Die F.A.Z. denkt. Echt jetzt?

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Jemand denkt nach – jemand von der F.A.Z. In der F.A.Z. gibt es eine kleine Geschichte von jemandem, der auszog um die vermissten Toten zu finden.

Was ihr noch nicht wisst: Ich habe ein F.A.Z.-Abo. Ja, ich. Und ich schäme mich und wollte es schon seit Monaten kündigen. Aber es hat sich doch ein wenig ausgezahlt – wobei der aufgerechnete Preis für diesen Artikel doch sehr hoch ist.

Wie dem auch sei … Vielleicht breitet sich das Denken wie ein Licht aus und am Ende sitzt niemand mehr in der Dunkelheit. Mal sehen. Zweifel sind ja so etwas wie die Suche nach dem Lichtschalter.

Doch nun: Was ist so interessant? Was steht in der F.A.Z.?

Ihr müsst den Text wahrscheinlich zweimal lesen, um es zu glauben. Mir ging es zumindest so.

Jeden Morgen bekomme ich also die neuesten Meldungen in mein Postfach (ich habe ein Digital-Abo). Meist sind sie nur das Übliche, also ignoriere ich sie. Doch vorhin – es ist der 12. Mai, 10:45 Uhr – las ich:

1. Wer sind die Corona-Toten?
Die Inzidenzen sinken, die Impfkampagne geht voran, doch die Todeszahlen bleiben hoch. Was ist über die Toten bekannt?”

Okay, hat mich neugierig gemacht, also lese ich weiter. Weiter unten steht (immer noch in der Email):

Auffälligkeit: In den vergangenen sieben Tagen sind 863 Menschen auf der Intensivstation an oder mit Covid gestorben. Beim RKI wurden in der gleichen Zeit jedoch 1523 Fälle registriert. Wo sterben diese Menschen? Eine Umfrage der F.A.Z. in den fünf bevölkerungsreichsten Bundesländern offenbart: Die zuständigen Ministerien wissen es nicht.”

Jetzt bin ich aber echt neugierig. Wo kommen die Toten her?

Also logge ich mich online bei der F.A.Z. ein und lese weiter:

“Die Suche nach einer Antwort erweist sich als kompliziert. Eine Umfrage der F.A.Z. unter den fünf bevölkerungsreichsten Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Hessen zeigt: Die zuständigen Ministerien wissen es nicht. Teilweise wird auf das RKI verwiesen. Das jedoch sagt: ‘Wo die Menschen sterben, wird dem RKI nicht übermittelt.’ Beim Bundesgesundheitsministerium heißt es ebenso: ‘Im Meldesystem gemäß Infektionsschutzgesetz wird nicht erfasst, wo die an COVID-19 Erkrankten verstorben sind.’ Auch die Deutsche Krankenhausgesellschaft weiß es nicht; ebenso wenig die DIVI und das Statistische Bundesamt. Der Leiter des DIVI-Intensivregisters, Christian Karagiannidis,  bemängelt das fehlende Wissen. Er sagt: ‘Der Schlüssel für die Zukunft ist ganz klar die Real-Time-Daten-Erhebung auf verschiedenen Ebenen. Wir müssen endlich raus aus dem Blindflug.'”

Den Text muss man zweimal lesen, oder?

Es gibt Tote – aber niemand weiß, woher.

Meine Vermutung: Die Anzahl der Toten wird mit arabischen Zahlen übermittelt. Weil sie alle aber Angst vor einer Islamisierung haben, fassen sie diese Zahlen nicht an und beschäftigen sich nicht damit. Vielleicht fällt dabei mal eine runter (sind arabische Zahlen eigentlich desinfiziert?) und die Zahlen kommen durcheinander.

Oder jemand erfindet sie einfach – diese Zahlen.

“Upps, vertippt!”

“Du Marta, Schnuckiputzi, statt 1044 Menschen (im Januar) starben im April nur noch 22 Menschen offiziell in Altersheimen. Das kann doch nicht sein. Könntest du die Zahl bitte einmal vernünftig korrigieren? Das war bestimmt ein Tippfehler!”
“Ja, klar, Jens. kein Problem. Ich hänge ne 1 nach vorne und eine nach hinten – macht zusammen 2 – und schon siehts besser aus. 1221. Minimale Veränderung. Quersumme 6 statt 4.”
“Bist mein Schatzi. Ich lad dich mal mit meinem Mann zum Essen ein, in unsere Villa für 4,12 Millionen Euro. Die Masken- und Impfpflicht war die gewinnbringendste Idee, die ich jemals hatte – oder wars der Wieler?”
“Cool, bekomm ich auch was?”
“Hmm, meine Zahlenfeee, da wir ja mit dem Verkauf überteuerter Masken so viel verdient haben, geb ich dir was davon ab. Okay?”
“Thx” Smile.
“Wahrscheinlich kann ich dich auch an den Provisionen für die Impfstoffe beteiligen. Hier ist die Zahl der Nebenwirkungen, kannst du da was machen?”
“Ach Haserl, wieviel Nebenwirkungen hättest du denn gerne?”

Irgendwelche Namen wurden natürlich zufällig gewählt und sind nur beispielhaft. Sie haben keine Ähnlichkeit mit lebenden oder mit an oder mit mit Covid-19 verstorbenen oder nicht verstorbenen Personen in oder außerhalb der Statistik des RKI oder des Bundesministeriums für Impfpflicht. Jede Ähnlichkeit ist rein zufällig.

Doch wieder zurück zur F.A.Z.

Wie heißt nun des Rätsels Lösung?

“‘Die Altenheime sind es nicht’, sagt zumindest eine Sprecherin des hessischen Gesundheitsministeriums.” Dort hat sich “die Zahl der Todesfälle von 1144 Verstorbenen im Januar dieses Jahres auf 22 Verstorbene im April reduziert.”

Okay, das wissen wir ja schon. Von Marta.

Und weiter?

“Ein Anruf beim Bestatterverband Nordrhein-Westfalen hilft weiter: Der Erfahrung nach komme es eher selten vor, dass jemand im Privathaushalt an Covid versterbe, sagt der Sprecher. Während der Pandemie seien die meisten Erkrankten im Krankenhaus und in den Alten- und Pflegeeinrichtungen verstorben.”

Auch den Text muss man zweimal lesen.

Hilft weiter” – bei was genau?

Steht weiter oben nicht, dass nur wenige Tote aus Altersheimen oder Krankenhäusern kommen?

Die F.A.Z. präsentiert uns dann die Lösung:

“Da die Heime jetzt nur noch einen kleinen Anteil ausmachen, deutet also alles darauf hin, dass, wer nicht auf der Intensivstation verstirbt, auf der Normal- oder Palliativstation stirbt.”

Äh…

Hä?

Nochmals den Text durchlesen…

“es deutet darauf hin …” Äh… schon mal überprüft?

“Nein, lieber nicht! Lass uns das als Lösung nehmen. Klingt gut und das Problem ist gelöst!”

Hä?

Shit.

Das mit dem Denken war wohl nix.

Hat aber gut angefangen. Da hat jemand den Lichtschalter gesucht, hat ihn nicht gefunden – länger suchen wäre wohl zu anstrengend gewesen.

Die Lösung: “Ich stelle mir einfach Licht vor!”

Ja, geht natürlich auch.

Ist zwar keine große Erleuchtung, zumindest keine, die nach außen oder innen dringt. Aber vorgestelltes Licht ist auch Licht. Heißt ja auch beides so. Und ist “hell” nicht eh relativ?

“Mit wachsender Verzweiflung hält Biedermann an der Überzeugung fest, seine beiden Gäste seien doch keine Brandstifter, sondern seine Freunde. Als Zeichen seines Vertrauens steckt er ihnen sogar heimlich die Streichhölzer zu, woraufhin Schmitz und Eisenring abgehen. Dr. phil. tritt auf und verliest eine Erklärung, in der er sich von den Verbrechen der Brandstifter distanziert, die nicht wie er die Welt verändern wollen. Dann geht Biedermanns Haus in Flammen auf, und es explodieren mehrere Gasometer.”

Quellenangaben:

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/corona-todesfaelle-in-deutschland-wer-jetzt-noch-an-dem-virus-stirbt-17333395.html?premium

https://tinaland-blog.de/2020-das-jahr-der-machtergreifung/

https://de.wikipedia.org/wiki/Biedermann_und_die_Brandstifter

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments