Itaewon Class

Folgen:

16 Folgen, jeweils 60 bis 70 Minuten, Finale: 87 Minuten
Original mit Untertitel

Bewertungen:

Itaewon Class ist aktuell die siebt erfolgreichste Serie aller Zeiten im PayTV/Kabelfernsehen Südkoreas.

IMDb: 8,3
Rotten Tomatoes: – / 100%

JustWatch: 88%
AsianWiki: 82

Streaming:

Zu sehen auf: Netflix

Die Wichtigsten Personen:

  • Park Seo-joon als Park Sae-ro-yi: Eigentümer des DanBam, einem Bar-Restaurant in Itaewon.
  • Kim Da-mi als Jo Yi-seo: Managerin des DanBam. Yi-seo ist ein multi-talentiertes und intelligentes Mädchen mit einem IQ von 162 und Power-Bloggerin.
  • Yoo Jae-myung als Jang Dae-hee: Ein skrupelloser Selfmademan und CEO des Lebensmittelkonzerns Jangga Group.
  • Kwon Nara als Oh Soo-ah: Sae-ro-yis ehemalige Klassenkameradin und erste Liebe. Leiterin des strategischen Planungsteams in der Jangga-Gruppe.
  • Kim Dong-hee als Jang Geun-soo: Jang Dae-hee‘s zweiter und unehelicher Sohn; Yi-seos Klassenkamerad und Mitarbeiter im DanBam.
  • Ryu Kyung-soo als Choi Seung-kwon: Mitarbeiter bei DanBam und ehemaliger Gangster. Seung-kwon war Sae-ro-yis Zellengenosse im Gefängnis.
  • Lee Joo-young als Ma Hyeon-yi: DanBam’s Chefköchin. Hyun-yi traf Sae-ro-yi zum ersten Mal in einer Fischfabrik, Jahre vor der Gründung von DanBam.
  • Chris Lyon als Kim To-ni: DamBams guineisch-koreanischer Teilzeitbeschäftigter.
  • Ahn Bo-hyun als Jang Geun-won: Der erste Sohn von CEO Jang und Erbe der Jangga-Gruppe. Geun-won war Sae-ro-yis und Soo-ahs Klassenkamerad in der High School.
  • Kim Hye-eun als Kang Min-jung: Exekutivdirektor der Jangga-Gruppe.
  • Lee David als Lee Ho-jin: Sae-royis Investitionsmanager. Ho-jin war der Klassenkamerad von Sae-ro-yi, Soo-ah und Geun-won in der High School.

Beschreibung:

„Itaewon Class“ erzählt die Geschichte von Park Sae-roy, der ein Restaurant in Itaewon, einem Stadtteil von Seoul, eröffnet, nachdem er einige Jahre im Gefängnis verbrachte, weil er Jang Geun-won, den Sohn und Erben der Jangga Group, verprügelt hatte, nachdem dieser andere schikanierte und den Vater von Park Sae-roy umbrachte.

Doch Jang Geun-won wird, weil sein Vater Macht und Einfluss hat, freigesprochen und Park Sae-roy muss drei Jahre ins Gefängnis und kann seine Schule nicht beenden.

Nach seiner Entlassung arbeitet Park Sae-roy daran, sich zu rächen. Doch im Gegensatz zu anderen Racheserien, lässt er öfter von seiner Rache ab, wenn davon seine Freunde Nachteile hätten. Letztlich sorgen gerade diese Prinzipien dafür, dass er unerwartete Verbündete gegen die Familie Jang erhält, da sie nicht nur Sae-roy‘s Vater auf dem Gewissen hat.

Sae-roy eröffnet mit seinen Freunden ein Restaurant, das DanBam. Als sie eine GmbH daraus machen, nennen sie sich „Itaewon Class“. Zu diesen gehören

Jo Yi-seo:
Managerin des DanBam und verliebt in Sae-roy. Yi-seo hat einen IQ von 162 und wird als Soziopathin bezeichnet. Sie ist zudem in den sozialen Medien als Power-Bloggerin bekannt und betreibt einen vielbeachteten Blog.
Choi Seung-kwon:
Seung-kwon war Sae-roys Zellengenosse im Gefängnis. Er wurde zunächst ein Gangster. Sieben Jahre später trifft er Sae-ro-yi. Er respektiert Sae-ro-yi zutiefst und seine Art, ein besseres Leben zu führen, gibt es auf, ein Gangster zu sein, und unterstützt Sae-roy als Mitarbeiter des DanBam.
Ma Hyun-yi:
Hyun-yi traf Sae-roy zum ersten Mal in einer Fischfabrik, in der die beiden früher arbeiteten, Jahre vor dem Start von DanBam. Sie ist die Köchin des DanBam und eine transsexuelle Frau.
Kim To-ni:
To-ni kommt etwas später zu der Truppe. Seine Mutter stammt aus Guinea und sein Vater aus Korea. Deshalb muss er sich anhören, kein richtiger Koreaner zu sein. Im DanBam wird er zunächst angestellt wegen seiner dunkleren Hauttönung, da Yi-seo, die Managerin, dies taktisch klug findet um Weltoffenheit zu signalisieren. Auch sie ist zunächst rassistisch, doch als To-ni angegriffen wird, hält auch sie zu ihm.

Während Sae-roy der immer-Gute ist, der alle Menschen achtet und respektiert, wie sie sind, auch weiß, wie man Wertschätzung vermittelt, ist Yi-seo oft sein Gegenstück. Sie ist zunächst feindselig gegen Hyun-yi, dann gegen To-ni, doch immer schafft sie es, ihre Vorurteile zu überwinden.

Die Lovestory ist auch hier etwas kompliziert, wie in allen koreanischen Serien. Yi-seo ist in Sae-roy verliebt, der jedoch nur ans Geschäft denkt. Jang Dae-hee, der Bruder des Bösewichts, liebt Yi-seo schon seit Kindheitstagen und Oh Soo-ah liebt Sae-roy schon seit der Schule.

Irgendjemand muss also verzichten und irgendjemand wird glücklich werden. Es gibt tatsächlich ein Happy-End.

„Itaewon Class“ ist zum einen etwas für Menschen, die “Denver Clan” mögen oder andere Serien, in denen es darum geht, Macht und Reichtum zu erlangen und sich an anderen zu rächen, andererseits aber auch für alle, die glauben, dass nur Gutes auch Gutes bewirken kann.

So bleibt auch in „Itaewon Class“ der Gute, unser Held, immer seinen Prinzipien treu und stellt das Wohl seiner Freunde immer über seine Rache.

Es ist die erste koreanische Serie, die ich schaue, mit einer transsexuellen Frau in einer wichtigen Nebenrolle. Fast dachte ich, manche Themen werden völlig ausgeblendet, aber doch nicht. Es wäre schön, irgendwann auch einmal eine Frau mit Transsexualität in einer Hauptrolle zu erleben, ohne dieses Thema zu problematisieren und ohne Penis-Diskussion. Solltet ihr “Dark” gesehen haben, dann kennt ihr die Darstellung einer transsexuellen Frau in einer deutschen Serie, eine sehr verächtliche, widerwärtige Darstellung. Der Hauptgrund, warum ich diese Serie niemals empfehlen werde. Und dann schaut euch das an… Ja, es gibt noch Werte und Anstand, nur nicht bei uns.

Trailer

Itaewon Class | Official Trailer | Netflix