Goblin / Guardian: The Lonely and Great God

Folgen

16 Folgen, jeweils 62 bis 89 min. lang.

Bewertungen:

Just watch: 92%
IMDb: 8,6

AsianWiki: 91 (21803 votes)
Viki: 9,7

Streaming

Viki

Die wichtigsten Darsteller:

  • Gong Yoo als Kim Shin, auch bekannt als Goblin: Er ist ein 939-jähriger unsterblicher Dokkaebi (eine Art Gott oder Dämon). Er fühlt sich einsam, da er mit ansehen muss, wie seine Lieben ihn zurücklassen, wenn ihre Lebensspanne endet.
  • Kim Go-eun als Ji Eun-tak: Sie ist eine junge positiv denkende Gymnasiastin im Abschlussjahr. Sie kann geister sehehn und ihr ist vorhergesagt, die Braut des Dokkaebi zu sein.
  • Lee Dong-wook als “Gevatter Tod”, der sich nicht mehr an seinen namen erinnern kann. Seine Aufgabe ist es die Seelen der Verstorbenen ins Jenseits zu schicken
  • Yoo In-na als Sunny: Sie ist die Besitzerin eines Imbisses, der vor allem Hühnchen hat.
  • Yook Sung-jae als Yoo Deok-hwa: Er ist ein junger Erbe, der sich, als Nachfolger seines Großvaters, um das Wohl des Dokkaebi kümmern soll.

Beschreibung:

Kim Shin (Gong Yoo) ist ein so genannter Dokkaebi (Goblin), eine Art Gott oder unsterblicher Dämon. Kim Shin wurde vor etwa 900 Jahren mit einem Schwert durchbohrt. Doch anstatt ihn sterben zu lassen, bekam er zur Strafe ein unsterbliches Leben. Er muss sich immer wieder an all die Menschen erinnern, die er einst als General umbrachte und die seinetwegen ermordet wurden, wie z.B. seine Schwester. Inzwischen sind ihm die Menschen egal geworden, doch aus einer Laune heraus, rettet er das Leben einer Frau, die von einem Auto angefahren wurde.

Kim Shin lebt zusammen mit , dem „Gevatter Tod“ (Lee Dong Wook), wie die deutsche Übersetzung lautet (im Englischen manchmal “Angel Of Death”). Er ist übrigens nicht der einzige „Gevatter Tod“.

Die „Gevatter Tod“ sind so etwas, wie himmlische schwarzgekleidete Beamten im Anzug, die die Seelen der Toten nach dem Ableben der Menschen empfangen und sie, wenn sie es verdient haben, weiter in den Himmel schicken. Auch die „Gevatter Tod“ sind Seelen von Menschen, die es jedoch nicht in den Himmel oder den Wiedergeburtskreislauf geschafft haben und deren Erinnerungen an ihr einstiges Leben gelöscht wurden.

Da Kim Shins Mitbewohner „Gevatter Tod“ keine Erinnerungen mehr an sein vorheriges Leben besitzt, kennt er seinen Namen nicht, weshalb ihm einer von Eun Tak gegeben wird.

Eun Tak (Kim Go Eun), eine optimistische Oberschülerin, 19 Jahre alt, welche Geister sehen und mit ihnen reden kann. Ihr ist vorherbestimmt, das sagen ihr die Geister, die Braut des Dokkaebi zu sein. Als sie auf Kim Shin trifft, verliebt sie sich auch sofort in ihn.

Sunny (Yoo In Na) ist eine Schönheit und die liebenswürdige Besitzerin eines Hühnchen-Restaurants in welchem Eun Tak arbeitet. Als sich Sunny und der Gevatter Tod begegnen, verlieben sie sich augenblicklich ineinander, wobei Sunny nicht weiß, dass sie sich in den Tod höchstpersönlich verliebt hat.

Viki: „‚Goblin‘ ist ein südkoreanisches Drama aus 2016-2017 unter der Regie von Lee Eung Bok. Geschrieben von Kim Eun Sook, der Autorin von den sehr erfolgreichen Dramen ‚Heirs‘ (2013) und ‚Descendants of the Sun‘ (2016).“

Goblin ist eine Lovestory, die völlig ohne Mörder oder andere Bedrohungen auskommt, außer dem Schicksal selbst. Die Lebensläufe der Hauptpersonen sind auf unglückliche Weise miteinander verwoben, so dass nicht erkennbar ist, wie die Geschichte glücklich ausgehen kann. Was wir nicht sofort erfahren: Das Erscheinen der „Braut des Dokkaebi“ bedeutet gleichzeitig auch den nahenden Tod des Dokkaebi. Und so ist der Tod in mehrfacher Bedeutung der ständige Begleiter und es gilt, eine Lösung zu finden.

Auch wenn die Geschichte eine leichte Traurigkeit besitzt, ist es dennoch eine Komödie und vor allem die männlichen Hauptdarsteller dürfen herumalbern, so dass es manchmal etwas übertrieben wirkt. Unsere zwei männlichen Hauptpersonen haben sich nie für die Jetztzeit interessiert und müssen sich plötzlich mit zwei Frauen „herumschlagen“, die genau das von ihnen erwarten. Die schönste Rolle hat hier der Gevatter Tod, der nicht einmal weiß, wie man ein Smartphone bedient.

Das Ende ist unerwartet, aber durchdacht und nicht an den Haaren herbeigezogen. Es lässt einen zufrieden zurück. „Goblin“ ist ein großartiges Drama, das zeigt, dass Spannung nicht immer Bösewichte benötigt – das Schicksal oder das Leben genügen. Vor allem unsere Hauptdarsteller hauchen dem Drama Leben ein und die Plänkeleien zwischen unseren beiden Hauptpersonen sind herrlich.

Trailer:

Ich habe einen sehr langen Trailer gefunden, ich denke, er verrät nicht zuviel.

GUARDIAN: THE LONELY AND GREAT GOD (GOBLIN) - OFFICIAL TRAILER | Gong Yoo, Lee Dong Wook, Kim Go Eun

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments