Netflix: Koreanische Dramen gegen Corona

Netflix und andere Länder

Schon lange wollte ich einmal eine Empfehlung an Netflix-Serien schreiben. Corona sorgt doch bei manchen dafür, dass sie zu Hause bleiben müssen und vielleicht auch kein Geld verdienen können. Da wäre doch so ein kostenloser Netflix-Monat nicht schlecht…

Was mir auffiel war, dass, wenn man sich umschaut, was denn so die besten Netflix-Serien sein sollen, man immer auf die gleichen Wessi-Serien stößt. Da helfen auch Rotten-Tomato und andere nicht weiter. Scheinbar werden uns “Euro-Amerikanern” auch nur solche Serien empfohlen, die in dieser Region gedreht wurden.

Warum eigentlich? Am besten nicht daran halten.

Es gibt großartige asiatische Serien, doch in diesem Text geht es erst einmal um Serien aus Süd-Korea. Alle kann man übrigens im Original mit Untertiteln sehen. Seit dem ich mir angewöhnte Serien im Original zu schauen (mit Untertitel), finde ich die synchronisierten Sachen schrecklich. Der Ton und der Raum sind einfach besser im Original. Zudem gewöhnt man sich an Untertitel und es fällt einem nach kürzester Zeit nicht mehr auf, dass man ja kein einziges Wort versteht.

Koreanische Besonderheiten

Die Namen

In aller Regel sind diese zweisilbig mit einem einsilbigen Nachnamen, was zu einer geringen Abwechslung führt. Die Umschreibungen in lateinischen Buchstaben sind offizielle Schreibweisen, da Koreaner in aller Regel Englisch sprechen und lesen können. Die Schreibweise entspricht also der englischen Aussprache dieser Schreibweise.

Der Nachname wird bei Asiaten meist zuerst genannt. Deshalb heißt Yoo Si-jin mit Vornamen Si-jin, und höflich angesprochen Herr Yoo. Da man Englisch denken muss und im Englischen “oo” wie “u” gesprochen wird, spricht man Yoo “Ju” aus. Häufig werden die Namen recht kurz gesprochen, lange Selbstlaute sind eher selten, meist drücken sie eine Frage oder ein Erstaunen aus.

Das Zielpublikum, die koreanische Gesellschaft

https://cdn.pixabay.com/photo/2017/03/21/17/10/nightlife-2162772_960_720.jpg

Das Zielpublikum sind meist Frauen. Koreanische Serien enthalten immer starke Frauenpersönlichkeiten und idealisierte Männer. Viele Frauen in Südkorea haben die Schnauze voll von sexistischen Männern und wünschen sich gleichberechtigte Partnerschaften und einen stärkeren Respekt vor Frauen.

Wer ein bisschen etwas darüber wissen möchte, dem möchte ich zwei Artikel empfehlen:

Die Kampfzone für sexuell erfahrene Koreanerinnen” hat eine bescheuerte Überschrift, beschreibt das Problem aber recht gut, wie auch “Südkorea hat ein größeres Sexproblem als Japan“, dessen Überschrift genauso blöde ist, aber gute Journalisten sind wohl schwer zu finden. Dennoch: Die Inhalte sind erhellend und lassen vielleicht besser verstehen, um was es geht.

Dadurch sind die Hauptpersonen, die ihre große Liebe finden, alle über 30. Verblüffend für uns: Sie sehen alle aus, als hätten sie gerade erst die Schule verlassen, weil Südkoreaner anders altern als wir Europäer, was uns vor Neid erblassen lässt.

Schau man z.B. “The Last Empress” und fragt sich “Wie alt ist diese Schauspielerin wirklich?” erlebt man ein kleines Wunder. Ihre Auszeichnungen als Schauspielerin passen nicht auf einen Bildschirm, man muss scrollen. Dann kommen noch die vielen Musikalben, die sie veröffentlichte und spätestens dann dämmert einem: Es ist wahr, sie ist wirklich so alt.

Bei den Männern haut einen die Hauptrolle in “Descendents Of The Sun” um, der nun wirklich aussieht, als hätte er erst seinen Realschulabschluss gemacht, bestenfalls Abi – und ist schon Hauptmann? Und so kann man diese Serien auch anschauen, wenn man deutlich jünger ist, es fällt nicht auf, es könnten auch Jugenddramen sein.

“Kinder zu haben empfinden viele Frauen in Südkorea nicht mehr als verlockend. Denn: So modern und innovativ Südkorea nach außen wirkt, so konservativ, patriarchalisch und zutiefst ungerecht empfinden viele Koreanerinnen ihr Land – und deren Männer.” (der Spiegel)

Koreanische Serien spiegeln die Schwierigkeit den richtigen Lebenspartner zu finden wieder und auch, was Frauen bereit wären auf sich zu nehmen, würden sie nur den Richtigen finden. Viele scheinen nicht mehr daran zu glauben in Südkorea einen Mann finden zu können. Aber man kann ja träumen und so sind die Hauptfiguren immer großartige Menschen, und besonders Männer verkörpern meist einen Idealtyp.

Diese Idealisierung spürt man am stärksten bei “Descendents Of The Sun”, was der Serie aber keinen Abbruch tut. Ideale präsentiert zu bekommen bedeutet doch auch: So wollen wir sein, so sollten wir sein, lass uns danach streben. In “Crash Landing On You” spürt man mehr die harte Realität der zwei Staaten, als die Idealisierung der Charaktere, die natürlich auch hier vorhanden ist. Denn bei aller Idealisierung: Die Staaten bleiben getrennt und somit auch die Menschen.

Und so nebenbei:

Statistisch bekommt eine Südkoreanerin (2018) nur noch 0,98 Kinder, 2017 lag die Rate noch bei 1,05. […] Weltweit zählt Südkorea zu den Ländern mit der niedrigsten Geburtenrate überhaupt.” (Ärzteblatt)

Das passiert, wenn die Frauen keinen Bock mehr auf Männer haben und auch einmal Karriere machen wollen, dabei nur 63% des Gehalts eines Mannes verdienen. Außerdem muss man für Kinder in den höheren Schulen Schulgeld bezahlen, was es Alleinerziehenden unmöglich macht, ihre Kinder z.B. studieren zu lassen.

Nord- und Südkorea

https://4.bp.blogspot.com/-tslLiCcmrgc/TigTLa1kiEI/AAAAAAAAB1U/2Ky0wS9zUew/s1600/korea-dmz-demilitarized-zone-nature.jpg
Entmilitarisierte Zone (c) travelerguidance.blogspot.com

Dies ist ein stets präsentes Thema und komm in fast allen in der Jetztzeit spielenden Dramen vor. Man merkt, wie sehr die Koreaner darunter leiden und sich eine Wiedervereinigung wünschen. Dabei werden Nordkoreaner meist als zu respektierende Personen dargestellt, als Menschen, mit denen man Freundschaften schließen kann, doch diese Freundschaften sind schwierig, ist es doch so, als wäre man mit jemandem von einem anderen Planeten befreundet.

Norkorea wird zwar klar als Überwachungsstaat gesehen, der seinen Bürgern falsche Informationen über Südkorea liefert, doch es findet keine Kritik an den Menschen statt, nur am System. Letzten Endes sind alle Menschen Opfer ihres politischen Systems, in dem sie leben.

Und so wird auch das kapitalistische System Südkoreas deutlich gezeigt, wenn auch hoffnungsvoller als z.B. in Parasite. Man sieht, wie Menschen leben und um ihre Existenz kämpfen müssen, man sieht aber auch, dass es Hoffnung gibt. Meist ist die Botschaft, dass die Menschen wichtiger sind als das Geld oder alles andere. Gerade Frauen wird gesagt: Glaube an dich, lass dich nicht unterkriegen, egal, ob in Süd- oder Nordkorea. Du packst das.

Die Serien

Crash Landing on You

16 Folgen, 70 bis 86 min, letzte Folge 112 min.

Bewertungen:

IMDB: 8,9/10
Rotten Tomatoes: 98%
AsianWiki: 86
JustWatch: 91%

Streaming:

Netflix

Wichtige Darsteller:

  • Hyun Bin als Ri Jeong-hyeok: Ein Hauptmann der Koreanischen Volksarmee.
  • Son Ye-jin als Yoon Se-ri: Eine südkoreanische erfolgreiche Geschäftsfrau und Erbin eine Familienunternehmens. Sie hat ihr eigenes erfolgreiches Mode- und Kosmetikunternehmen, Se-ri’s Choice, aufgebaut.
  • Kim Jung-hyun als Gu Seung-joon / Alberto Gu: Ein südkoreanischer Hochstapler mit britischer Staatsbürgerschaft.
  • Seo Ji-hye als Seo Dan: Eine reiche nordkoreanische Erbin und Cellistin, die durch eine arrangierte Verlobung mit Ri Jeong-hyeok verbunden ist.
  • Nam Kyung-eup als Yoon Jeung-pyeong: Vater von Se-ri, leitet ein großes Familienunternehmen.
  • Bang Eun-jin als Han Jeong-yeon: Se-ris “böse Stiefmutter”.
  • Choi Dae-hoon als Yoon Se-joon: Se-ris ältester Halbbruder.
  • Hwang Woo-seul-hye als Do Hye-ji: Se-joons Ehefrau.
  • Park Hyung-soo als Yoon Se-hyung: Se-ris älterer Halbbruder
  • Yoon Ji-min als Go Sang-ah: Se-hyungs Frau.
  • Jun Gook-hwan als Ri Choong-ryeol: Jeong-hyeok’s Vater, Direktor des Politischen Generalbüros und Vizemarschall der Koreanischen Volksarmee.
  • Jung Ae-ri als Kim Yoon-hee: Jeong-hyeok’s Mutter.
  • Oh Man-seok als Cho Cheol-gang: Ein korruptes Mitglied des Sicherheitsbüros der nordkoreanischen Streitkräfte.
    Yang Kyung-won als Pyo Chi-su: Ein Soldat in Jeong-hyeok’s Einheit, der gerne trinkt.
  • Yoo Su-bin als Kim Ju-muk: Ein Soldat in Jeong-hyeok’s Einheit, Fan von südkoreanischen Dramen
  • Lee Shin-young als Park Kwang-beom: Ein Soldat in Jeong-hyeok’s Einheit
  • Kim Sun-young als Na Wol-sook: Eine Frau des Dorfes.
  • Kim Jung-nan als Ma Yeong-ae: Eine Frau des Dorfes

Beschreibung:

Worum es geht: Eine erfolgreiche Geschäftsfrau aus Süd-Korea, die Beauty-Produkte, aber auch Sportartikel herausbringt, möchte einen Gleitschirm testen, den sie demnächst auf den Markt bringt. Doch während des Tests kommt, wie aus dem Nichts, ein Wirbelsturm, der sie nach Nord-Korea trägt. Das ist zwar etwas absurd, tut dem Spaß aber keinen Abbruch.

In Nord-Korea findet sie ein Soldat in den Bäumen hängend. Er zwingt sie mit vorgehaltener Waffe sich abzuschnallen – und sie fällt auf ihn, deshalb der Titel “crash landing on you”. Als pflichtbewusster Soldat möchte er sie zunächst verhaften und melden, tritt dann allerdings auf eine Tretmine. Woraufhin sie die Chance zur Flucht nutzen möchte. Und so ähnlich gehts dann weiter. Eine gefährliche Situation jagt die andere.

Während des Anschauens muss man ständig um das Leben irgend eines Hauptcharakters fürchten, fragt sich “Wann gestehen sie sich endlich ihre Liebe?”, weiß nicht, ob man wegen mancher Absurdität lachen soll, oder doch lieber bibbern – und dann ists wieder so traurig. Eine höllische Anspannung, die zu garantiert kürzeren Fingernägeln und zu manch feuchterem Taschentuch führt. Die Serie ist eine Lovestory, mit viel Action und Krimi. Nicht so langweilig wie James Bond 😉

Da jede Folge eine Dauer von 80 bis 100 Minuten hat, kann man sich auf einige großartige Spielfilme mit Suchtcharakter freuen.

Was die Serie darüber hinaus besonders macht, ist die Darstellung Nord-Koreas. Die Macher haben sich sehr bemüht, die Situation in Nord-Korea korrekt darzustellen und haben zudem den Menschen ihre Würde gelassen. Man kann sich während des Zusehens durchaus vorstellen, dass sich unsere Heldin vielleicht entschließt in Nord-Korea zu bleiben, denn irgendwie muss es ja eine Lösung geben. Sie, eine südkoreanische Geschäftsfrau und er, ein nordkoreanischer Soldat, dessen Vater zudem ein wichtiger Politiker ist. Wie soll das enden?

Wenn ihr diese Serie gesehen habt, denkt ihr anders über Nordkorea, ich verspreche es euch.

“Crash Landing On You” ist übrigens die zweiterfolgreichste Serie im Südkoreanischen Kabelkanal (Pay TV), die Schlussfolgen sind sogar die erfolgreichsten Folgen im Koreanischen Pay-TV/Kabel-TV, mit den meisten Zuschauern. Wahrscheinlich wollten alle, die die Folgen verzögert sahen, live das Ende miterleben.

Ziehts euch rein, nehmt euch aber in der Woche nichts anderes vor. Ihr müsst immerhin 16 Filme (= 1 Staffel) bis zum Ende sehen! Aber dann ist es aus. Koreanische Serien haben meist nur eine Staffel, dafür aber viele Folgen.

Hier mal ein Ausschnitt zur Crash-Landung mit englischen Untertiteln, auf Netflix findet ihr natürlich deutsche Untertitel.

Son Ye-jin crash lands onto Hyun Bin | Crash Landing on You Ep 1 [ENG SUB]

My Country

Haechi
Haechi

16 Folgen, 67 bis 84 min.

Bewertungen:

IMDB: 8,3/10
Rotten Tomatoes: -/85%
AsianWiki: 87
JustWatch: 73%

Streaming:

Netflix

Die wichtigsten Darsteller:

  • Yang Se-jong als Seo Hwi: Der der Sohn eines berühmten Schwertkämpfers. Freund von Nam Sun-ho.
  • Woo Do-hwan als Nam Sun-ho: Der uneheliche Sohn eines hochrangigen Beamten. Freund von Seo Hwi.
  • Kim Seol-hyun als Han Hee-jae: Eine Frau, die im Ihwaru aufgewachsen ist.
  • Jang Hyuk als Yi Bang-won: Ein Prinz, der König werden möchte.
  • Kim Yeong-cheol als Yi Seong-gye, Vater von Yi Bang-won
  • Ahn Nae-sang als Nam Jeon: Nam Sun-ho’s Vater
  • Yu Oh-seong als Seo Geom: Seo Hwi’s Vater
  • Cho Yi-hyun als Seo Yeon: Seo Hwi’s Schwester
  • Ji Seung-hyun als Park Chi-do: Leutnant, der früher unter Seo Geom arbeitete
  • Lee Yoo-joon als Jung-beom: Soldat, der an der Seite von Seo Hwi in der Armee kämpfte
  • Shim Wan-joon als Ggae-kku
  • In Gyo-jin als Park Moon-bok: Soldat, der als Sanitäter in der Armee arbeitete
  • Jang Young-nam als Seo Seol: Eigentümerin des Ihwaru
  • Hong Ji-yoon als Hwa-wol: Frau, die im Ihwaru arbeitet
  • Kim Dae-gon als Kang-kae
  • Jang Do-ha als Gyeol: Sicherheitsbeamter des Ihwaru

Trailer:

My Country: The New Age | Official Teaser | Netflix [ENG SUB]

Beschreibung:

“My Country” läutet quasi ein neues Zeitalter ein (Joseon). My Country spielt in der Übergangszeit zwischen dem Ende der Goryeo-Dynastie und dem Beginn der Joseon-Dynastie, also etwa um 1400. Vom Namen Goryeo leitet sich der Name Korea ab, jedoch erst mit Joseon entstand das Korea in den heutigen Grenzen. Die Serie erzählt, wie aus Lee Bang-won König Sejong wird.

Während der Herrschaft von Sejong erlebte Korea Fortschritte in den Bereichen Naturwissenschaften, Landwirtschaft, Literatur, traditionelle chinesische Medizin und Ingenieurwesen. Aufgrund dieses Erfolgs erhielt Sejong den Titel “Sejong der Große”. Der bekannteste Beitrag von König Sejong ist die Schaffung des koreanischen Alphabets Hangul im Jahr 1443. (Wikipedia).

In der Zeit zwischen der Goryeo- und der Joseon-Dynastie kämpft Lee Bang-won (Jang Hyuk) darum, die Goryeo-Familie zu stürzen, und er schickt seinen besten Soldaten, Seo Hwi (Yang Se-jong), an die Spitze der Invasion einer bestimmten Festung. Dort trifft er einen alten Freund, Nam Seon-ho (Woo Do-hwan), von Angesicht zu Angesicht.

Während sie sich zum vielleicht letzten Mal gegenüberstehen, blicken wir zehn Jahre zurück. Die beiden sind Freunde. Hwis Vater war ein berühmter General, der wegen falscher Beschuldigungen entehrt und hingerichtet wurde. Dieser Makel lastet nun auch auf Seo Hwi. Er ist ein Bürgerlicher, der als Schmied arbeitet, aber einer der besten Schwertkämpfer, weil er einst von seinem Vater trainiert wurde. Auch sein Freund Seon-ho wurde von Seo Hwi‘s Vater trainiert. Er ist der Sohn eines Adligen, der für die königlichen Stallungen verantwortlich ist, doch seine Mutter war eine Konkubine. Deshalb erkennt ihn sein Vater nie wirklich an seinen Sohn an.

Seon-ho will das Armee-Examen ablegen, um sich selbst zu beweisen, dass er seinen sozialen Rang übertreffen kann, und Seo Hwi möchte es ablegen, weil er dringend das Geld benötigt, um seiner Schwester, die Epilepsie hat, helfen zu können.

Sie treffen auf Han Hee-jae (Kim Seol-hyun), die Antikriegsplakate aufhängt und den Zorn der Streitkräfte des Generals auf sich gezogen hat. Seo Hwi und Seon-ho helfen ihr ihr zu fliehen, wodurch sie in die Politik des Reiches hineingezogen werden.

Im weiteren Verlauf der Geschichte verlieben sich beide junge Männer in Hee-jae. Der Streit um die Thronfolge führt unter den Prinzen zum Krieg und sie alle müssen sich für eine Seite entscheiden, leider entscheiden sich die beiden Freunde für verschiedene Seiten in diesem Kampf.

Alle drei kämpfen für ein neues Korea/Joseon, doch auf zwei Seiten: Seo Hwi und Hee-jae auf der einen und Seon-ho auf der anderen.

Es erwartet einen großes Koreanisches Kino. Das Drama bietet alles, was man von koreanischen Serien erwartet, allem voran ein Actionfeuerwerk, durchzogen mit einer wunderschönen Liebesgeschichte, die sich natürlich, es ist ja koreanisch, erst am Ende erfüllt.

Haechi

My Country

24 Folgen, jeweils 60 min.

Bewertungen:

IMDB: 7,7/10
Rotten Tomatoes: -/ –
AsianWiki: 82
JustWatch: 81%

Streaming:

Viki, Netflix

Die wichtigsten Darsteller:

  • Jung Il-woo als Yi Geum: Prinz Yeoning
  • Go Ara als Chun Yeo-ji: Polizeibeamtin
  • Kwon Yul als Bak Mun-su: Möchte Polizist werden, doch schafft die Prüfung nicht.
  • Park Hoon als Dal-Mond: Hat eine Organisation aus Bettlern und anderen aufgebaut.
  • Lee Geung-young als Min Jin-won: Der Bruder der verstorbenen Königin Inhyeon.
  • Jung Moon-sung als Yi Tan: Kronprinz Sohyeons direkter Nachfahre
  • Bae Jung-hwa als Chun Yoon-young / Bok-dan
  • Han Sang-jin als Wi Byung-joo

Trailer:

Haechi - Korean Drama Trailer 2019

Beschreibung:

Haechi spielt in der Zeit der Joseon-Dynastie Anfang des 18. Jahrhunderts und zeigt die Kronbesteigung von König Yeongjo. Er gilt als „der Reformkönig“ und ist einer der berühmtesten Monarchen der Joseon-Ära. Sie folgt vier Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen, die zusammenkommen um Yi Geum, Prinz Yeoning (später König Yeongjo), bei der Eroberung des Throns und der Reform des Saheonbu zu helfen.

Das Saheonbu [quasi die Polizei, Anm. von C.S.] führte Inspektionen während der Goryeo- und Joseon-Dynastie in Korea durch. Es hat mehrere Spitznamen. Es war auch verantwortlich für die Lizenzierung von Beamten, Amtsenthebung und rechtliche Ermittlungen, was sich auch auf die Kontrolle der Verwandten des Königs erstreckt. Die stärkste Pflicht ist es, den Befehl des Königs direkt zu kritisieren. Da das Organ die richterliche Verantwortung für die Beamten und die Untertanen übernahm, war das Ethos streng. (nach Wikipedia)

In der Zeit der Joseon-Dynastie kommen vier Menschen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten zusammen, um Prinz Lee Geum zum König zu machen und die Saheonbu, die unabhängige Polizei oder Staatsanwaltschaft, zu reformieren. Die vier Personen sind Lee Geum, Yeo Ji, Park Moon Soo und Dal Moon.

Prinz Yeoning ist von niedriger Geburt, da seine Mutter nur eine Konkubine war (sein Vater aber der König). Er gilt als das Schwarze Schaf des Königshauses. Er hält sich viel außerhalb des Palastes, unter dem „gemeinen Volk“ auf. Park Moon Soo ist ein hartnäckiger Verfechter der Gerechtigkeit, hat aber sein Examen zum Staatsbeamten noch nicht bestanden. Dal Mun ist Anführer einer Straßenbande und weiß fast alles über fast jeden in und um Hanyang, der Hauptstadt. Yeo Ji ist als Gesellschafterin in Regierungsabteilungen angestellt ist und von Zeit zu Zeit als Detektivin tätig. Sie ist zudem die beste Ermittlerin in der Saheonbu.

Da die Regierung weitgehend korrupt ist und der König nur eine Marionette, bekämpfen sie gemeinsam dieses System, um ein gerechtes zu bekommen. Im Verlauf der Handlung verlieben sich Yeo Ji und Prinz Yeoning und werden ein Paar, gegen jede Konvention zu dieser Zeit.

Was mir sehr gefällt ist die Kritik an Menschen mit Macht. Koreaner scheinen echte Demokraten zu sein. So romantisch man Königshäuser auch immer darstellen mag, letzten Endes sind die Reichen und Mächtigen Mörder, die alles tun um an der Macht zu bleiben. In My Country träumen die Menschen den Traum von einem neuen Korea (Joseon), einem Land der Bürger, nicht der Könige. Dafür kämpfen sie.

Das Drama bietet alles, was man von koreanischen Serien erwartet, allem voran ein Actionfeuerwerk, durchzogen mit einer wunderschönen Liebesgeschichte, die sich natürlich, es ist ja koreanisch, erst am Ende erfüllt.

The Last Empress

The Last Empress

26 Folgen, jeweils 60 min.

Bewertungen:

IMDB: 6,2/10
Rotten Tomatoes: -/ –
AsianWiki: 86%
JustWatch: 67%

Streaming:

Netflix, Viki

Die wichtigsten Darsteller:

  • Jang Na-ra als Oh Sunny: Eine Musicaldarstellerin, Frau des Kaisers.
  • Choi Jin-hyuk als Na Wang-sik / Chun Woo-bin: Seine Mutter wurde ermordet. Er wird zur Leibwache des Kaisers.
  • Shin Sung-rok als Kaiser Lee Hyuk: Kaiser des koreanischen Reiches.
  • Lee Elijah als Min Yoo-ra: Chefsekretärin des Kaisers und seine Geliebte.
  • Shin Eun-kyung als Kang: Kaiserinwitwe, die Mutter von Lee Hyuk.
  • Oh Seung-yoon als Lee Yoon / Vincent Lee: Kronprinz, Jüngerer Bruder von Lee Hyuk.
  • Yoon So-yi als Seo Kang-hee: Ah-ri’s Kindermädchen und leibliche Mutter.
  • Oh Ah-rin als Ah-ri: Illegitime Tochter von Lee Hyuk.
  • Yoon Da-hoon als Oh Geum-mo: Sonnys Vater und Besitzer eines Hühnerrestaurants.
  • Stephanie Lee als Oh Hel-ro: Sunnys Schwester

Beschreibung:

The Last Empress heißt auf deutsch: Die letzte Kaiserin.

Es ist ein Rachedrama, eine fiktive Geschichte, die in der heutigen Zeit spielt und in der Korea ein Kaiserreich ist.

Wie so üblich sind der Kaiser und seine Familie verdorben und haben kein Problem zum Machterhalt über Leichen zu gehen. Doch das wird natürlich vertuscht. Nach außen hin gibt sich die Kaiserfamilie volksnah und lädt auch gerne einmal normale Bürger fürs Fernsehen zum Essen ein, wie auch u.a. eine junge Frau Namens Oh Sunny, die ein großer Fan des noch unverheirateten Kaisers ist.

Ich möchte nicht zu viel verraten, deshalb kurz: Der Kaiser überfährt eine Frau und begeht Fahrerflucht. Um für diese Zeit ein Alibi zu haben, wirft er sich öffentlichkeitswirksam an Oh Sunny nach einer Theateraufführung ran und tut so, als hätte er den ganzen Auftritt gesehen.

Durch zahlreiche Verwicklungen muss er Oh Sunny vorgaukeln sie zu lieben und heiratet sie.

Von da an werden Oh Sunny und ein weiterer Held (der Gute im Film, Na Wang-sik) mindestens einmal pro Folge fast ermordet, so dass man pausenlos um Oh Sunny zittern muss. Zudem erkennen Oh Sunny und Na Wang-sik was die Kaiserfamilie ihren Familien angetan hat und planen grausame Rache.

Liebe, Action, Rachedrama und eine Schauspielerriege, wie man sie selten zu sehen bekommt, denn die Bösen sind genauso überragend besetzt, wie die Guten. Die Serie kann locker mit Crash Landing On You mithalten, was schon einiges aussagt. Dabei ist sie ernster, hat aber auch ihre absurden Szenen zum kurzen Auflachen inmitten völliger Spannung und auch hier sind Taschentücher gefragt.

Die Serie hat etwas von Revenge (eine Serie, die ich sehr liebte), auch wenn man das am Anfang nicht merkt, weil Oh Sunny als liebe naive junge Frau anfängt, doch dann … Fingernägel abkleben bevor ihr sie abkaut!

Und noch eine Info aus Wikipedia:

“Ursprünglich für 48 Folgen vorgesehen, wurde The Last Empress aufgrund seiner Beliebtheit auf 52 Folgen erweitert. Für seine rasante und unvorhersehbare Handlung erhielt es hohe Einschaltquoten und positive Bewertungen. In seiner 24. Folge am 27. Dezember 2018 erreichte The Last Empress eine landesweite Bewertung von 17,9% und war damit die bestbewertete Mini-Serie an Wochentagen für das koreanische terrestrische Fernsehen im Jahr 2018. Sie übertraf den bisherigen Rekord des Dramas Return.”

Wie üblich: Es gibt nur eine Staffel, wie bei fast allen koreanischen Serien.

THE LAST EMPRESS - OFFICIAL TRAILER | Shin Sung Rok, Jang Nara, Choi Jin Hyuk, Shin Eun Kyung

Vagabond

Vagabond

16 Folgen, jeweils 61 bis 67 min.

Bewertungen:

IMDB: 8,3/10
Rotten Tomatoes: -/ 90%
JustWatch: 88%
AsianWiki: 88

Streaming:

Netflix

Die wichtigsten Darsteller:

  • Lee Seung-gi als Cha Dal-Gun: Ein Stuntman, dessen Neffe Cha Hoon ein Opfer des Flugzeugabsturzes der B357 wurde
  • Bae Suzy als Go Hae-ri: Eine N.I.S.-Agentin (Nationaler Geheimdienst).
  • Shin Sung-rok als Gi Tae-woong: Leiter des Informationsteams des Nationalen Nachrichtendienstes (N.I.S.).
  • Baek Yoon-sik als Jung Kook-Pyo: Die Präsidentin von Korea.
  • Moon Sung-keun als Hong Soon-Jo: Premierminister von Südkorea.
  • Kim Min-jong als Yoon Han-Ki: Sekretär für zivile Angelegenheiten.
  • Choi Kwang-il als Park Man-young: Minister für Nationale Verteidigung.
  • Kim Jong-soo als An Ki-dong: Minister für Nationale Angelegenheiten: Generaldirektor der NIS.
  • Lee Ki-young als Kang Joo-chul: Direktor der NIS.
  • Jung Man-sik als Min Jae-sik: Siebter Direktor der NIS.
  • Lee Geung-young als Edward Park (koreanischer Name: Park Ki-pyo): Leiter des D.K.P. (Dynamic KP), einer Gruppe der Dynamic Systems Corporation.
  • Moon Jeong-hee als Jessica Lee: Verantwortliche Präsidentin in Asien von „John and Mark“
  • Ryu Won als Mickey: Assistent von Edward Park.
  • Kim Jung-hyun als Hong Seung-beom: Jessicas Assistentin.

Beschreibung:

Vagabond ist in erster Linie ein Actionfilm und Krimi, den man vielleicht mit James Bond oder anderen Filmen vergleichen kann, bei welchen eine Verschwörung aufgedeckt werden muss, mit Verfolgungsjagden, Bösewichten, etc.

Bei einem mysteriösen Flugzeugabsturz kommen über 211 Menschen ums Leben, darunter der Neffe von Cha Dal-gun, der mit seiner Schulklasse an Bord des Flugzeugs war. das Flugzeug gehört einer Gesellschaft, die sich um Rüstungsaufträge der Koreanischen Regierung bemüht und gute Chancen hätte, sie zu bekommen. Doch durch den Flugzeugabsturz kann die Konkurrenzfirma sich in ein besseres Licht bringen.

Cha Dal-gun ist entschlossen die Wahrheit hinter dem Unfall (der natürlich keiner war) herauszufinden. Doch er ist nur ein normaler Bürger mit vielen Gürteln in verschiedenen Kampfkünsten. Wer jetzt an den typischen Kampfsport-Müll denkt, hat verloren. Weil er kämpfen kann, versucht er alleine zu ermitteln, da ihm auch niemand zu glauben scheint. Unerwartete Hilfe bekommt er von einer Agentin, die allerdings meist dazu verdonnert ist, nicht wirklich Feldarbeit zu leisten und sich ihm anschließt. Zusammen versuchen sie die Wahrheit herauszubekommen und auch der Zuschauer erfährt mit jeder Folge etwas mehr.

Die Serie ist eine spannende Actionserie mit unerwarteten Wendungen. Diesmal entwickelt sich zwar auch eine Beziehung zwischen den Hauptcharakteren, doch ist dies eher Nebensache.

Und natürlich, um meinen roten faden fortzuführen, sind die reichen und Mächtigen korrupt und gehen über Leichen.

Auch diese Serie hatte hervorragende Einschaltquoten und bekam mehrere Preise.

Wie üblich: Es gibt nur eine Staffel, wie bei fast allen koreanischen Serien.

Vagabond | Official Teaser #1 | Netflix [ENG SUB CC]

Arthdal Chronicles

Arthdal Chronicles

Bislang 3 Staffeln als 1 Staffel auf Netflix, 18 Folgen, jeweils etwa 80 min.

Bewertungen:

IMDB: 8,3/10
Rotten Tomatoes: — / 95%
AsianWiki: 87
JustWatch: 84%

Streaming:

Netflix

Wichtige Darsteller:

  • Jang Dong-gun als Ta-gon: Der erste Sohn von San-ung, dem Führer der Arthdal-Union.
  • Song Joong-ki als Eun-seom: Der erste Sohn von San-ung, dem Führer der Arthdal-Union: Sohn von Asa Hon und Neanthal, Ragaz. Ein Mitglied des Wahan-Stammes der Iark
  • UND Song Joong-ki als Saya: Sein eineiiger Zwilling, Ta-gons Adoptivsohn.
  • Kim Ji-won als Tan-ya: Tochter von Yeol-son, der Nachfolgerin der nächsten Großen Mutter des Wahan.
  • Kim Ok-vin als Tae Al-ha: Tochter des Häuptlings des Hae-Stammes, Mi-hol.
  • Kim Eui-sung als San-ung: Vater von Ta-gon, Häuptling des Saenyeok-Stammes.
  • Park Hae-joon als Moo-baek: Ein Daekan-Krieger. Älterer Bruder von Mugwang.
  • Hwang Hee als Mu-gwang: Ein Daekan-Krieger, jüngerer Bruder von Mu-baek.
  • Lee Do-kyung als Asa Ron: Der Häuptling der Ältesten des White Mountain-Stammes
  • Jo Sung-ha als Hae Mi-hol: Häuptling des Hae-Stammes, Tae Al-ha’s Vater.
  • Yoon Sa-bong als Hae Tu-ak: Eine Kriegerin der Hae, Tae Al-has engste Begleiterin.
  • Park Byung-eun als Dan-byeok: Sohn von San-Woong, Halbbruder von Ta-gon.
  • Park Hyoung-soo als Gil-sun: Ein Truppenführer der Schutztruppen.
  • Choi Young-joon als Yeon-bal: Ein Daekan-Krieger.
  • Lee Ho-cheol als Kitoha: Ein Krieger der Daekan
  • Ki Do-hoon als Yang-cha: Ein Daekan-Krieger. Er trägt immer eine Maske über dem Mund.
  • Go Bo-gyeol als Chae-eun: Eine junge Medizinfrau
  • Jung Suk-yong als Yeol-son: Der Häuptling des Wahan-Clans, Tan-yas Vater.
  • Shin Joo-hwan als Dal-sae: Der größte Krieger des Wahan-Clans

Beschreibung

Die Arthdal Chroniken haben von den bisher genannten wahrscheinlich den größten Presserummel verursacht, wegen den Aufnahmebedingungen:

Das Produktionsteam wurde wegen Misshandlung der Beteiligten Personen kritisiert, die anscheinend bis zu 150 Stunden pro Woche arbeiten mussten. Die Organisationen meldeten Studio Dragon an die Seoul Employment and Labour Administration. Studio Dragon gab zu, dass sie in der Woche, in der sie nach Brunei gingen, 113 Stunden lang gefilmt hatten, um das Beste aus ihrer Zeit im Ausland herauszuholen. Das Studio bestritt Berichte, wonach ein verletzter Mitarbeiter ignoriert und aufgefordert wurde, weiter zu arbeiten. (nach Wikipedia)

Auch wenn die Zuschauerzahlen hinter den Erwartungen zurück blieben, waren sie dennoch etwa so hoch wie die von My Country und Haechi und die Serie erhielt einige Auszeichnungen. Zumindest war man zufrieden genug, eine weitere Staffel in Auftrag zu geben. Wann diese jedoch auf Netflix zu sehen sein wird, wissen wir noch nicht, zumal sie ja nun etwas langsamer drehen müssen 😉 Es wird aber gemunkelt, sie käme im Oktober 2020.

Worum geht es? In einem mystischen Land namens Arth bekämpfen die Bewohner der antiken Stadt Arthdal andere Völker und nehmen sie zu Sklaven. Auch gibt es so genannte Neanderthal, die übermenschliche Kräfte besitzen und von den Menschen von Arthdal ausgerottet wurden – zumindest glauben sie das.

Eun-seom ist der positive Held, der Arthdal verlassen muss, weil er ein Mischlingskind ist, seine Mutter kam aus Arthdal und sein Vater war ein Neanderthal. So kommt er ins Land Wahan und lernt dort Tan-ya kennen und verliebt sich. Doch die Bewohner von Wahan werden von den Menschen aus Arthdal erobert und versklavt und so beginnt ein Befreiungskampf.

Im Zentrum dieses Befreiungskampfes stehen 3 Menschen, die alle am selben Tag geboren wurden und nach einer Prophezeiung das Ende einleiten. Dazu kommen noch zwei weitere Personen, die grandios gespielten Bösen, von denen man sich wünscht, sie würden doch am Ende zu den Guten gehören. Herausragend Jang Dong-gun, der so etwas wie den koreanischen J.R. Ewing verkörpert.

Leider wird die Geschichte häufig mit Game Of Thrones verglichen, was unfair ist. Die Story ähnelt GOT in keinster Weise, auch die Figuren sind andere Arten von Charakteren. Es ist eine Serie für alle, die Fantasy und Action mögen, mit viel Magie, klingenden Schwertern und großen Schauspielern. Das wars aber auch schon mit der Gemeinsamkeit.

Man muss sie gesehen haben, wenn man so etwas mag und ich erwarte sehnsüchtig die zweite Staffel, was nicht oft vorkommt bei koreanischen Serien. Normalerweise werden sie so gedreht, dass nach einer Staffel ein Ende kommt und dann ist meist auch Schluss. Doch hier: Offenes Ende, sehr untypisch. Deshalb vielleicht erst als letzte Serie anschauen, bis dahin gibts dann die zweite Staffel.

Arthdal Chronicles | Official Trailer | Netflix [ENG SUB CC]

Descendends of the sun

Descendends of the sun

16 Folgen, jeweils 60 min.

Bewertungen:

IMDB: 8,4/10
Rotten Tomatoes: – / –
AsianWiki: 91
JustWatch: 84%

Streaming:

Netflix

Wichtige Darsteller:

  • Song Joong-ki als Kapitän Yoo Si-jin (alias Big Boss): Der Kapitän und Teamleiter des Alpha-Teams, einer fiktiven Elite-Spezialeinheit
  • Song Hye Kyo als Doktor Kang Mo-yeon (alias Schönheit und Hübsche): Eine Herzchirurgin, die im Krankenhaus Haesung arbeitet.
  • Jin Goo als Master Sergeant Seo Dae-young (alias Wolf): Der ranghöchste Unteroffizier im Alpha-Team
  • Kim Ji-won als Oberleutnant Yoon Myung-ju: Eine Armeeärztin, die Tochter von Generalleutnant Yoon.
  • Onew als Lee Chi-hoon (1. Jahr als Assistenzarzt der Thoraxchirurgie alias Handsome Spaceman)
  • Lee Seung-joon als Song Sang-hyun (Allgemeinchirurg)
  • Seo Jeong-yeon als Ha Ja-ae (Oberkrankenschwester) (alias Miss B)
  • Park Hwan-hee als ChoiiMin-ji (Krankenschwester)
  • Cho Tae-kwan als Daniel Spencer, Arzt (Peacemaker Emergency Doctor Team)
  • Jeon Soo-jin als Ri Ye-hwa, Krankenschwester (Peacemaker Emergency Nurse Team)
  • David Lee McInnis als David Argus (Gang Boss, ehemaliger Captain der Delta Force)

Beschreibung:

Descendents Of The Sun fängt etwas unspannend an. In den ersten beiden Folgen wird der Rahmen für die spätere Handlung gesteckt, so dass man die zwei durchhalten muss, doch dann wirds spannend, spätestens mit ihrem Einsatz in Albanien (und einer fiktiven Stadt namens Uruk).

Die Serie war ein großer Erfolg in Südkorea, wo sie einen Zuschaueranteil von 38,8% erreichte (Öffentlich rechtliches Fernsehen, kein Pay-TV, wie Crash Landing On You). Sie erhielt mehrere Auszeichnungen und wurde von der Korea Broadcasting Advertising Corporation zur beliebtesten Show des Jahres (2014) gekürt. Die Serie war in ganz Asien beliebt und ihr wurde ein Anstieg des Tourismus in Korea zugeschrieben. Ein Remake gabs in Vietnam und weitere sind geplant in China und auf den Philippinen.

Zur Story: Hauptmann Yoo Si-jin und sein Freund Sergeant Major Seo Dae-young sind Teil einer südkoreanischen Spezialeinheit. Yoo Si-jin lernt die Ärztin Dr. Kang Mo-yeon kennen und verliebt sich augenblicklich. Doch Mo-yeon weiß nicht, ob sie es auf Dauer aushält mit einem Soldaten einer Spezialeinheit zusammen zu sein. Stets verschwindet er urplötzlich, darf ich nicht sagen warum oder wohin es geht, kommt dann irgendwann zurück – oder auch nicht, weil er beim Einsatz gestorben ist.

Im Gegensatz zu anderen Filmen geht es hier nicht um die Frage, ob sie ein Paar werden, denn eigentlich sind sie das ab der ersten Folge, sondern ob sie eines bleiben und wie sie das auf die Reihe bekommen sollen.

Deshalb wirds auch erst wirklich spannend, als die Probleme zunehmen. Am Anfang sind sie glücklich, gehen miteinander aus, doch dann nehmen die Schusswunden und Wiederbelebungen zu und man wünscht sich nur noch, dass sie es schaffen zueinander zu halten.

Etwas negativ ist, dass der Film ein Werbefilm für die südkoreanische Armee ist, tröstlich jedoch, dass Patriotismus anders definiert wird: Nicht das Land ist wichtig, die Flagge oder die Politiker, sondern jeder einzelne Mensch und unsere Heldinnen und Helden kämpfen für dieses Ideal. Die Botschaft: Ein Land, dem nicht jeder einzelne Mensch wichtig ist, ist kein Land, für das es sich zu kämpfen lohnt.

Bei so viel positiven Botschaften verzeiht man gerne, dass die Erlebnisse unseres Hauptmanns etwas zu idealisiert sind.

Bevor ichs vergesse: Die Serie enthält die absurdeste Rettungsaktion aus einem über die Klippen stürzenden Auto. So cool hats noch nicht mal James Bond hinbekommen.

Descendants of the Sun - Trailer | Song Joong Ki & Song Hye Kyo's 2016 New Korean Drama

White Nights/Night Light

White Nights/Night Light

20 Folgen, jeweils etwa 60 min.

Bewertungen

IMDB: 7,0/10
Rotten Tomatoes: – / –
AsianWiki: 87
JuistWatch: 78%

Streaming:

Netflix

Wichtige Darsteller:

  • Lee Yo-won als Seo Yi-kyung: Eine kühle Geschäftsfrau, die Rache für die Schmach ihres Vaters nimmt.
  • Uee als Lee Se-jin: Eine arme Frau, von Seo Yi-kyung fasziniert und arbeitet für sie.
  • Jin Goo als Park Gun-woo: Erbe eines reichen Unternehmers, früherer Freund von Seo Yi-kyung
  • Choi Il-hwa als Seo Bong-soo
  • Choi Min als Jo Seong-mook
  • Shim Yi-young als Schriftstellerin Kim
  • Jung Hae-in als Tak
  • Jung Han-yong als Park Moo-il
  • Lee Jae-yong als Park Moo-sam
  • Jung Dong-hwan als Jang Tae-joon
  • Song Yeong-kyu als Nam Jong-kyu

Beschreibung:

Ich schreibe zuletzt darüber, weil es die erste koreanische Serie war, die ich mir anschaute und meine Sucht entfachte. Leider ist sie auch die erfolgloseste der bisher genannten Serien.

Das Rachedrama a la Revenge (ihr merkt, ich liebe so etwas) handelt vor allem von drei Menschen, die sich begegnen und wie Planeten umkreisen. Sie können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander.

Seo Yi-kyung (das große weibliche Gesicht im Bild) ist ein eiskalter Racheengel, der alle zur Rechenschaft ziehen möchte, die einst ihren Vater verraten und sein Vermögen genommen haben. Dafür kann sie sich keine Gefühle und keine Freundschaften leisten. Park Gun-woo (männlich, auf dem Bild nach rechts schauend) ist ihre ehemalige Liebe. Er möchte nicht in die Machenschaften seines Vaters hineingezogen werden, findet aber doch Gefallen daran und wird so zum Gegner von Seo Yi-kyung. Lee Se-jin )links im Bild) wird zunächst von Seo Yi-kyung angeheuert und als “ihr Spielzeug” behandelt, doch entwickelt sich eine sehr enge Beziehung zwischen den beiden Frauen, die das Hauptthema der Serie darstellt, neben dem Rachefeldzug.

Doch gerade weil seltsame Drehbuchautoren diese Beziehung in der Mitte der Serie etwas verändern, fängt sie da an zu schwächeln. Spannung entsteht dennoch genügend, weil Seo Yi-kyung die eigentliche Heldin des Dramas ist und man möchte, dass sie ihre Ziele erreicht und sich mit Lee Se-jin wieder … Nicht zuviel spoilern. Diese Drehbuchwendung sorgt dafür, dass man mehr bibbert, was die Beziehung der beiden Frauen zueinander angeht und der männliche Held eher zum Waschlappen wird, aber das ist schon zuviel verraten. Dies war wahrscheinlich für das weibliche Publikum nicht so attraktiv, denn man ahnt, dass aus dieser wunderbaren Dreierbeziehung nichts wird. Dennoch schafft die Serie den Schlenker zurück in die Spur, bleibt spannend bis zum Schluss und erreicht ein logisches Ende.

Ich fand sie bis zum Ende spannend, hätte mir jedoch eine Fortsetzung gewünscht, warum sage ich nicht, weil ich sonst zuviel über das Ende verrate. Es ist zwar ein Ende, man könnte es aber auch, nachdem die Drehbuchschreiber und -schreiberinnen wohl zur Vernunft gekommen waren, auch als Neuanfang ausbauen, aber leider wars dann zu Ende.

Eine Erklärung liefert Wikipedia:

“Drei Monate nach dem Ende von Night Light wurde der Produktionsfirme vorgeworfen, die Schauspieler des Dramas nicht angemessen entschädigt zu haben. Als das Management um eine Stellungnahme gebeten wurde, sagte es, dass es “durch die Berichte verwirrt sei und dass die Zahlungen zwar verzögert worden seien, sie jedoch mit allen noch nicht bezahlten Akteuren kommuniziert hätten.”

Ich denke, bei diesen Zuständen hat niemand der Akteure Lust eine zweite Staffel zu drehen. Schade, spannend und lohnend ist es trotzdem!

Warum Netflix aus dem Originalnamen “Night Light” “White Nights” machte, konnte ich übrigens nirgendwo finden.

[Teaser] Night Light Trailer 1 (Eng Sub)

Schlussbemerkung zu den Wikipedia-Zitaten

Alle sind überarbeitete Übersetzungen aus der englischen Wikipedia.

Alle sind überarbeitete Übersetzungen aus der englischen Wikipedia.

Mehr Serien folgen in Kürze.

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments