Moon Sung-keun

Moon Sung-keun (*28. Mai 1953 in Tokio) ist ein südkoreanischer Schauspieler und Politiker. Nach seinem Abschluss an der Sogang Universität mit einem Bachelor-Abschluss in Handelswissenschaften arbeitete Moon acht Jahre lang als Angestellter. Im Jahr 1985 begann er mit der Schauspielerei am Theater. Sein Filmdebüt gab er 1990 spielt seither in einer Reihe von Film- und Theaterhits mit. Moon begann seine politischen Aktivitäten 2009 und wurde 2012 vorübergehender Vorsitzender der Democratic United Party. Moon ist ein häufiger Mitarbeiter des Regisseurs Lee Chang-dong. Er hat in vier Filmen von Lee mitgespielt, darunter der von der Kritik gefeierte Film Burning (2018). Nach einem Abstecher in die Politik in den späten 2000er Jahren kehrte er zur Schauspielerei zurück und trat in Dramen wie "Confession" (2019), Vagabond (2019), und "Nobody Knows" (2020) auf. Während seiner Schauspielkarriere hat Moon dreimal den Preis für den besten Schauspieler bei den Blue Dragon Film Awards, zweimal den Baeksang Arts Awards, zweimal den Chunsa Film Art Awards und andere Auszeichnungen gewonnen.