Corona in Sachsen

[Die Presse]

Unter den Maßnahmen, die zu ergreifen sind, würde ich vorschlagen, einen ebenso ernsthaften und energischen Angriff auf die Presse zu unternehmen, wie er bereits auf die Kirche gemacht worden ist, und zwar mit Erfolg. Die Kirche hat sich innerhalb weniger Jahre stark verbessert1; aber die Presse ist fast ausnahmslos korrupt. Ich glaube, dass die Presse in diesem Land einen größeren und schädlicheren Einfluss ausübt, als es die Kirche in ihrer schlimmsten Zeit tat.2 Wir sind kein religiöses Volk, aber wir sind eine Nation von Politikern. Wir kümmern uns nicht um die Bibel, aber wir kümmern uns um die Zeitung. Bei jeder Versammlung von Politikern – wie zum Beispiel neulich in Leipzig – wie unverschämt wäre es, aus der Bibel zu zitieren! wie passend wäre es, aus einer Zeitung oder aus der Verfassung zu zitieren! Die Zeitung ist eine Bibel, die wir jeden Morgen und jeden Nachmittag lesen, im Stehen und im Sitzen, beim Reiten und beim Gehen. Es ist eine Bibel, die jeder Mensch in seiner Tasche trägt, die auf jedem Tisch und jeder Theke liegt und die die Post und Tausende von Missionaren ständig verteilen. Es ist, kurz gesagt, das einzige Buch, das Deutschland gedruckt hat und das Deutschland liest. So groß ist sein Einfluss. Der Herausgeber ist ein Prediger, den Sie freiwillig unterstützen. […] Aber wie viele dieser Prediger predigen die Wahrheit? Ich wiederhole die Bezeugung vieler intelligenter Ausländer sowie meine eigene Überzeugung, wenn ich sage, dass wahrscheinlich kein Land jemals von einer so gemeinen Klasse von Tyrannen, wie es, mit ein paar edlen Ausnahmen, die Herausgeber der periodischen Presse in diesem Land sind, ausgeraubt wurde. Und da sie nur durch ihre Kriecherei leben und herrschen und an die schlechtere und nicht an die bessere Natur des Menschen appellieren, befinden sich die Menschen, die sie lesen, in dem Zustand des Hundes, der zu seinem Erbrochenen zurückkehrt.

Der Rubikon und der Demokratische Widerstand3 waren, soweit ich weiß, die einzigen Zeitungen […], die sich Gehör verschafften, indem sie die Feigheit und Gemeinheit der Obrigkeit […] anprangerten. Die anderen Zeitungen, nahezu ohne Ausnahme, beleidigten, in der Art und Weise, wie sie sich auf das Infektionsschutzgesetz beriefen und darüber schrieben, und [wie sie über] die Demonstrationen gegen die Corona-Verordnungen […] [schrieben], fast ausnahmslos den gesunden Menschenverstand des Landes. Und, man könnte sagen, zum größten Teil taten sie dies, weil sie glaubten, sich so die Zustimmung ihrer Gönner zu sichern, nicht wissend, dass im Herzen Deutschlands4 in irgendeinem Ausmaß eine vernünftigere Meinung vorherrschte. Mir wurde gesagt, dass sich einige von ihnen in letzter Zeit verbessert haben; aber sie sind immer noch in hohem Maße opportunistisch. Das ist der Charakter, den sie erworben haben.

Aber, dem Glück sei Dank, kann dieser Prediger noch leichter mit den Waffen des Reformators5 erreicht werden, als der abtrünnige Priester. Die freien Menschen Deutschlands brauchen nur davon abzusehen, diese Blätter zu kaufen und zu lesen, brauchen nur ihre Cents zurückzuhalten, um eine Menge von ihnen auf einmal zu töten. Einer, den ich respektiere, erzählte mir, er habe Springers BILD [Zeitung] im Zug gekauft und dann aus dem Fenster geworfen. Aber hätte er seine Verachtung nicht tödlicher ausgedrückt, wenn er sie nicht gekauft hätte?

Sind das Deutsche? Sind das Sachsen? Sind das Bewohner von Dresden und Leipzig und Weimar, die [Zeitungen, wie] die Dresdner Neueste Nachrichten, die taz, den Spiegel oder Die Zeit lesen und unterstützen? Sind das die Flaggen unserer Union? Ich bin kein Zeitungsleser, und unterlasse es, die schlimmsten zu nennen.

Könnten die Corona-Gesetze eine vollständigere Unterwürfigkeit nahelegen, als sie einige dieser Zeitschriften an den Tag legen? Gibt es irgendeinen Staub, den ihr Verhalten nicht leckt, und den sie [nicht] noch fauliger machen mit ihrem Schleim? Ich weiß nicht, ob es den Tagespiegel noch gibt […]. Hat er[, der Tagespiegel,] seine Rolle nicht gut gespielt, seinem Herrn treu gedient? Wie hätte er sich noch tiefer hinabbeugen können? Wie kann ein Mensch sich niedriger bücken, als er ist? – mehr tun, als seine Extremitäten an die Stelle seines Kopfes zu setzen? – als seinen Kopf zu seiner unteren Extremität zu machen? Als ich diese Zeitung mit hochgeschlagenen Hemdsärmeln in die Hand nahm, hörte ich das Gluckern der Kanalisation durch jede Spalte. Ich hatte das Gefühl, ein Blatt aus der öffentlichen Gosse in der Hand zu haben, ein Blatt aus dem Evangelium der Spielhölle, der Säuferkneipe oder des Bordells, das mit dem Evangelium der Wall Street6 harmoniert.

Nennen wir dies das Land der Freien?7 Was bedeutet es, frei von Erich Honecker und der UdSSR zu sein8 und weiterhin Sklaven von König Vorurteil zu sein? Was bedeutet es, frei geboren zu sein und nicht frei zu leben? Was ist der Wert jeder politischen Freiheit, in Bezug auf moralische Freiheit? Ist es die Freiheit, unter den Corona-Maßnahmen zu leiden, oder die Freiheit, frei zu sein, deren wir uns rühmen? Wir sind eine Nation von Politikern, denen es nur um die oberflächlichste Verteidigung der Freiheit geht. Es sind die Kinder unserer Kinder, die vielleicht wirklich frei sein können. […] Es gibt einen Teil von uns, der [Rundfunkbeiträge zahlen muss, aber] nicht repräsentiert wird. Es ist wie eine Besteuerung ohne Mitspracherecht9 [und damit ein Verstoß gegen unsere Grundwerte]. Wir zahlen Steuern für Polizisten, wir zahlen Steuern für Narren und Vieh aller Art auf unseren Namen. Wir besteuern unsere Körper unseren armen Seelen, bis die Ersteren die ganze Substanz der Letzteren auffressen.10

Weiterlesen…. ->

Anmerkungen

1Zwischen Dezember 1994 und Februar 2010 gab es mehrere Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche. Anschließend versuchte die katholische Kirche bis 2015 diese zu verharmlosen, doch 2016 tauchten erste offizielle Zahlen einer Studie auf. Die juristische Aufarbeitung fing jedoch erst 2018 an. Inzwischen hört man kaum noch etwas von Missbrauchsskandalen in der christlichen Kirche.

2Leider ist nicht bekannt, welches Vorgehen gegen die Kirche Thoreau hier meint. Den größten und schlimmsten Einfluss könnte die katholische Kirche zur Zeit der Reformation gehabt haben, wodurch viele Kriege zwischen evangelischen und katholischen Menschen stattfanden. Eine andere Möglichkeit wäre allgemein das Zeitalter der Aufklärung, in dem sich ein neues Weltbild entwickelte, welche die Kirche mit Mord- und Totschlag zu verhindern suchte.

3Zwei Zeitungen, die man online und gedruckt lesen kann.

4Im englischen Original: “commonwealth“, was auch Länderbund oder Bürgerreich heißen kann.

5Es könnte sein, dass Henry D. Thoreau hier den Ablasshandel anspricht. Die katholische Kirche verkaufte vor der Reformation viele Ablassbriefe, mit denen die “Sünder” sich von ihren Sünden freikaufen konnten. Dies war einer der wichtigsten Kritikpunkte Martin Luthers (des Reformators) an der katholischen Kirche, so dass sie bald mit diesem Handel keine guten Geschäfte mehr machen konnte.

6Im Original: “Merchants’ Exchange”. Das Merchants’ Exchange ist ein Gebäude in Boston. Das Gebäude diente als Handels- und Finanzzentrum. So befand sich darin unter anderem das Board of Trade und dieBoston Stock Exchange (Aktienhandel). Da die Wall Street für uns heute das Synonym für Aktiengeschäfte und Ähnliches ist, habe ich mich für sie, statt für ein deutsches Gebäude entschieden.

7Sachsen ist ein “Freistaat” mit einer eigenen Verfassung, ähnlich dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und bis heute stolz auf seinen Titel “Freistaat”.

8Im Original: “frei von König George“. 1783 wurde die USA unabhängig von England und damit “frei von König George

9Im englischen Original: “It is taxation without representation.

10Dieser Absatz stammt ursprünglich aus der Schrift “Leben ohne Prinzipien” von Henry David Thoreau (Thoreau, Emerson, und Schieferdecker 2021, 143)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments