Stuttgart schließt Corona-Klinik. Grund: zu wenig Patienten!

Robert-Bosch-Kliniken schließen “Corona-Klinik”

Die Presemitteilung des Robert-Bosch-Krankenhauses liest sich erst mal gut:

Doch was steht da? Wieviele neue Betten?

Okay. Und wieviele Betten hatte das Krankenhaus auf der Schillerhöhe?

Hmmm….

Vorher 208, nun 51…. ist das nicht ein Abnahme?

Ist Covid-19 nicht eine schlimme Lungenerkrankung und brauchen wir da nicht mehr Betten?

Schreibt die Stuttgarter Zeitung nicht es kämen täglich neue Fälle hinzu???

???

Äh, was nun…. neue Fälle oder so wenige, dass man schließen muss?

….

Man muss wohl schließen.

Es gibt ja den Neubau mit 51 Betten….

Dank dieser lustigen Situation lachen sich immer mehr Patienten tot.

Das ist aber nicht witzig.

Prekäre Lage der Beschäftigten

Shame on you, Gewerkschaft!

Pfui, igitt…

Seit dem die Gewerkschaften gleichgeschaltet wurden, gibts wohl wenig Kritik.

Beim Adolf hätts das nicht gegeben, da galt der Arbeiter noch was – doch das ist ein unfairer Vergleich. Heute ist es ja gaaaaanz anders….

Den Beschäftigten werden vom Rober-Bosch-Krankenhaus neue Verträge angeboten, doch in einer privatisierten neuen Klinik mit schlechterer Bezahlung und schlechteren Arbeitsbedingungen.

War da nicht mal was….

… mit der Bezahlung … dachte, die wäre zu niedrig ….

Naj, sind ja Corona-Helden fürs Vaterland. Aus Vaterlandsliebe machen die das auch für weniger!

Wer brauch schon Geld, wenn er dafür Ruhm bekommt.

…. und kein Wort von den Gewerkschaften….

Nachtrag:

Impftentrum des Robert-Bosch-Krankenhauses – so meistert man Krisen!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments