Eine kurze Geschichte der Pandemie – und warum es kein Covid-19 gibt – für Dummies einfach erzählt.

Der Titel ist etwas lang, sorry, die Geschichte wird dafür um so kürzer, weil sie sehr einfach erzählt ist.

Gehen wir zurück zum Anfang.

Die Entstehung des PCR-Tests

China meldete Ende 2019 den Ausbruch einer neuen Coronavirusvariante, nachdem zuvor in Planspielen auf dem Event 201, veranstaltet von dem Johns Hopkins Center for Health Security in Zusammenarbeit mit dem World Economic Forum und der Bill and Melinda Gates Stiftung am 18 Oktober 2019, in New York, NY, der Ausbruch von Coronaviren und der weltweite Great Reset geplant wurden.

Aber natürlich war das ein Zufall, dass direkt vor dem “Ausbruch” eine Coronavirus eine Ausbruch eines Coronavirus geplant wurde.

Nehmen wir also an, den Ausbruch, den kein externer Beobachter untersuchen durfte, gab es tatsächlich. Nehmen wir weiterhin an, daraufhin hätte man überall auf der Welt Angst bekommen, der neue Virus könnte sich ausbreiten und auch das eigene geliebte Land treffen.

Es mussten also dringend Vorkehrungen getroffen werden, um möglichst rasch zu erkennen, sobald eine neue Virusvariante unser geliebtes Europa – oder sonst ein Land – erreicht. Ein Test musste her.

Doch woher nehmen und nicht stehlen?

Das Virus war noch nicht in Europa angekommen, man konnte es also noch nicht isolieren und untersuchen – was also ist zu tun?

Man rät einfach. Raten ist besser als warten, dachte man sich.

Also riet man einfach, wie der Virus aussehen könnte und welche Eigenschaften er haben könnte.

Dieses Raten führte dazu, dass man einen Test entwarf, den sogenannten PCR-Test, den man so gestaltete, dass er auf ein Protein (eine RNA) positiv reagierte, von der man annahm, sie könnte eventuell unter Umständen etwas mit dem SARS-COV-2 Virus zu tun haben.

Hier einmal Drosten et al1 (eigentlich Corman et al, Drosten war Mitarbeiter):

“According to the World Health Organization (WHO), the WHO China Country Office was informed of cases of pneumonia of unknown aetiology in Wuhan City, Hubei Province, on 31 December 2019 [1]. A novel coronavirus currently termed 2019-nCoV was officially announced as the causative agent by Chinese authorities on 7 January. “

“In the present case of 2019-nCoV, virus isolates or samples from infected patients have so far not become available to the international public health community. We report here on the establishment and validation of a diagnostic workflow for 2019-nCoV screening and specific confirmation, designed in absence of available virus isolates or original patient specimens. Design and validation were enabled by the close genetic relatedness to the 2003 SARS-CoV, and aided by the use of synthetic nucleic acid technology. “

Sogar Christian Drosten und Co. (die Corman-Gruppe) schreiben, dass sie den SARS-COV-2 Virus bis dahin nirgendwo finden konnten und deshalb konnten sie auch kein Isolat davon bekommen. Daraufhin haben sie vermutet, der SARS-COV-2 Virus hätte Ähnlichkeiten mit dem SARS-COV-Virus von 2003 und auf dieser Basis haben sie dann den PCR-Test entworfen.

Hätte es in China – mal so nebenbei – tatsächlich 3000 Tote gegeben, hätten Blutproben von diesen Menschen existieren müssen und damit auch Isolate der Viren. Es hätte genügend Blut (von Toten) zur Verfügung gestanden, um diese Proben weltweit Ärzten und Wissenschaftlern zur Verfügung zu stellen. Oder? Aber seltsamerweise gab es das nicht – und gibt es diese Isolate bis heute nicht, aus keinem einzigen Land der Welt.

Etwas Ähnliches, wie Drosten et al schreibt auch das Centers for Disease Control and Prevention

(CDC)2, die amerikanische “Gesundheitsbehörde”:

“Since no quantified virus isolates of the 2019-nCoV were available for CDC use at the time the test was developed and this study conducted, assays designed for detection of the 2019-nCoV RNA were tested with characterized stocks of in vitro transcribed full length RNA (N gene; GenBank accession: MN908947.2) of known titer (RNA copies/μL) spiked into a diluent consisting of a suspension of human A549 cells and viral transport medium (VTM) to mimic clinical specimen.”

Auch die CDC hat einfach nur geraten und daraufhin ihren eigenen PCR-Test entworfen.

fassen wir einmal zusammen:

Zuerst wird auf einem weltweiten Wirtschaftsforum der Ausbruch eines Corona-Virus geplant und die damit einhergehende gesellschaftliche Umstrukturierung.

Dann bricht – zufällig – ein neuer Corona-Virus (genannt SARS-COV-2) in China aus. Die Chinesen berichten auch über seine Zusammensetzung, lassen jedoch keine externen Beobachter ins Land und geben auch keine Virusisolate weiter.

Auf Grund der Meldungen aus China entsteht Panik – ich hoffe, es war nicht Berechnung, sondern echte Panik – woraufhin schnell ein Test her muss, um zu wissen, wann das Virus nach Europa oder die USA kommt.

Aus Mangel an genügend Infos, werden Tests zusammengeschustert, von denen man annimmt, dass sie den neuen Virus entdecken können. Leider kann man dies jedoch nicht wissenschaftlich überprüfen, da der Virus nicht vorliegt.

Möchte man überprüfen, ob ein Test tatsächlich funktioniert, so muss man ihn bei mindestens 1000 nachweislich infizierten Menschen und bei mindestens 1000 nachweislich nicht infizierten Menschen testen. Da man jedoch nicht wusste, wie man die Infizierten entdecken konnte, man hatte ja den Virus nicht und in den kranken Menschen in Deutschland fand man ihn auch nicht, so kam der PCR-Test ohne wissenschaftlichen Nachweis, dass er das testetet, was er vorgibt zu testen, auf den Markt.

So schreiben auch Borger et al3 folgerichtig in ihrer Review:

“The published RT-qPCR protocol for detection and diagnostics of 2019-nCoV and the manuscript suffer from numerous technical and scientific errors, including insufficient primer design, a problematic and insufficient RT-qPCR protocol, and the absence of an accurate test validation.”

Ich möchte an dieser Stelle auf den Satz “the absence of an accurate test validation” hinweisen. Natürlich war dies – schon rein logisch – nicht möglich.

Ich verstehe, dass man denkt: machen wir irgendwas, das ist besser als nichts!

Doch mit der zeit, nachdem es hieß, wir hätten so viele Covid-Fälle, hätte man diese Validierung des Tests – die Überprüfung, ober auch wirklich richtig testet – nachholen können. Doch tat m,an dies aus politischen gründen nicht. Wäre herausgekommen, dass der Test nicht funktioniert, hätte unsere Regierung die gegriffenen Maßnahmen nicht weiter rechtfertigen können.

Auch hätte man inzwischen den Virus, nachdem man behauptete es wären tausende von Menschen daran gestorben, doch wenigsten bei EINEM Menschen wissenschaftlich nachweisen und ihn isolieren können. Auch das ist nie geschehen. Bedenkt man, wie viele Menschen daran arbeiten und möchte man keine Verschwörung aller Deutscher Wissenschaftler annehmen, so bleibt nur ein Schluss übrig: Der Virus konnte nie gefunden werden – und deshalb konnte er auch nie wissenschaftlich (mit Gentest) nachgewiesen werden.

Es wurde also nie überprüft, was genau der PCR-Test misst. Es wurde nur behauptet, er würde SARS-COV-2-Infizierungen feststellen können.

Der Ausbruch der Pandemie

Hat man den obigen Text intellektuell verstanden, so versteht man nun auch, was tatsächlich hinter dieser “Pandemie” steckt: Millionen falscher Testergebnisse.

Überall auf der Welt setzte man den PCR-Test nach amerikanischem (CDC) oder europäischen (COrma/Drosten) Vorbild ein und plötzlich hatte man Millionen von Infizierten.

Dies löste eine Panik aus.

Wie ich bereits hier vermutet habe, haben das Einsperren, die Hoffnungslosigkeit, die Angst und der Stress bei alten Menschen in Altersheimen dann zu einem Massensterben geführt. Alte Menschen in Altersheimen leben meist nur noch dafür, noch einmal ihre Enkel oder Kinder zu sehen. Sie leben nicht selten von der Hoffnung auf die nächsten Besuche. Bleiben diese Besuche aus, muss man sich von anderen isolieren und eine Maske tragen, so kann der Lebenswille rasch sinken und zu einem früheren Tod führen. Auch haben ältere Menschen in Altersheimen nicht selten ein schwaches Herz- oder Kreislaufprobleme, so dass größere Aufregung, andauernder Stress oder Angst zum Tode führen können.

Die ausgelöste Panik und die gesetzlichen Regelungen haben also dazu geführt, dass so viele alte Menschen sterben mussten.

Um das zu vertuschen, wollte man nun nicht mehr zurückrudern. Alle Kritiker des PCR-Tests wurden fortan zu “Verschwörungstheoretikern” oder “Nazis”. Wer die Regierung oder Herrn Drosten anzweifelte, wurde zum Staatsfeind.

Inzwischen galt es nicht mehr das Virus zu bekämpfen, sondern die im Oktober 2019 beschlossene Agenda zum weltweiten Great Reset sollte nun umgesetzt werden, koste es, was es wolle. In so fern bleibt die Frage, ob die Entwicklung eines fehlerhaften PCR-Tests nicht von Anfang an geplant war, um angst und Schrecken zu verbreiten und die Bevölkerung zu Maßnahmen zu drängen, zu denen sie sonst nie zugestimmt hätte.

Natürlich werden Menschen krank und natürlich gibt es Menschen mit Lungenproblemen – aber gab es die nicht schon immer? Nachweislich waren die Krankenhäuser nie überlastet und die Lungenerkrankungen haben auch nicht wirklich zugenommen…

Die Gleichschaltung der Presse

Die Presse in Deutschland ist in der Hand von sehr wenigen Milliardären. So war es einfach, diese erst mal auf die eigene Seite – die Seite der Regierung zu bringen.

Der presse zahlte man zunächst etwa 200 Millionen Euro “Unterstützung”4, zusätzlich schaltete man über die Werbeprofis Scholz & Friends5 in ihnen Werbekampagnen für Millionen von Euros6. Da die Zeitungen Angst hatte vor dem “Pressesterben” und Probleme hatten, sich über Wasser zu halten, war diese staatliche Unterstützung und die Panik durch die Pandemie so etwas wie ein Goldregen. Berühmt wurde hier auch unter anderem die 2,9 Millionen-Euro-Spende von Bill Gates an den Spiegel.7

Nichts verkauft sich besser als eine unsichtbare Gefahr, dazu Bilder von Toten und Särgen, kombiniert mit Millionen aus der Staatskasse.

Reporter, die nicht mitmachen wollen, beim Reicherwerden ihrer Chefs, werden gefeuert.

Die Gleichschaltung ist perfekt.

Nachtrag: Der Impfstoff

Da man bis heute – wissenschaftlich nachweislich – noch nie einen SARS-COV-2-Virus gefunden hat, auf was basiert dann die Impfung? Wie kann man einen Impfstoff für einen Virus herstellen, den noch niemand isolieren konnte?

Ganz einfach: Man rät. Man rät einfach, wie er funktionieren könnte, auf den selben Grundlagen, auf denen man PCR-Tests erstellt, denn dann kann man ihre Wirksamkeit mit dem PCR-Test überprüfen…

LIteratur- und Quellenangaben

1 Victor M. Corman u. a., „Detection of 2019 Novel Coronavirus (2019-NCoV) by Real-Time RT-PCR“, Eurosurveillance 25, Nr. 3 (23. Januar 2020): 2000045, https://doi.org/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045.

2 Centers for Disease Control and Prevention, „CDC 2019-Novel Coronavirus (2019-NCoV) Real-Time RT-PCR Diagnostic Panel – Document #: CDC-006-00006“, 12. Januar 2020, https://www.fda.gov/media/134922/download.

3 Pieter Borger u. a., „External peer review of the RTPCR test to detect SARS-CoV-2 reveals 10 major scientific flaws at the molecular and methodological level: consequences for false positive results.“, 1. Januar 2020, https://doi.org/10.5281/zenodo.4298004.

4 dpa und Werben & Verkaufen, „Verlage bekommen 200 Millionen Euro Fördergelder | W&V“, wuv.de, 2. Juli 2020, https://www.wuv.de/medien/verlage_bekommen_200_millionen_euro_foerdergelder.

5 Andreas Grieß, „Scholz & Friends verantworten die Corona-Werbekampagne des Gesundheitsministeriums.“, turi2, 15. April 2020, https://www.turi2.de/aktuell/scholz-friends-verantworten-die-corona-werbekampagne-des-gesundheitsministeriums/.

6 Gustav Theile, „Teure Werbekampagne: Wie die App jetzt populär werden soll“, FAZ.NET, 16. Juni 2020, https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/teure-werbekampagne-wie-die-corona-app-jetzt-populaer-werden-soll-16817510.html; Jana Wehmann, „‚Impfen – ich liebe es‘: Viele Unternehmen ändern Slogan mit klarer Intention“, wa.de, 7. Dezember 2021, https://www.wa.de/verbraucher/corona-impfung-slogan-spruch-werbung-netto-edeka-kaufland-mcdonalds-bmw-booster-tn-91164061.html; Meedia Redaktion, „Werbekampagne zur Corona-Schutzimpfung startet | MEEDIA“, 30. Dezember 2020, https://meedia.de/2020/12/30/werbekampagne-zur-corona-schutzimpfung-startet/; S. W. R. Aktuell, „Unternehmen werben in gemeinsamer Kampagne für Corona-Impfung“, swr.online, 8. Dezember 2021, https://www.swr.de/swraktuell/radio/unternehmen-werben-in-gemeinsamer-kampagne-fuer-corona-impfung-100.html.

7 Veröffentlicht Von Lz, „Es läuft wie geschmiert: Der Spiegel erhält weitere 2,9 Millionen Dollar von Bill Gates“, Linke Zeitung (blog), 10. November 2021, https://linkezeitung.de/2021/11/10/es-laeuft-wie-geschmiert-der-spiegel-erhaelt-weitere-29-millionen-dollar-von-bill-gates/.

Außerdem:

centerforhealthsecurity, Event 201 Pandemic Exercise: Highlights Reel, 2019, https://www.youtube.com/watch?v=AoLw-Q8X174;

The Johns Hopkins Center for Health Security in partnership with the World Economic Forum and the Bill and Melinda Gates Foundation hosted Event 201., „Event 201, a Pandemic Exercise to Illustrate Preparedness Efforts“, Even 201, zugegriffen 7. Januar 2022, https://www.centerforhealthsecurity.org/event201.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments