Status Quo – Aqoustic (Stripped Bare)

Mit Aqoustic überraschen mich Status Quo. Die Platte enthält Perlen, die ich ihnen nicht zugetraut hätte, allen voran “Again and Again” als Cajun. Status Quo zeigen, dass sie auch anders können. Schade, dass sie diese Seite so wenig zeigen. Das neue Album (“Backbone”) ist nur langweilig, wenig originelle Ideen, 08/15-Rock. Aber schlechter als die letzte Whitesnake-Platte ists nicht, also so gesehen befinden sie sich in guter Gesellschaft. Doch im -gegensatz zu Whitesnake können sie unplugged.

Ich hätte an ihrer Stelle nicht 21 Stücke auf die Platte gepackt, von denen die Hälfte niemand braucht, sondern 10 bis 12, die besten und originellsten Stücke und es wäre eine grandiose Platte geworden. Doch so hat man nicht immer das Gefühl, eine wirklich gute Platte zu hören. Manchmal ist weniger mehr. Man hätte mit Originalität (wie bei Again and Again) viel herausholen können. Die Fans werden dennoch begeistert sein. Der Nachfolger hat mir nicht mehr ganz so gut gefallen, doch ist auch er durchaus hörenswert.

Doch hier nun meine persönlichen Perlen aus “Aqoustic”

Status Quo – Caroline

Status Quo – Softer Ride

Status Quo – Again and Again

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments