Die Lügenpresse: Manipulieren mit Bildern. Neues aus dem Propagandalehrbuch.

Ja, das Bild wirkt.

Vor allem bei verblödeten Deppen und solchen, die vergessen haben, das Hirn einzuschalten. Aber jemand anders liest wahrscheinlich eh keine ZEIT.

Warum kenne ich den Artikel: Er wurde mir vorgeschlagen. Da ich die Demo in Berlin im Livestream gesehen habe, war ich dann doch etwas verwundert.

Doch nun zur Bildanalyse. Was sehen wir?

Links im Bild Polizisten, rechts vor allem Männer, meist dunkel gekleidet, die wütend wirken. Das Fehlen von Frauen ist sehr auffällig, da es auf einer Querdenkerdemo eigentlich gleich viele Frauen wie Männer gibt.

Okay, für das Fehlen der Frauen mag es einen Grund geben, wir kennen ihn nicht.

Woher wissen wir, dass es eine Querdenker-Demo ist? Nur aus dem Zeitungsartikel. Es sind keine Schilder mit Forderungen zu erkennen. Das einzige Schild wurde von uns weggedreht. Diese Menschen könnten theoretisch auch gegen zu hohe Fleischpreise demonstrieren, wir wissen es nicht.

Theoretisch könnte es sich tatsächlich am Rande einer Demo in Berlin abspielen. Die Polizei ist aus Berlin – doch werden die manchmal auch anderswo in der Republik eingesetzt, wenn andere Länder Hilfe anfordern.

Der Wald könnte der Wald neben der Straße des 17. Juni sein. Im Hintergrund sehen wir rechts eine Friedensfahne und links eine türkische Fahne. Die Friedensfahne könnte auf einer Demo auf der Straße des 17. Juni sein im Hintergrund. Wir wissen es nicht.

Gehen wir wieder zum Vordergrund.

Menschen auf der rechten Seite stehen oder gehen auf die Polizei zu. Mindestens zwei Männer schreien etwas (vorne rechts und hinten, links von der Mitte) – mehr scheinen es nicht zu tun. Im Hintergrund (in der Mitte des Bildes) halten einige Menschen beide Arme in die Höhe. Diese Geste war bekannt für die Black-Lives-Matter-Demos und hieß “Don’t Shoot” um an die Vorkommnisse in den USA zu erinnern, es könnte aber auch etwas anderes bedeuten – zum Beispiel allgemein eine Geste, die andeuten soll, dass sie friedlich sind.

Die Polizei links sieht etwas gelangweilt aus. Der Polizist in der Mitte der Polizeigruppe steht seitwärts zu dem “Demonstranten”. Er scheint keine Gefahr zu befürchten. Die Polizei sieht eher abwartend aus.

Zwischen der Polizei und den “Demonstranten” ist viel Platz. Beide scheinen zueinander Abstand zu halten. Irgendwelche Gewalttaten sind weder zu erkennen, noch möglich. Auch werden keine Gegenstände geworfen.

Dass es sich hierbei um etwas Gewalttätiges handelt, bzw. eine wütende Menge, wird eigentlich nur durch den Mann vorne rechts im Bild ausgedrückt. Bei allen anderen ist beim besten Willen weder Wut noch Agression zu erkennen.

Doch nur zur alles entscheidenden Frage: Von wo ist das Bild tatsächlich?

Und da lohnt sich ein Blick auf das Copyright darunter: Getty Images! Das Bild wurde also von DER ZEIT gekauft. Es war kein Zeit-Reporter vor Ort, der dabei war oder ein Bild gemacht hat. Der Autor Christian Vooren hat offensichtlich einen Hassartikel gegen die Querdenkerdemo schreiben wollen und brauchte zur Untermauerung seines Hasses ein Bild. Da sich keins in der Datenbank der ZEIT fand, das man verwenden konnte (Querdenker-Demos sind eigentlich immer friedlich), wurde eines eingekauft.

Diese Kauf-Bilder sind immer so gemacht, dass sie möglichst wenig klar erkennen lassen, von wann und wo das Bild ist, um es je nach Belieben einzusetzen. So kann man es besser verkaufen. Das ist wie mit den Bildern von Mallorca (hier habe ich etwas dazu geschrieben).

Fassen wir zusammen:

  • Das Bild ist von Getty Images, nicht von der ZEIT. Der Reporter war also offensichtlich nicht selbst vor Ort (sonst hätte er ja ein Foto machen können, notfalls mit dem Handy).
  • Es ist nicht erkennbar, von wann oder wo das Bild ist. Theoretisch könnte es auch eine Gegendemo, gegen die Querdenker sein. Wir wissen es nicht.
  • Die Demonstranten halten Abstand zur Polizei. Eine einzige Person scheint wütend zu sein.
  • Es wird weder Gewalt auf dem Bild dargestellt, noch Wut von mehr als einem Menschen..
  • Seltsamerweise gibt es auch ein paar Vermummte, was bei einer Querdenkerdemo unüblich ist. Auch die Zusammensetzung der Menschen ist für eine Querdenkerdemo nicht üblich. Höchstwahrscheinlich, hat dieses Bild überhaupt nichts mit der Demo in Berlin zu tun. Das einzige, was etwas Berlinerisches hat, ist die Rückenbeschriftung der Polizisten.

Fazit:

Das Ganze ist mal wieder eine typische Manipulation und professionelle Regierungspropaganda.

DIE ZEIT ist eine SPD-nahe Zeitung, die versucht die Meinung der SPD zu Nachrichten zu machen. Das ist alles.

Das, was wir auf dem Bild sehen, ist sicher irgendwann in Deutschland passiert, doch mehr wissen wir nicht. Und dass ein Bild ausgewählt wurde, auf welchem fast nur dunkel gekleidete Männer zu sehen sind, ohne Schilder oder Fahnen, die sie klar einer Querdenkerdemo zuordnen, ist seltsam. Das einzige, das etwas von Corona hat, ist eine kleine Fahne in der Mitte des Bildes, bei welcher das Hakenkreuz durch ein Sternenförmiges Gebilde ersetzt wurde, das eine Darstellung eines Coronavirus sein könnte, aber wir wissen es nicht. Es könnte auch hineinkopiert worden sein.

Ein Volk, ein Reich, eine ZEITung

Hier einmal der Bericht von Reuters (wie man auch berichten kann):

Berlin: Polizei löst Corona-Demo gegen Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes auf

Und noch interessanter:

Es gab gewaltsame Ausschreitungen in Berlin: Von der Antifa, der neuen SA, der neuen Sturmtruppe der Bundesregierung. Dazu gibts sogar ein Filmchen, aber keine Berichterstattung in der Lügenpresse – klar, ist ja auch eine Lügenpresse. Was erwartet man anders.

24.04.21 Berlin - Antifa blockiert "Demo gegen die Ausgangssperre" - und Angriffe auf Journalisten

Vorschlag für eine neue Antifa-Fahne (etwas näher an der Realität):

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments