommt.

…. und kein Wort von den Gewerkschaften….

Nachtrag:

Impftentrum des Robert-Bosch-Krankenhauses – so meistert man Krisen!

Die Grünen, das Großkapital und die Volksgesundheit

Ps: Das Bild oben ist eine Grafik von abgeordnetenwatch

Wir wussten es schon lange – doch manche hielten es noch immer für ein Märchen. Verschwörungstheorien sollten es sein, dass Frau Baerbock etwas mit dem Großkapital zu tun hat und mit dem Münchner-Lach-und-Schieß-Weltwitrschaftsforum. Bisher gaben sie sich immer als links aus – doch welcher Depp glaubt das noch?

Abgeordnetenwatch veröffentlichte aktuell einen Text über die rasant wachsenden Parteispenden. Interessant ist hier unter anderem folgendes Zitat:

“Bemerkenswert sind die üppigen Spendenerlöse im Fall der Grünen. Sie waren mit der Forderung in den Wahlkampf gezogen, Privatspenden auf 100.000 Euro zu begrenzen und Konzernspenden ganz zu verbieten. […] Erst vergangene Woche waren auf dem Parteikonto 100.000 Euro von der Deutsche Vermögensberatung AG eingegangen.”

Ja, die klassische Taktik: Man fordert etwas, das man eh nicht durchbekommt. Dann gehört man zu den Guten, die die Parteispenden eigentlich verhindern wollen, man ist aber gleichzeitig auch Opfer, weil man “gezwungen” ist, Parteispenden in dieser Höhe anzunehmen:

“Eine Grünen-Sprecherin erklärte das auf Anfrage so: „Solange es die angestrebte gesetzliche Neuregelung noch nicht gibt, wollen wir uns im politischen Wettbewerb jedoch nicht schlechter stellen als unsere Mitbewerber*innen, denn Regeln müssen für alle gelten.”

Aha.

Bei den Linken klappt das. Diese nehmen aus Prinzip keine hohen Spenden an und kommen deshalb bislang aud etwa 50.000 €.

“Bei der Linkspartei geht man noch weiter. Die Partei nimmt generell keine Spenden von Unternehmen an und fordert eine Deckelung von Privatzuwendungen auf 25 000 Euro. „In der Demokratie darf Geld keine Stimmen kaufen, kein Abstimmverhalten beeinflussen“, sagte Bundesgeschäftsführer Jörg Schindler dem Tagesspiegel. Und weiter: „Die Interessen eines Hartz-IV-Berechtigten dürfen nicht weniger Gewicht haben als die eines Konzernerben.“” (Tagesspiegel)

Man kann seinen Prinzipien treu bleinben – muss man aber nicht, wenns ums Geld und die Macht geht, klar.

Doch heutzutage steht man auf Faktenchecks – also fangen wir mal an.

Mal sehen… Wer ist denn die Deutsche Vermögensberatung, die so viel Geld spendete? Schauen wir mal in Wikipedia:

Berichterstattung in „Spiegel“ und „Welt“ 2019
Im April 2019 berichtete der Spiegel über die Erfahrungen zweier ehemaliger Mitarbeiter, welche von einem System der Beratung erzählten, in dem es in erster Linie nicht darum geht möglichst auf den Kunden zugeschnittene Finanzprodukte zu verkaufen, sondern ausschließlich Produkte von Partnerfirmen, […]. Einer der im Spiegel erwähnten Aussteiger verglich die Vorgänge innerhalb der Deutschen Vermögensberatung mit einer Sekte und behauptete, bei der DVAG werde Gehirnwäsche praktiziert.”

Die größte Spende bekommen die Grünen von einem gewissen “Moritz Schmidt” über den so vel bekannt ist, wie über die von Schwarzgeldkonten der CDU – zu wenig. Wobei, war da nicht noch was?

“Zuvor hatte Schäuble am 10. Januar 2000 eingeräumt, vom Waffenhändler Karlheinz Schreiber im Jahre 1994 eine Bar-Spende über 100.000 DM für die CDU entgegengenommen zu haben. Am 31. Januar 2000 gab Schäuble ein weiteres Treffen mit Schreiber im Jahr 1995 zu. Die Schatzmeisterei der CDU habe den Betrag als „sonstige Einnahme“ verbucht.” (Wikipedia)

Aber wir waren ja bei den Grünen – der neuen Partei des Großkapitals.

Wir lesen:

“Ein Einblick in das Forum der Young Global Leaders, gegründet durch das WEF Forum, zeigt inwieweit diese Menschen miteinander verbunden sind.
Beispielsweise gehören Vasudha Vats (Vice-President, Pfizer, USA), Emmanuel Macron, Jens Spahn oder Annalena Baerbock zu der „Elite“.”

Hmmm…

Das Weltwirtschaftsforum ist bekannt für seine Idee des “Great Reset”, die es hier darlegt. Wir lesen:

““I think the key is to put the health of people and the planet first. That’s what’s happening on COVID-19, but it has not yet happened on climate change in many cases, because the fossil fuel interests and the large industrial farming interests want to keep things the way they are. And what we’re learning from this pandemic is it is possible to switch it.””

Ja, zuerst die Gesundheit und dann der Planet – und was ist mit den Armen? Armut? Hunger? Unterdrückung? Menschenrechte?

Ganz einfach: Zweitrangig. Einschränkung von menschenrechten: kein Problem. Massenarmut und Hungertode: Kein Problem. Massenkonkurse: kein problem. Die Gesundheit der reichen kommt zuerst – denn wen interessiert schon Afrika – war da nicht was?

Egal, wichtig ist die Gesundheit. Wer braucht schon Menschenrechte oder gar etwas zu essen! Die Menschen sind viel zu verwöhnt, zu dick und haben zu viele Rechte.

Winfried Kretschmann dazu:

In einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung (Freitagsausgabe) hatte der grüne Ministerpräsident auf die Frage, ob es künftig ein anderes „Pandemie-Regime“ geben müsse, geantwortet: „Wenn wir frühzeitige Maßnahmen gegen die Pandemie ergreifen können, die sehr hart und womöglich zu diesem Zeitpunkt nicht verhältnismäßig gegenüber den Bürgern sind, dann können wir eine Pandemie schnell in die Knie zwingen.“ (FAZ)

Und der SWR meldet:

“Der Ministerpräsident hatte in einem Interview mit “Stuttgarter Zeitung” und “Stuttgarter Nachrichten” (Freitagsausgaben) vorgeschlagen, harte Eingriffe in die Bürgerfreiheiten zu ermöglichen, um Pandemien schneller in den Griff zu bekommen. Dafür ziehe er auch eine Grundgesetzänderung in Betracht, hieß es.”

So so, und die Kritik der Grünen daran? Schließend gehört Kretschmann zur Führungriege…

Keine, natürlich. Kretschmann spricht nur aus, was alle Grünen denken. Härtere Maßnahmen, Grundrechte einschränken – die ideale Gesellschaft – und Millionenspenden kassieren.

Hmmmm… war da nicht mal was mit Gesundheit und so….

Das am 7. April 1933 erlassene Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums bildete die Grundlage für die unmittelbar darauf beginnende[1] Entlassung von ungeimpften und politisch missliebigen Beamten und Angestellten. Davon betroffen waren Professoren, Ärzte und medizinisches Personal z. B. an Hochschulen, in Gesundheitsämtern und staatlichen Krankenhäusern. Durch die Verordnung über die Zulassung von Ärzten zur Tätigkeit bei den Krankenkassen vom 22. April 1933 wurde „nicht geimpften“ Ärzten und solchen, die sich „im quertdenkerischen Sinne betätigt“ hatten, die kassenärztliche Zulassung entzogen. Es wurde Querdenker-Ärzten ebenfalls verboten, Ehrenämter in Aufsichtsgremien, in Ausschüssen oder als Berater und Gutachter wahrzunehmen. Die Bildung von Praxisgemeinschaften oder -vertretungen zwischen „geimpften“ und „nicht-geimpften“ Ärzten wurde auch verboten, ebenso wie Überweisungen an „nicht-geimpfte“ Ärzte.

Okay, ich habe “arisch” mit “geimpft” ersetzt. Ich habe etwas beschissen. Damals hieß es Arierausweis, heute Impfausweis. Der erstere war grau, der letztere ist Gelb – wie der Judenstern, doch das ist Zufall.

Und weiter lesen wir – diesmal unverändert:

Für die Medizin bedeutete dies eine deutliche Hinwendung zum Präventionsgedanken […]. Für die Nationalsozialisten bedeutete das Konzept jedoch eine weitere Abkehr vom Prinzip der Individualmedizin und einen weiteren Verlust der Bedeutung des Individuums.

Deine Gesundheit – liebes Kind – ist nichts, die Volksgesundheit ist alles, also lasse dich spritzen! Es geht nicht darum, ob DU erkranken kannst, sondern darum, ob DU andere anstecken kannst.

“Und: Durch die Impfung schützt man nicht nur die Gesundheit des Kindes, sondern auch die seiner Mitmenschen. Denn je mehr jüngere Altersgruppen, die viele soziale Kontakte haben, geimpft sind, desto schlechter kann sich das Virus ausbreiten. Und das wiederum schützt auch Menschen, die sich nicht impfen lassen können – zum Beispiel Babys und Kleinkinder, für die es noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt.” (Zusammengegencorona)

Das nennt man: Abkehr von der Individualmedizin, hin zur Volksgesundheit, hin zur Prävention. Hatten wir schon mal…

Die individuelle Verpflichtung des Arztes gegenüber dem Patienten wurde mehr und mehr durch eine Verpflichtung gegenüber dem “Volkskörper” ersetzt. Die Erhaltung und Mehrung der “Volkskraft” war oberstes Gebot. […] Diese neue Zielrichtung ärztlicher Tätigkeit ersetzte das Verständnis für die Nöte des Patienten und war der erste Schritt zur Kompromittierung des Arztberufes. .
[…]
Der Arzt als Werkzeug des Staates
“Gesundheit ist Pflicht!” Dies stand im Einklang mit dem von der Gesundheitsführung verlangten Leistungsfanatismus, war jedoch ein Verrat an dem ärztlichen Grundwert “salus aegroti suprema lex” [= zuerst einmal nicht schaden].” (Ärzteblatt übert das Dritte Reich)

Doch wieder zurück zu Frau Baerbock. Aus dem Münchner Merkur:

Upps…

Hochstapeleien?

Hmmmm … erst noch was anderes:

Hmmm … woher die sich wohl kennen? (leiner Tipp: Emmanuel Macron, Jens Spahn, Annalena Baerbock)

https://exxpress.at/mysterioes-baerbocks-doktorarbeit-hat-wer-anderer-fertig-gestellt/

Okay, sie hat geschwindelt. Sie hat garnicht fertigpromoviert und keine Doktorarbeit geschrieben – kann doch jedem mal passieren.

https://plagiatsgutachten.com/blog/baerbock-keine-doktorandin-mehr/

Wie sehr die Wirtschaft mit Annalena Baerbock zusammenarbeitet und wie sehr hier die Presse manipuliert wird sieht man vor allem daran, wie schwer es ist in “seriösen” Corona-Beführworter-Zeitungen diese Infos zu finden. Es wird alles versucht, um ein White-Washing der Lieblingskandidatin der Wirtschaft zu erreichen.

Sucht mal danach, ihr werdet staunen, wie wenig ihr findet – und wie viele positive Berichte über Baerbock!

Doch wenns Baerboch nicht wird, dann eben Olaf Scholz….

Heil Corona!

Ps: Das Bild oben ist eine Collage aus einer Grafik von abgeordnetenwatch und einer von mir manipulierten Sonnenblume.

Von USA, Deutschland und Co. Ermordete Menschen in Afghanistan

Bild oben ist aus Statista. Das sind die offiziellen Zahlen der ermordeten und verletzten Menschen in Folge des Kriegseinsatzes und des völkerechtswidrigen Angriffs der USA – mit Hilfe von Deutschland und anderen – von Afghanistan.

Zur Erinnerung: 2001 behauptete die USA in Afghanistan befände sich Bin Laden.

Dem war nicht so.

Machte aber nichts – darum gings eh nicht.

Also blieb man gleich da.

Da man aber einen Grund brauchte, behauptete man, die Taliban wären böse und mordete so viel man konnte – auch Frauen und Kinder. Unbeteiligte.

Drohnenkrieg hieß das, wofür unter anderem Barack Obama verantwortlich ist. Er führte ihn unbarmherzig weiter …

… und bekam natürlich den Friedensnobelpreis. Nichts ist friedlicher, als Gräber – und tote Taliban.

Ja, Afghanistan war friedvoller.

Donald Trump war der erste Präsident, der das Morden beenden wollte – aber er war ja “böse”. Ging garnicht.

Ach ja – da ist ja auch noch Guantanamo. Das Folterlager von Barack Obama und seinem Vorgänger – betreibt Biden natürlich weiter. Wo soll man sonst Unschuldige foltern? In Rammstein? In den Gebäuden der Drohnenpiloten, die jetzt ja nichts mehr zu tun haben?

Die Taliban sind ja die Bösen. Da darf man Frauen und Kinder ermorden. Null Problemo. Und foltern. Völlig okay.

Ja, jetzt wirds schlimm in Afghanistan. Kein Frieden – denn weniger Tote und nur Tote sind ja friedlich.

Schlimm, schlimm.

Frauen und Kinder schreien wieder und sind laut – denn sie haben ja keine Angst mehr vor Drohnen.

Die Stille, der Frieden ist dahin.

Schlimm, echt schlimm.

Dabei sind die Blumen auf den Friedhöfen doch so hübsch, ja so hübsch.

Vor allem, weil jetzt die Taliban endlich auf die Friedhöfe können und ihre Toten besuchen dürfen.

Und gießen können sie, die Blumen.

Schönes Afghanistan. Mit vielen, vielen Blumen, gegossen von den Taliban – mit ihren Tränen.

Texas: The Land Of The Free

Das Titelbild zeigt Senator Bob Hall. Die Anhörung vor dem Senat erfolgte am 6. Mai 2021.

Es geht um die hohe Anzahl an Toten durch die Covid-Impfung, sowie darum, dass es nicht sein kann, dass Geimpfte und Nicht-Geimpfte verschiedene Rechte haben sollen. Es ist schon erstaunlich, wie die Republikaner in den USA plötzlich zur Speerspitze der Menschenrechte werden.

Hier noch ein Video, schon etwas älter, aus South-Dakota:

Governor Kristi Noem (R-SD) Full Speech at CPAC 2021 in Orlando, FL 2/27/21

Und hier der Pride-March aus Tampa in Florida, von diesem Wochenende, am 22. Mai 2021:

Die F.A.Z. denkt. Echt jetzt?

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Jemand denkt nach – jemand von der F.A.Z. In der F.A.Z. gibt es eine kleine Geschichte von jemandem, der auszog um die vermissten Toten zu finden.

Was ihr noch nicht wisst: Ich habe ein F.A.Z.-Abo. Ja, ich. Und ich schäme mich und wollte es schon seit Monaten kündigen. Aber es hat sich doch ein wenig ausgezahlt – wobei der aufgerechnete Preis für diesen Artikel doch sehr hoch ist.

Wie dem auch sei … Vielleicht breitet sich das Denken wie ein Licht aus und am Ende sitzt niemand mehr in der Dunkelheit. Mal sehen. Zweifel sind ja so etwas wie die Suche nach dem Lichtschalter.

Doch nun: Was ist so interessant? Was steht in der F.A.Z.?

Ihr müsst den Text wahrscheinlich zweimal lesen, um es zu glauben. Mir ging es zumindest so.

Jeden Morgen bekomme ich also die neuesten Meldungen in mein Postfach (ich habe ein Digital-Abo). Meist sind sie nur das Übliche, also ignoriere ich sie. Doch vorhin – es ist der 12. Mai, 10:45 Uhr – las ich:

1. Wer sind die Corona-Toten?
Die Inzidenzen sinken, die Impfkampagne geht voran, doch die Todeszahlen bleiben hoch. Was ist über die Toten bekannt?”

Okay, hat mich neugierig gemacht, also lese ich weiter. Weiter unten steht (immer noch in der Email):

Auffälligkeit: In den vergangenen sieben Tagen sind 863 Menschen auf der Intensivstation an oder mit Covid gestorben. Beim RKI wurden in der gleichen Zeit jedoch 1523 Fälle registriert. Wo sterben diese Menschen? Eine Umfrage der F.A.Z. in den fünf bevölkerungsreichsten Bundesländern offenbart: Die zuständigen Ministerien wissen es nicht.”

Jetzt bin ich aber echt neugierig. Wo kommen die Toten her?

Also logge ich mich online bei der F.A.Z. ein und lese weiter:

“Die Suche nach einer Antwort erweist sich als kompliziert. Eine Umfrage der F.A.Z. unter den fünf bevölkerungsreichsten Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Hessen zeigt: Die zuständigen Ministerien wissen es nicht. Teilweise wird auf das RKI verwiesen. Das jedoch sagt: ‘Wo die Menschen sterben, wird dem RKI nicht übermittelt.’ Beim Bundesgesundheitsministerium heißt es ebenso: ‘Im Meldesystem gemäß Infektionsschutzgesetz wird nicht erfasst, wo die an COVID-19 Erkrankten verstorben sind.’ Auch die Deutsche Krankenhausgesellschaft weiß es nicht; ebenso wenig die DIVI und das Statistische Bundesamt. Der Leiter des DIVI-Intensivregisters, Christian Karagiannidis,  bemängelt das fehlende Wissen. Er sagt: ‘Der Schlüssel für die Zukunft ist ganz klar die Real-Time-Daten-Erhebung auf verschiedenen Ebenen. Wir müssen endlich raus aus dem Blindflug.'”

Den Text muss man zweimal lesen, oder?

Es gibt Tote – aber niemand weiß, woher.

Meine Vermutung: Die Anzahl der Toten wird mit arabischen Zahlen übermittelt. Weil sie alle aber Angst vor einer Islamisierung haben, fassen sie diese Zahlen nicht an und beschäftigen sich nicht damit. Vielleicht fällt dabei mal eine runter (sind arabische Zahlen eigentlich desinfiziert?) und die Zahlen kommen durcheinander.

Oder jemand erfindet sie einfach – diese Zahlen.

“Upps, vertippt!”

“Du Marta, Schnuckiputzi, statt 1044 Menschen (im Januar) starben im April nur noch 22 Menschen offiziell in Altersheimen. Das kann doch nicht sein. Könntest du die Zahl bitte einmal vernünftig korrigieren? Das war bestimmt ein Tippfehler!”
“Ja, klar, Jens. kein Problem. Ich hänge ne 1 nach vorne und eine nach hinten – macht zusammen 2 – und schon siehts besser aus. 1221. Minimale Veränderung. Quersumme 6 statt 4.”
“Bist mein Schatzi. Ich lad dich mal mit meinem Mann zum Essen ein, in unsere Villa für 4,12 Millionen Euro. Die Masken- und Impfpflicht war die gewinnbringendste Idee, die ich jemals hatte – oder wars der Wieler?”
“Cool, bekomm ich auch was?”
“Hmm, meine Zahlenfeee, da wir ja mit dem Verkauf überteuerter Masken so viel verdient haben, geb ich dir was davon ab. Okay?”
“Thx” Smile.
“Wahrscheinlich kann ich dich auch an den Provisionen für die Impfstoffe beteiligen. Hier ist die Zahl der Nebenwirkungen, kannst du da was machen?”
“Ach Haserl, wieviel Nebenwirkungen hättest du denn gerne?”

Irgendwelche Namen wurden natürlich zufällig gewählt und sind nur beispielhaft. Sie haben keine Ähnlichkeit mit lebenden oder mit an oder mit mit Covid-19 verstorbenen oder nicht verstorbenen Personen in oder außerhalb der Statistik des RKI oder des Bundesministeriums für Impfpflicht. Jede Ähnlichkeit ist rein zufällig.

Doch wieder zurück zur F.A.Z.

Wie heißt nun des Rätsels Lösung?

“‘Die Altenheime sind es nicht’, sagt zumindest eine Sprecherin des hessischen Gesundheitsministeriums.” Dort hat sich “die Zahl der Todesfälle von 1144 Verstorbenen im Januar dieses Jahres auf 22 Verstorbene im April reduziert.”

Okay, das wissen wir ja schon. Von Marta.

Und weiter?

“Ein Anruf beim Bestatterverband Nordrhein-Westfalen hilft weiter: Der Erfahrung nach komme es eher selten vor, dass jemand im Privathaushalt an Covid versterbe, sagt der Sprecher. Während der Pandemie seien die meisten Erkrankten im Krankenhaus und in den Alten- und Pflegeeinrichtungen verstorben.”

Auch den Text muss man zweimal lesen.

Hilft weiter” – bei was genau?

Steht weiter oben nicht, dass nur wenige Tote aus Altersheimen oder Krankenhäusern kommen?

Die F.A.Z. präsentiert uns dann die Lösung:

“Da die Heime jetzt nur noch einen kleinen Anteil ausmachen, deutet also alles darauf hin, dass, wer nicht auf der Intensivstation verstirbt, auf der Normal- oder Palliativstation stirbt.”

Äh…

Hä?

Nochmals den Text durchlesen…

“es deutet darauf hin …” Äh… schon mal überprüft?

“Nein, lieber nicht! Lass uns das als Lösung nehmen. Klingt gut und das Problem ist gelöst!”

Hä?

Shit.

Das mit dem Denken war wohl nix.

Hat aber gut angefangen. Da hat jemand den Lichtschalter gesucht, hat ihn nicht gefunden – länger suchen wäre wohl zu anstrengend gewesen.

Die Lösung: “Ich stelle mir einfach Licht vor!”

Ja, geht natürlich auch.

Ist zwar keine große Erleuchtung, zumindest keine, die nach außen oder innen dringt. Aber vorgestelltes Licht ist auch Licht. Heißt ja auch beides so. Und ist “hell” nicht eh relativ?

“Mit wachsender Verzweiflung hält Biedermann an der Überzeugung fest, seine beiden Gäste seien doch keine Brandstifter, sondern seine Freunde. Als Zeichen seines Vertrauens steckt er ihnen sogar heimlich die Streichhölzer zu, woraufhin Schmitz und Eisenring abgehen. Dr. phil. tritt auf und verliest eine Erklärung, in der er sich von den Verbrechen der Brandstifter distanziert, die nicht wie er die Welt verändern wollen. Dann geht Biedermanns Haus in Flammen auf, und es explodieren mehrere Gasometer.”

Quellenangaben:

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/corona-todesfaelle-in-deutschland-wer-jetzt-noch-an-dem-virus-stirbt-17333395.html?premium

https://tinaland-blog.de/2020-das-jahr-der-machtergreifung/

https://de.wikipedia.org/wiki/Biedermann_und_die_Brandstifter

Wer bezahlt die Lügenpresse?

Interessant, was man so im Internet findet. Zum Beispiel das hier:

Und weiter lesen wir:

Das ist nichts Besonderes, ist es doch eine Veranstaltung des Tagesspiegels.

Interessant ist auch die Gästeliste. Gleich schon mal die Frage: Na, wer fehlt????

Richtig, es fehlen all diejenigen, die Kritik an der “Gesundheitswirtschaft” haben könnten. Nur Ja-Sager und Impfbefürworter.

Dazu gehören: SPD, CDU, Bündnis90/Die Grünen, DIE LINKE (!), der DGB.

Und natürlich Pfizer und und Sanofi.

Und warum sind Pfizer und Sanofi da?

Richtig, die bezahlen die ganze Veranstaltung!

Fassen wir mal zusammen:

Der Tagesspielgel macht eine Veranstaltung unter seinem Namen, moderiert von seinem Chefredakteur.

Finanziert wird das Ganze von Pfizer und Sanofi – der Impfwirtschaft.

Eingeladen sind Impfbefürworter und solche, die bislang den Corona-Wahnsinn mitmachen und Mitglieder der Church Of Corona sind, wie SPD, CDU, Bündnis90/Die Grünen, DIE LINKE (!), der DGB.

Nicht eingeladen wurden all jene, die sich hierzu kritisch äußern könnten.

Folgerung:

Das ist nichts weiter als bezahlter Kaffeeklatsch durch Pfizer und Sanofi mit freundlicher Unterstützung des Tagesspiegels, der dafür seinen Namen hergibt. Oder: Lobbyismus, auf Neudeutsch. Der Tagesspiegel macht eine Lobbyveranstaltung für Pfizer und Sanofi.

Und deshalb findet man auch immer so eine “objektive” Berichterstattung bei dieser Zeitung – vor allem bezogen auf Impfstoffe und Impfgegner.

quod erat demonstrandum – quod erat expectandum

Den Original Veranstaltungshinweis findet man hier, auf der Seite des Tagesspiegels: https://veranstaltungen.tagesspiegel.de/event/df0d97a3-f6be-480c-883b-ae6b99201fb7/summary?environment=P2

Corona in Sachsen

Vorwort

Als ich “Sklaverei in Massachusetts” übersetzte, fiel mir auf, dass dieser Text unsere heutige Situation in Deutschland mehr betrifft, als jeder andere Text von Henry David Thoreau.

Was passiert, wenn man “Sklaverei” durch “Corona-Verodnungen” ersetzt, “Sklaven” durch “unter den Corona-Verordnungen leidende” und “Sklavenhalter” durch “Fans der Corona-Verordnungen”? Der Text wird erstaunlich aktuell.

Zusätzlich habe ich ihn nach Deutschland verlegt und die enthaltenen Orte, Zeitungen, etc. durch deutsche ersetzt. Aus “Gouverneur” wurde “Ministerpräsident” und aus den Soldaten wurden Polizisten, da zu Thoreaus Zeiten, die Soldaten die Verhaftungen vornahmen und nicht die Polizei. Zudem hat ein Ministerpräsident nur die Hoheit über die Polizei, nicht über das Militär.

Nach Sachsen verlegte ich ihn, weil ich einen Ort brauchte, an welchem Menschen für ihre Freiheit kämpften und eventuell noch heute stolz darauf sind. Deutschland hat da leider keine große Auswahl zu bieten. In Leipzig befindet sich nicht nur die Nikolaikirche, auch die Völkerschlacht zu Leipzig könnte man als “Befreiung” deuten. So dass sie eine Stadt, mit einer großen Historie ist.

Viel Spaß beim Lesen und beim Entdecken, wie aktuell Henry David Thoreau heute immer noch ist!

18.11.20: AfD als letzte Verteidigerin der Grundrechte?

Wir leben in Zeiten, in denen die AntiFa mehr Ähnlichkeit mit der SA der NSDAP hat, als als ein Dackel mit einem Hund. Links wird zu rechts, rechts zu links, oben ist irgendwie unten und überhaupt – und die AfD wird zur stärksten Verteidigerin des Grundgesetzes.

Normalerweise würde ich denken, da hat jemand zu viel Alkohol intus, wenn mir das jemand erzählen würde. Oder ich würde mich zwicken und mich fragen, ob ich Dschangdse bin, der träumt ein Schmetterling zu sein und nicht mehr weiß, was real ist.

Videos zum Bundestag

Aber ein Faktencheck ist einfach, wobei man schon beim vom Bundestag mitgelieferten Titelbild erkennt, dass wir beeinflusst werden sollen, wenn wir dieses Video teilen. Schändlich.

Hier die komplette Sitzung und somit der Videobeweis für meine Behauptungen (sollten die Bundestagsvideos hier nicht mehr angezeigt werden, dann hat sie der Bundestag verschwinden lassen, sorry):

Und hier für alle, die sich nicht alles ansehen wollen (Alexander Gauland):

Die andere Partei, die sich deutlich gegen dieses Gesetz schon im Vorfeld ausgesprochen hat, ist die FDP. Auch Christian Lindner ist im obigen Video zu hören – bzw. hier als Ausschnitt:

Der besonders problematische Paragraph

Christian Lindner erwähnt, dass sie vor allem wegen dieses Paragraphen, der massive Grundrechtseinschränkungen beinhalte, nicht für das Gesetz stimmen könnten:

Die Linke hat im Vorfeld versucht um den heißen Brei herumzureden, brachte aber dann doch mit der FDP vergleichbare Argumente. Die Rede im Bundestag kann man jedoch in die Tonne kippen.

Die bisherige Haltung der AfD

Übel finde ich, dass die FDP und andere Parteien bewusste Falschbehauptungen über die AfD verbreiten. Bereits vor der Bundestagsdebatte veröffentlichte die AfD folgendes Dokument:

Ich war noch nie eine Freundin der AfD, aber was zur Zeit geschieht, ist ein böser Rufmord. Ich frage mich, ob das nicht auch früher schon so war und ich es nur nicht bemerkte, weil ich den üblichen Medien zu sehr vertraute.

Das neue Ermächtigungsgesetz

Wie dem auch sei, hier ist das Gesetz, das am 18. November verabschiedet wurde und der Bundesregierung erlaubt unter Umgehung des Grundgesetzes und des Parlamentes, Grundrechte weitestgehend außer Kraft zu setzen, ohne dies mit beweisbaren Tatsachen begründen zu müssen:

Die Abstimmungsergebnisse im Einzelnen

Antrag der Fraktionen der CDU/CSU und SPD: Feststellung des Fortbestandes der epidemischen Lage von nationaler Tragweite

Zuvor wurde beschlossen, ob es sich weiter um eine epidemische Lage handelt. Dies muss man zuerst beschließen, denn sonst macht dieser Gesetzentwurf gar keinen Sinn. Interessant ist, dass die FDP und DIE LINKE hier nicht dagegen waren:

Dafür gestimmt haben:

  • CDU/CSU
  • SPD
  • Bündnis 90 / Die Grünen

Enthalten haben sich:

  • FDP
  • DIE LINKE

Dagegen gestimmt hat

  • AfD

Da es eine namentliche Abstimmung gab, könnt ihr hier für jeden Namen schauen, wer wie abstimmte. Es hat keine einzige Partei zu 100% einheitlich abgestimmt, es gab überall “Abweichler”, doch das Ergebnis ist eindeutig:

Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und SPD: Entwurf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite

Dafür gestimmt haben:

  • CDU/CSU
  • SPD
  • Bündnis 90 / Die Grünen

Dagegen gestimmt haben

  • FDP
  • DIE LINKE
  • AfD

Hier ein Bild von der Seite des Bundestages:

Auch hier die namentliche Abstimmung dazu:

NSDAP und SPD/Grüne

Es gab bislang zwei Parteien, nach deren Wahl es doch etwas anders lief, als man zuvor versprochen hatte. Man wusste zwar, dass die NSDAP nationalistisch und antijüdisch ist – doch das war die SPD damals auch und mit ihr fast alle anderen Parteien (Centrum, BVP, etc.). Nach der Wahl gings erst mal aufwärts. Die Löhne stiegen, es gab mehr Urlaub und jeder Mensch – außer den Juden – sollte sich ein Auto und Urlaub leisten können. Doch dann wurde es doch irgendwie anders. Den Rest erspare ich mir.

Als wir uns wir eine Regierung aus SPD und Bündnis90/Die Grünen entschieden, dachten wir: “Endlich mehr Arbeitnehmerrechte!” Wir wählten Parteien, die bisher eher auf der Seite der Gewerkschaften standen. Und was geschah? Wir mussten mehr arbeiten für weniger Geld, das Arbeitslosengeld wurde gekürzt, Leiharbeit ausgeweitet und Hartz4 – das wohl menschenverachtendste, was wir seit 1945 erfunden haben, wurde eingeführt.

Wir dachten immer, es wäre lange her, dass wir die falsche Partei gewählt haben und es uns nach 1945 nicht mehr passieren würde. Doch dann kamen Gerhard Schröder und seine Mannen und wir fielen wieder darauf herein.

Wir wissen, man kann Parteien nicht trauen. Vor einer Wahl versprechen sie Dinge und nach der Wahl siehts anders aus. Doch wer sich schon jetzt nicht klar gegen Grundrechtseinschränkungen stellt, der tut das auch nicht nach der Wahl.

CDU, CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen sind ganz klar grundgesetzfeindliche Parteien. Das Grundgesetz ist unsere Verfassung. Und wenn einer Partei diese nicht passt, ist sie verfassungsfeindlich. CDU, CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen sind ganz klar verfassungsfeindlich und müssen verboten werden. Wir müssen alles in unserer Macht stehende tun, um sie an der weiteren Machtergreifung zu hindern. Was hier läuft, ist ein Staatsstreich. Die Grundrechte werden abgeschafft oder so weit eingeschränkt, dass sie keine Bedeutung mehr haben. Der Polizei werden Befugnisse gegeben, so dass sie willkürlich ohne richterlichen Beschluss handeln kann und die Bundeswehr darf Polizeiaufgaben im Innern übernehmen.

Das hat nichts, aber auch gar nichts mehr mit Rechtsstaatlichkeit zu tun. Das ist die Abschaffung der Demokratie.

Ich wette heute, am 19. November 2020, dass diese Regierung alles tun wird, damit keine demokratischen Wahlen mehr stattfinden können. Sie werden alles tun, um entweder die Opposition auszuschalten (z.B. durch Verhaftungen, weil sie sich nicht an das neue Gesetz halten oder durch Rufmord) oder durch das Verschieben der Wahlen – oder durch beides gleichzeitig.

Wer wettet dagegen?

ps

Ich mag die AfD nicht, da ist mir zu viel Hetze gegen Minderheiten. Ein Mensch ist ein Mensch und nicht Deutscher oder Migrant oder … Dieses Denken hat schon einmal zu vielen Toten geführt. Ich finde es zu gefährlich.

Doch wir müssen diese Regierungsparteien stoppen. Momentan geht das – ganz objektiv gesehen – nur mit der AfD. Wenn wir das nicht wollen, brauchen wir eine neue wählbare Partei. Ein Partei, die “Nein!” schreit und gleichzeitig allen Menschen die gleichen Rechte in unserem Staat zuerkennt – ohne jede Diskriminierung. Das hatten wir aber noch nie in der Parteiengeschichte, eine Partei, die jede Diskriminierung beenden möchte. Eine Partei, die das auch ins Grundgesetz schreiben würde.

Mal sehen.

Ich habe mich schon über so viel gewundert dieses Jahr, die Welt ist mehr als ver-rückt, da können doch noch unglaubliche Dinge geschehen.

Van Morrison nimmt Stellung zur Corona-Politik

“No more lockdown” ist seine erste Stellungnahme, aber leider habe ich sie jetzt erst bemerkt, bzw. wurde darauf aufmerksam gemacht.

Somit ist er die erste internationale Musik-Koryphäe, die es wagt, sich zu Wort zu melden. Alle anderen schweigen. Schweigen bringt eben mehr Kohle und Regimekritisch kann man ja wieder sein, wenn man keine Einnahmen riskiert.

Hier die letzten drei Songs von Van Morrison:

No More Lockdown

No more lockdown
No more government overreach
No more fascist police
Disturbing our peace

No more taking of our freedom
And our God-given rights
Pretending it’s for our safety
When it’s really to enslave

Who’s running our country?
Who’s running our world?

Examine it closely
And watch it unfurl

No more lockdown
No more threats
No more Imperial College
Scientists making up crooked facts

No more lockdown
No more pulling the wool over our eyes
No more celebrities telling us
Telling us what we’re supposed to feel
No more status quo
Put your shoulder to the wheel

No more lockdown
No more lockdown

No more government overreach
No more fascist police
Disturbing our peace

No more taking of our freedom
And our God-given rights
Pretending it’s for our safety
When it’s really to enslave

Who’s running our country?
Who’s running our world?

Examine it closely
And watch it unfurl

No more lockdown
No more threats
No more Imperial College scientists
Making up crooked facts

No more lockdown
No more pulling the wool over our eyes
No more celebrities telling us
How we’re supposed to feel
No more status quo
Gotta put your shoulder to the wheel

No more lockdown
No more lockdown

As I Walked Out

As I walked out all the streets were empty
The government said everyone should stay home
And they spread fear and loathing and no hope for the future
Not many did question this very strange move

Well, on the government website from the 21st March 2020
It said COVID-19 was no longer high risk
Then two days later they put us under lockdown
Then why are we not being told the truth?

By all the media outlets and the government lackeys
Why is this not big news, why is it being ignored?
Why no checks and balances, why no second opinions?
Why are they working, and why are we not?

As I walked out all the streets were empty
The government said everyone should stay home
And they spread fear and loathing and no hope for the future
Not many did question this very strange move

But on the government website from the 21st March 2020
It said COVID-19 was no longer high risk
Then two days later Boris put us under lockdown
Why are we not being told the truth?

By all the media outlets and the government lackeys
Why is this not big news, why is it being ignored?
Why no checks and balances, why no second opinions?
Why are they working, and why are we not?
Why are they working, and why are we not?
Why are they working, and why are we not?

Born to be free

Well, well the birds in the the trees
Know something we can’t see
‘Cos they know, we were born, to be free

Don’t need the government cramping my style
Give them an inch, they take a mile
Take you in with a phony smile, wouldn’t you agree

The new normal is not normal
it’s no kind of normal at all
Everyone seems to have amnesia
Just trying to remember the Berlin Wall

Some kind of new old ideology
With new psychology
But it’s not for the benefit
Of you and me

The new normal is not normal
it’s no kind of normal at all
Everyone seems to have amnesia
Just trying to remember the Berlin Wall

1 2 3 6