Neue Platten und – AC/DC ist zurück!

Fast zurück. Ein bisschen muss man noch warten.

Es hat ein Weilchen gedauert. Diese Corona-Scheiß-Maßnahmen-Zeit ist auch wirklich ärgerlich. Wenn Musiker Angst haben, sie könnten sich von der Gitarre anstecken, wenn das Loch keinen Mund-Nasen-Schutz hat, wie soll man da auch neue Musik aufnehmen?

Ein paar wenige Todesmutige gabs – und ich denke, wenns nach Drosten geht, gibt es demnächst jede Menge tote Musiker. Die müssen einfach sterben! Gitarre ohne Desinfektionsmittel anfassen und ohne Mundschutz! Und das Gesangsmikrophon! Wenn das den Sänger anhustet, dann ist der tot!!!

Wie dem auch sei…

Schauen wir einmal, welches Branding die Särge der toten Musiker demnächst tragen werden.

Doch zuerst: Totgesagt leben länger! (Ja, Herr Drosten!)

Ein paar Singles

AC/DC

AC/DC bringen demnächst ein neues Album heraus und hier ist schon einmal ein Vorgeschmack (wer hätte das gedacht?)

AC/DC - Shot In The Dark (Official Audio)

Australier, die noch nicht an den Corona-Maßnahmen zu Grunde gegangen sind – das haut das stärkste Kanguru um. Das ist irgendwie down-under, im wahrsten Sinne des Wortes. Bin mal gespannt, ob das Album was taugt. “Shot in the dark” klingt ja nicht schlecht.

Larkin Poe

Larkin Poe, die ich auch sehr mag, haben auch ein neues Album mit akustischen Coverversionen versprochen. Das Rockt zwar nicht wirklich, aber covern können sie. Auch das soll erst im November erscheinen.

Larkin Poe - Nights In White Satin (Official Video) - The Moody Blues Cover

The Struts

Auch die Struts werden uns demnächst mit einem neuen Album beehren und – oh wundersam – es gibt mindestens einen Song mit Robbie Williams, den ich euch nicht vorenthalten möchte, denn es geht um “befremdliche Zeiten” (Strange Days) in denen wir gerade leben. Hier das Lyric-Video:

The Struts - Strange Days with Robbie Williams (Official Lyric Video)

Der Rest der vorab veröffentlichten Songs ist auch etwas “strange”. Immer haben sie sich jemanden dazu geholt, so dass man einen Mix aus verschiedenen “Braucht man den Song wirklich?” hat. Denn so richtig gefallen will mir da keiner.

The Dirty Knobs

Interessanter klingen da “The Dirty Knobs” mit “Lockdown Part II”. Wer denkt “Das hört sich irgendwie nach Tom Petty an!” ist gar nicht so falsch. Der Song ist von Mike Campbell, dem langjährigen Gitarristen und Albumproduzenten von Tom Petty. Zusammen mit ihm gründete er 1976 Tom Petty And The Heartbreakers. Die Dirty Knobs bringen gleichfalls im November ihr erstes Album heraus – ich bin mal gespannt. Sie wollen etwas heavier und rockiger sein, als Tom Petty.

The Dirty Knobs - Lockdown Part II

Ich schwor mir, erst wieder eine Plattenkritik zu schreiben, wenn mal wieder ein echtes Rockalbum erscheint.

Und ich habs gefunden:

Neue Platten

The Jaded Hearts Club Band: You’ve Always Been Here

So klang die Band einmal:

Matt Bellamy & Graham Coxon with 'Dr. Peppers Jaded Hearts Club Band' [Royal Albert Hall 2018]

Damals, 2018, nannten sie sich noch “Dr. Peppers Jaded Hearts Club Band'”. Inzwischen fiel wohl das Peppers weg – und die Beatles auch.

Die Jaded Hearts Club Band besteht aus Miles Kane (Last Shadow Puppets), Nic Cester (Jet), Matt Bellamy (Muse), Graham Coxon (Blur) und Jamie Davis (Transcopic). Die Idee zur Gründung hatte wohl Jamie Davis. 2017 wollte er anscheinend eine Beatles-Coverband auf seiner Geburtstagsfeier haben und engagierte mehrere Musiker aus seinem Bekanntenkreis um dies zu ermöglichen. Angelehnt an “Sgt Peppers Lonely Hearts Club Band” nannte sie sich dann “The Jaded Hearts Club Band”. Die Jungs hatten wohl so viel Spaß zusammen, dass sie daraus Ernst machten und jetzt gibts die erste Studioplatte. Leider nicht mit Beatles Songs.

Das neue Album “You’ve Always Been Here” enthält in erster Linie Soul-Nummern, neu interpretiert. Vielleicht dachten sie ja: Das hat schon bei den Commitments funktioniert, warum nicht auch bei uns?

Die Platte kommt übrigens sehr nackt: Kein Beiheft, kein Downloadcode.

The Jaded Hearts Club - Money (That's All I Want) (Official Audio)
The Jaded Hearts Club – Money

The Jaded Hearts Club - Have Love Will Travel (Official Audio)
The Jaded Hearts Club – Have Love Will Travel

The Jaded Hearts Club - I Put A Spell On You (Official Video)
The Jaded Hearts Club – I put a spell on you

The Jaded Hearts Club - Fever (Official Audio)
The Jaded Hearts Club – Fever

The Jaded Hearts Club - Reach Out I'll Be There (Official Video)
The Jaded Hearts Club – Reach Out I’ll Be There (Official Video)

Varius Artists – It’s okay to not be okay (OST)


https://bampic.gmarket.co.kr/v1/920/612/1858612920/00493/1858612920330099649300.jpg

Manchmal stößt man überraschend auf echte Perlen. Ihr wisst, ich mag Serien aus Korea. Es gibt viele gute Soundtracks, leider sind die wenigsten momentan noch erhältlich.

It’s Okay to Not Be Okay ist nicht nur die vielleicht beste Serie aus Korea, sie hat auch den wahrscheinlich schönsten Soundtrack aller Serien. das Drama ist ein eher trauriges, das sich sehr positiv entwickelt und dann doch noch zu einem Happy End führt. Entsprechend ist auch die Musik eher ruhig, getragen – und teilweise unendlich schön.

Koreanische Musik ist immer dann groß, wenn sie es schafft, die übliche K-Pop-Produktion hinter sich zu lassen, was Gott-sei-Dank sehr häufig der Fall ist. Gerade die Frauenstimmen sind ungemein schön. Die Songs sind nicht zu über produziert, außer weniger Ausnahmen. Doch die Königin dieser Zusammenstellung ist Jannet Suuh. Allein für die von ihr gesungenen Stücke lohnt sich jedes Geld, finde ich.

Apropos Geld: Die Doppel-CD ist für das, was man bekommt, günstig. Die CD-Ausgabe kommt im Format eines gebundenen Buches. Sie enthält 2 CDs, ein Aufklapp-Bild, ein Lesezeichen, zwei Bildkarten und ein wunderbares dickes Beiheft. Man hat das Gefühl einen kleinen Schatz zu bekommen.

Hier gehts zur Beschreibung der Serie (Klick auf den Link) und hier ein paar Songs:

Janett Suhh – In Silence

아직 너의 시간에 살아
LEE SUHYUN – 아직 너의 시간에 살아

Elaine – Wake Up

Janett Suhh – I’m Your Psycho

You're Cold (더 많이 사랑한 쪽이 아프대)
Heize(헤이즈) – You’re Cold (더 많이 사랑한 쪽이 아프대)

Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch!

“Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone Jakon, das mit “Lady D’Arbanville”, “Trouble” und “Katmandu” schon ein wenig zeigte, wohin die weitere Reise ging. Doch dann kam “Tea for the Tillerman” und Cat Stevens veröffentlichte sein Meisterwerk. Der Nachfolger “Teaser and the Firecat” erreichte fast die selbe Qualität und enthielt mit “Morning has broken” seinen vielleicht berühmtesten Song.

Doch danach war es aus mit den Hits. Obwohl “Catch bull at four” und “Foreigner” gute Platten waren, die zu kaufen man nicht bereuen muss, hatten sie nicht mehr die Großartigkeit, wie ihre zwei Vorgänger.

Ein Meisterwerk neu aufzunehmen ist gewagt – und gelungen. Natürlich ist es etwas befremdlich, wenn man die Original-Song kennt. Yusuf lässt sie teilweise fast Original klingen, teilweise kommen sie in völlig neuem Gewand daher. Mir gefällts, euch vielleicht auch. Hört rein!

Where Do The Children Play?
Yusuf/Cat Stevens – Where Do The Children Play?

Yusuf/Cat Stevens – Sad Lisa

Yusuf/Cat Stevens – Father And Son

Yusuf/Cat Stevens – Wild World

Yusuf/Cat Stevens – Hard Headed Woman

IU: Zwei Mini-Alben

Da ich viele K-Dramen schaue, bin ich auf IU aufmerksam geworden und habe mir auch ein paar CDs angeschafft.

IU: Love Poem (2019)

Ein wirklich schönes Pop-Album als “Extended Play” veröffentlichte IU 2019. IU heißt eigelich Lee Ji-eun (아이유), doch da dieser Name in Korea sehr häufig ist (Lee ist dort das, was bei uns “Schmidt” ist, dicht gefolgt von Kim), bekam sie einen Künstlernamen verpasst. IU soll – auf Englisch gesprochen “I You” die Verbindung zwischen dem Künstler und seinen Zuhörern ausdrücken. Irgendeine Geschichte muss man immer um einen Namen machen, doch bei IU gibt es tatsächlich eine sehr enge Bindung zwischen ihr und ihren Fans, genannt “Uaenas”. Das ist ein Mix aus Englisch, Koreanisch und …: “U” steht für “You” aus dem Englischen, “ae” ist chinesisch-koreanisch für “love” und “na”ist Koreanisch für “mich”. UAENA heißt also übersetzt “Ihr liebt mich”. In diesem Zusammenhang ein Love Poem, ein Liebesgedicht, zu veröffentlichen, passt, irgendwie.

Bei der Veröffentlichung des Albums war IU 26 Jahre alt und ist unangefochten die wichtigste und erfolgreichste Solo-Künstlerin Süd-Koreas.

Das Album ist, wie alle CDs aus Süd-Korea, ein echter Hingucker: Man bekommt ein sehr dickes, gebundenes kleines Hardcoverbuch mit den Songtexten und vielen Bildern von IU (etwas zu viele, finde ich, aber…) und in dem Buch: Eine CD und ein Lesezeichen. Allein schon die Aufmachung lohnt den Kauf – um es dann des “westlichen” CD-Herstellern und Künstlern um die Ohren zu hauen. Warum gibts sowas nicht auch hier, außerhalb Asiens? Warum wirken unsere CDs immer minderwertig und schrottig? Versucht es, kauft euch CDs aus Korea und ihr werdet – wie ich – Korea-Fan.

Die Erfolgssingle daraus ist übrigens “Blueming”, insgesamt hat die CD 6 Titel und läuft etwa 25 Minuten. Mir gefällt das Konzept des Extended-Plays, oder Mini-Albums, sehr. Wenn es nach mir ginge, würde ich mir nur noch solche Veröffentlichungen kaufen. Minialben, die auf die wirklich guten Titel reduziert sind und keinen “Füllstoff” benötigen, um einen Longplayer daraus zu machen, sind einfach großartig anzuhören und man kommt nicht in die Versuchung “weiter” zu klicken/drücken. Es gibt ja kaum Platten, die tatsächlich 10 oder mehr gute Stücke enthalten, warum also zwanghaft noch mehr langweilige Nummern draufpacken? In Korea machen sie alles richtig. Eine echte Musiknation, finde ich.

IU – Unlucky

The visitor (그 사람)
IU – The Visitor

[MV] IU(아이유) _ Blueming(블루밍)
IU – Blueming

IU – Love Poem

[MV] IU(아이유) _ above the time(시간의 바깥)
IU – above the time

IU: Chat-Shire (2015)

Bild: https://shopee.com.my

Schon zuvor brach IU mit dem Album “Modern Times” aus dem üblichen K-Pop aus und zeigte, dass sie auch andere Musik machen kann. In Chat-Shire schrieb sie vor allem über sich. Doch leider war ihr erstes selbst produziertes Album rasch von “Skandalen” überschüttet. In “Twenty-Three” hatte sie Sounds aus einem Britney Spears-Song eingebaut, ohne zu fragen. Man warf ihr zudem vor, sie würde mit ihrem Song “Zeze” ein Kind sexualisieren. Es geht im Text um süße Früchte an einem Baum, nach denen das Kind greift und es gibt eine Textzeile, die das Kind als “schmutzig” bezeichnet. Der Skandal war da.

Mit Chat-Shire wollte IU, sie war 22, allen zeigen, dass sie es kann – und zeigte es tatsächlich. Zum ersten Mal produzierte sie ihr Album selbst, komponierte und schrieb Texte. IU schreibt fast alle Texte selbst (generell) und gilt als Poetin, was vielleicht auch ihren Erfolg mit erklärt.

Es brachte nicht viel, dass sie äußerte, dass der Text so nicht gemeint wäre. Es gab eine Onlinepetition, dass der Song Zeze aus den Charts genommen werden soll.

Seit dem hatte sie immer wieder mit verschiedenen Problemen zu kämpfen, noch dazu als ebenfalls 2015 bekannt wurde, dass sie mit einem 11 Jahre älteren Rocksänger zusammen war. Schon hatte sie für die Koreanische Öffentlichkeit einen Lolita-Komplex.

Nein, IU hatte es nie leicht, aber sie ist eine Kämpferin und ließ sich nie unterkriegen.

Aufgewachsen ist sie in großer Armut und erzählt, dass sie es schön fand als sie endlich Musik machen konnte, weil sie dann im Studio schlafen konnte und genügend zu essen hatte. IUs Karriere ist so etwas, wie “vom Tellerwäscher zum Millionär”. Ein schönes Märchen einer jungen Frau, die reich wurde und dennoch anständig blieb.

IU – Shoes (새 신발)

IU – Zeze

IU – Glasses (안경)

IU (아이유) - Twenty-Three (스물셋) [MP3 Audio] [CHAT-SHIRE]
IU – Twenty-Three (스물셋)

Red Queen (feat. Zion.T) (RED QUEEN (FEAT. ZION.T))
IU – Red Queen (feat. Zion.T)

Eagles: Live From The Forum MMXVIII

Was kann man bei einem Eagles-Live-Album falsch machen? Nichts. Die Eagles sind und bleiben eine der besten Live-Bands ever.

Am erstaunlichsten finde ich, dass es sie überhaupt noch gibt. Es war mir nicht bewusst, dass die Jungs noch zusammen auftreten. Hier sind sie in alter Frische. Die Aufnahmen von 2018 haben eine hervorragende studiotaugliche Qualität und die Eagles spielen alle Hits, sowohl ihre als Gruppe, als auch ihre Solo-Hits.

Im Januar 2016 starb Glen Frey an rheumatischer Arthritis, Colitis ulcerosa und Lungenentzündung. Heute hätte man ihn zu den Corona-Toten gezählt und Politik mit seinem Tod gemacht. Der Gedanke daran, macht mich traurig und wütend.

Das Konzert, was wir hier hören, entstand auf ihrer 2018-Tour, nachdem sie 2017 wieder zusammen gekommen waren. Unterstützt wurden sie von Glen Freys Sohn Deacon Frey und Vince Gill. Die Eagles waren drei Nächte in Inglewood in Kalifornien. 26 Songs davon gibt es nun Live auf 2 CDs, 5 LPs (Vinyl) und als 2-CD+BluRay-Ausgabe. Das Booklet dazu ist etwas mager und es hätte alles insgesamt etwas hochwertiger ausfallen können (siehe die CDs aus Korea), aber wir sind im Westen, da ist man etwas spartanischer. Schade, denn sonst hätte ich es mir physisch zugelegt und nicht nur digital. Aber seit ich die koreanischen Veröffentlichungen kenne, bin ich doch etwas anspruchsvoller geworden. Ich sehe, was möglich ist.

Die Musik ist großartig und von den 26 Songs sind ja auch die meisten Hits, also was kann man falsch machen?

Funk #49 (Live From The Forum, Inglewood, CA, 9/12, 14, 15/2018)
Eagles – Funk#49 (Live)

Desperado (Live From The Forum, Inglewood, CA, 9/12, 14, 15/2018)
Eagles – Desperado (Live)

Heartache Tonight (Live From The Forum, Inglewood, CA, 9/12, 14, 15/2018)
Eagles – Heartache Tonight (Live)

Rocky Mountain Way (Live From The Forum, Inglewood, CA, 9/12, 14, 15/2018)
Eagles – Rocky Mountain Way (Live)

Tequila Sunrise (Live From The Forum, Inglewood, CA, 9/12, 14, 15/2018)
Eagles – Tequila Sunrise (Live)

Wiederveröffentlichungen

Lou Reed: New York (Deluxe Edition) (2020/1989)

“New York” ist Lou Reeds Masterpiece und gehört definitiv zu den besten Platten aller Zeiten, noch vor “Transformer”. Es ist eine der wenigen Platten, die keinen Schwachpunkt haben. Ein Longplayer mit 14 großartigen Songs. In der Deluxe-Ausgabe kommen noch 28 dazu: Outtakes und Liveaufnahmen von guter, nicht allzu überragender Qualität, dazu zwei LPs (Vinyl) mit dem Original Album und eine DVD, die ein Konzert in Montreal von 1989 enthält. Das ganze ist wunderbar remastered (kein Re-Mix) und erstrahlt in neuem Klang.

Schade ist lediglich, dass keine unveröffentlichten Tracks enthalten sind sondern wir nur verschiedenen Versionen der Albumtracks bekommen. Da wäre mehr drin gewesen – vor allem bei den Liveaufnahmen.

Lou-Reed-Alben kauft man eigentlich nicht nur wegen der Musik, sondern vor allem wegen der Texte (wobei die Musik auf “New York” natürlich klasse ist). Lou Reed ist ein Geschichtenerzähler und so geht es um Weltpolitik und soziale Probleme.

So erzählt “Romeo and Juliette” kein Liebesgedicht sondern:

Romeo Rodriguez squares
His shoulders and curses Jesus
Runs a comb through his black pony-tail
He’s thinking of his lonely room
The sink that by his bed gives off a stink
Then smells her perfume in his eyes
And her voice was like a bell

Outside the street were steaming the crack
Dealers were dreaming
Of an Uzi someone had just scored
I betcha I could hit that light
With my one good arm behind my back
Says little Joey Diaz
Brother give me another tote
Those downtown hoods are no damn good
Those Italians need a lesson to be taught
This cop who died in Harlem
You think they’d get the warnin’
I was dancing when his brains run out on the street

Lou Reed erzählt von den Menschen in New York, von Underdogs und sozialen Problemen, aber auch von Politikern, wie dem österreichischen Bundespräsidenten Waldheim und dem vermeintlichen Telefonat mit Franz Josef Strauss über ihre SS-Zeit.

In Dirty Blvd. heißt es zum Beispiel:

Pedro lives out of the Wilshire Hotel
He looks out a window without glass
The walls are made of cardboard, newspapers on his feet
His father beats him cause he’s too tired to beg

He’s got 9 brothers and sisters
They’re brought up on their knees
It’s hard to run when a coat hanger beats you on the thighs
Pedro dreams of being older and killing the old man
But that’s a slim chance he’s going to the boulevard

Oder “Busload of faith”

You can’t depend on intelligence
Ooh, you can’t depend on God
You can only depend on one thing
You need a busload of faith to get by, watch, baby

You can depend on the worst always happening
You can depend on a murderer’s drive
You can bet that if he rapes somebody
There’ll be no trouble having a child

In “The last great american whale” geht es nicht nur um das Aussterben der Wale, sondern als Gleichnis auch darum, wie in Amerika mit mit den Ureinwohnern umgesprungen wird.

Eine wunderbare Platte und jeder Song lässt uns Amerika auf eine andere Art und Weise kennen lernen, aber immer von der eher düsteren Seite. Lou Reed zeichnet keine positive Gesellschaft, doch hat man den Eindruck, dass er uns dennoch diesen “Busload of Faith” mitgeben möchte. Es ist irgendwie auch eine kämpferische Platte, eine Art dunkles “Imagine”.

Romeo Had Juliette (2020 Remaster)
Lou Reed – Romeo Had Juliette (2020 Remaster)

Dirty Blvd. (Rough Mix)
Lou Reed – Dirty Blvd. (Rough Mix)

Hold On (Live at the Mosque, Richmond, VA, 8/8/1989)
Lou Reed – Hold On (Live at the Mosque, Richmond, VA, 8/8/1989)

Xmas in February (2020 Remaster)
Lou Reed – Xmas in February (2020 Remaster)

Sick of You (2020 Remaster)
Lou Reed – Sick of You (2020 Remaster)

Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen!

Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das Remastering identisch ist mit der vorherigen Version und dafür einfach zu teuer ist.

Ähnlich, wie auch bei der Wiederveröffentlichung von Black Sabbaths “Paranoid”, dachte man auch hier, dass das alte Mastering ok ist und hat noch ein paar Bonustracks dazu gepackt. Die Veröffentlichung wäre nicht eine Besprechung wert, gäbe es da nicht die Deluxe-Edition mit 4 CDs oder 6 LPs. Eine Kaupempfehlung ist es dennoch nicht. Für die 6 LPs muss man aktuell 215 Euro hinblättern, das sind 35 Euro je LP. Es ist mir schleierhaft, wer sich diese Veröffentlichungspolitik ausgedacht hat. Man bekommt zwar noch ein Buch dazu, aber das ist einfach zu viel.

Bei der CD-Ausgabe siehts nicht viel besser aus: 4 CDs ohne Buch oder sonstiger Beilage: 45 Euro. Falls ihrs also irgendwo digital herbekommt, nehmt diese Version, es sei denn, ihr seid absolute Mega-Fans. Sicher, die Verpackung ist hübsch, aber warum kein Buch bei den CDs? Zumindest gibt es keine Angaben dazu.

Tom Petty ist eine großartiger Livemusiker. Auf der Deluxe-Box gibt es wunderbare Liveaufnahmen in hervorragender Qualität, außerdem “Homerecordings”, die sich anhören, als wäre sein Zuhause im Studio gewesen. Wirklich schade, dass die Original Studioaufnahmen nicht auch etwas überarbeitet wurden, denn so bekommt man eine CD , die man eigentlich schon hat. Es bleiben drei großartige CDs, zusätzlich zum Album.

Cabin Down Below (Live)
Tom Petty – Cabin Down Below (Live)

Tom Petty - Don't Fade On Me (Official Lyric Video)
Tom Petty – Don’t Fade On Me

Wildflowers (2014 Remaster)
Tom Petty – Wildflowers (2014 Remaster)

Tom Petty - There Goes Angela (Dream Away) [Home Recording]
Tom Petty – There Goes Angela (Dream Away) [Home Recording]

Tom Petty – Girl on LSD (Live)

John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon?

Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es erscheint. Immerhin klingen alle Songs besser als je zuvor.

Auffallend ist, dass kein einziges Stück der New York-Platte (Sometimes in NYC) von John Lennon und Yoko Ono sich auf dieser Zusammenstellung befindet. Ich wünsche mir schon lange einmal eine vernünftige Wiederveröffentlichung dieses Albums, da es für mich sein bestes ist, zusammen mit Imagine.

Auch hätte ich es, als Andenken an John Lennon, eher eine besondere neue Zusammenstellung gewünscht, mit unveröffentlichten oder eher weniger bekannten Titeln als Remix. Am 9. Oktober wäre John Lennon nicht nur 80 Jahre alt geworden, er wurde auch vor 40 Jahren, am 8. Dezember 1980, erschossen. Für mich ist es in jeder Hinsicht eine traurige Veröffentlichung und wenn dieser Geist etwas besser transportiert worden wäre, hätte ich es schön gefunden. Eine gute Zusammenstellung klingt meist besser, als einfach nur die Hits hintereinander zu reihen. Ja, es sind nicht nur Hits, aber dennoch…

“Gimme Some Truth” kann man auch als ein Buch mit CDs verstehen. Man bekommt ein wunderschönes, hochwertig gestaltetes Buch mit viel Text zum Lesen, wie auch einst bei der Veröffentlichung des Remixes von Imagine, nur noch dicker.

Wenn ihr ein Fan seid, braucht ihr das Teil natürlich und auch all diejenigen, die sich nur einmal im Leben eine Zusammenstellung von John Lennon kaufen möchten, sollten es sich zulegen. Tolle Qualität der Aufnahmen, ein Remix, der sich lohnt und ein großartiges Buch.

John Lennon, Yoko Ono - Instant Karma! (We All Shine On) (Ultimate Mix)
John Lennon – Instant Karma! (We All Shine On/Ultimate Mix)

Cold Turkey (Ultimate Mix)
John Lennon – Cold Turkey (Ultimate Mix)

Come Together (Live / Ultimate Mix)
John Lennon – Come Together (Live / Ultimate Mix)

John Lennon – Woman (Ultimate Mix)

Give Peace A Chance (Ultimate Mix)
John Lennon – Give Peace A Chance (Ultimate Mix)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments