Texas: The Land Of The Free

Das Titelbild zeigt Senator Bob Hall. Die Anhörung vor dem Senat erfolgte am 6. Mai 2021.

Es geht um die hohe Anzahl an Toten durch die Covid-Impfung, sowie darum, dass es nicht sein kann, dass Geimpfte und Nicht-Geimpfte verschiedene Rechte haben sollen. Es ist schon erstaunlich, wie die Republikaner in den USA plötzlich zur Speerspitze der Menschenrechte werden.

Hier noch ein Video, schon etwas älter, aus South-Dakota:

Governor Kristi Noem (R-SD) Full Speech at CPAC 2021 in Orlando, FL 2/27/21

Und hier der Pride-March aus Tampa in Florida, von diesem Wochenende, am 22. Mai 2021:

Die F.A.Z. denkt. Echt jetzt?

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Jemand denkt nach – jemand von der F.A.Z. In der F.A.Z. gibt es eine kleine Geschichte von jemandem, der auszog um die vermissten Toten zu finden.

Was ihr noch nicht wisst: Ich habe ein F.A.Z.-Abo. Ja, ich. Und ich schäme mich und wollte es schon seit Monaten kündigen. Aber es hat sich doch ein wenig ausgezahlt – wobei der aufgerechnete Preis für diesen Artikel doch sehr hoch ist.

Wie dem auch sei … Vielleicht breitet sich das Denken wie ein Licht aus und am Ende sitzt niemand mehr in der Dunkelheit. Mal sehen. Zweifel sind ja so etwas wie die Suche nach dem Lichtschalter.

Doch nun: Was ist so interessant? Was steht in der F.A.Z.?

Ihr müsst den Text wahrscheinlich zweimal lesen, um es zu glauben. Mir ging es zumindest so.

Jeden Morgen bekomme ich also die neuesten Meldungen in mein Postfach (ich habe ein Digital-Abo). Meist sind sie nur das Übliche, also ignoriere ich sie. Doch vorhin – es ist der 12. Mai, 10:45 Uhr – las ich:

1. Wer sind die Corona-Toten?
Die Inzidenzen sinken, die Impfkampagne geht voran, doch die Todeszahlen bleiben hoch. Was ist über die Toten bekannt?”

Okay, hat mich neugierig gemacht, also lese ich weiter. Weiter unten steht (immer noch in der Email):

Auffälligkeit: In den vergangenen sieben Tagen sind 863 Menschen auf der Intensivstation an oder mit Covid gestorben. Beim RKI wurden in der gleichen Zeit jedoch 1523 Fälle registriert. Wo sterben diese Menschen? Eine Umfrage der F.A.Z. in den fünf bevölkerungsreichsten Bundesländern offenbart: Die zuständigen Ministerien wissen es nicht.”

Jetzt bin ich aber echt neugierig. Wo kommen die Toten her?

Also logge ich mich online bei der F.A.Z. ein und lese weiter:

“Die Suche nach einer Antwort erweist sich als kompliziert. Eine Umfrage der F.A.Z. unter den fünf bevölkerungsreichsten Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Hessen zeigt: Die zuständigen Ministerien wissen es nicht. Teilweise wird auf das RKI verwiesen. Das jedoch sagt: ‘Wo die Menschen sterben, wird dem RKI nicht übermittelt.’ Beim Bundesgesundheitsministerium heißt es ebenso: ‘Im Meldesystem gemäß Infektionsschutzgesetz wird nicht erfasst, wo die an COVID-19 Erkrankten verstorben sind.’ Auch die Deutsche Krankenhausgesellschaft weiß es nicht; ebenso wenig die DIVI und das Statistische Bundesamt. Der Leiter des DIVI-Intensivregisters, Christian Karagiannidis,  bemängelt das fehlende Wissen. Er sagt: ‘Der Schlüssel für die Zukunft ist ganz klar die Real-Time-Daten-Erhebung auf verschiedenen Ebenen. Wir müssen endlich raus aus dem Blindflug.'”

Den Text muss man zweimal lesen, oder?

Es gibt Tote – aber niemand weiß, woher.

Meine Vermutung: Die Anzahl der Toten wird mit arabischen Zahlen übermittelt. Weil sie alle aber Angst vor einer Islamisierung haben, fassen sie diese Zahlen nicht an und beschäftigen sich nicht damit. Vielleicht fällt dabei mal eine runter (sind arabische Zahlen eigentlich desinfiziert?) und die Zahlen kommen durcheinander.

Oder jemand erfindet sie einfach – diese Zahlen.

“Upps, vertippt!”

“Du Marta, Schnuckiputzi, statt 1044 Menschen (im Januar) starben im April nur noch 22 Menschen offiziell in Altersheimen. Das kann doch nicht sein. Könntest du die Zahl bitte einmal vernünftig korrigieren? Das war bestimmt ein Tippfehler!”
“Ja, klar, Jens. kein Problem. Ich hänge ne 1 nach vorne und eine nach hinten – macht zusammen 2 – und schon siehts besser aus. 1221. Minimale Veränderung. Quersumme 6 statt 4.”
“Bist mein Schatzi. Ich lad dich mal mit meinem Mann zum Essen ein, in unsere Villa für 4,12 Millionen Euro. Die Masken- und Impfpflicht war die gewinnbringendste Idee, die ich jemals hatte – oder wars der Wieler?”
“Cool, bekomm ich auch was?”
“Hmm, meine Zahlenfeee, da wir ja mit dem Verkauf überteuerter Masken so viel verdient haben, geb ich dir was davon ab. Okay?”
“Thx” Smile.
“Wahrscheinlich kann ich dich auch an den Provisionen für die Impfstoffe beteiligen. Hier ist die Zahl der Nebenwirkungen, kannst du da was machen?”
“Ach Haserl, wieviel Nebenwirkungen hättest du denn gerne?”

Irgendwelche Namen wurden natürlich zufällig gewählt und sind nur beispielhaft. Sie haben keine Ähnlichkeit mit lebenden oder mit an oder mit mit Covid-19 verstorbenen oder nicht verstorbenen Personen in oder außerhalb der Statistik des RKI oder des Bundesministeriums für Impfpflicht. Jede Ähnlichkeit ist rein zufällig.

Doch wieder zurück zur F.A.Z.

Wie heißt nun des Rätsels Lösung?

“‘Die Altenheime sind es nicht’, sagt zumindest eine Sprecherin des hessischen Gesundheitsministeriums.” Dort hat sich “die Zahl der Todesfälle von 1144 Verstorbenen im Januar dieses Jahres auf 22 Verstorbene im April reduziert.”

Okay, das wissen wir ja schon. Von Marta.

Und weiter?

“Ein Anruf beim Bestatterverband Nordrhein-Westfalen hilft weiter: Der Erfahrung nach komme es eher selten vor, dass jemand im Privathaushalt an Covid versterbe, sagt der Sprecher. Während der Pandemie seien die meisten Erkrankten im Krankenhaus und in den Alten- und Pflegeeinrichtungen verstorben.”

Auch den Text muss man zweimal lesen.

Hilft weiter” – bei was genau?

Steht weiter oben nicht, dass nur wenige Tote aus Altersheimen oder Krankenhäusern kommen?

Die F.A.Z. präsentiert uns dann die Lösung:

“Da die Heime jetzt nur noch einen kleinen Anteil ausmachen, deutet also alles darauf hin, dass, wer nicht auf der Intensivstation verstirbt, auf der Normal- oder Palliativstation stirbt.”

Äh…

Hä?

Nochmals den Text durchlesen…

“es deutet darauf hin …” Äh… schon mal überprüft?

“Nein, lieber nicht! Lass uns das als Lösung nehmen. Klingt gut und das Problem ist gelöst!”

Hä?

Shit.

Das mit dem Denken war wohl nix.

Hat aber gut angefangen. Da hat jemand den Lichtschalter gesucht, hat ihn nicht gefunden – länger suchen wäre wohl zu anstrengend gewesen.

Die Lösung: “Ich stelle mir einfach Licht vor!”

Ja, geht natürlich auch.

Ist zwar keine große Erleuchtung, zumindest keine, die nach außen oder innen dringt. Aber vorgestelltes Licht ist auch Licht. Heißt ja auch beides so. Und ist “hell” nicht eh relativ?

“Mit wachsender Verzweiflung hält Biedermann an der Überzeugung fest, seine beiden Gäste seien doch keine Brandstifter, sondern seine Freunde. Als Zeichen seines Vertrauens steckt er ihnen sogar heimlich die Streichhölzer zu, woraufhin Schmitz und Eisenring abgehen. Dr. phil. tritt auf und verliest eine Erklärung, in der er sich von den Verbrechen der Brandstifter distanziert, die nicht wie er die Welt verändern wollen. Dann geht Biedermanns Haus in Flammen auf, und es explodieren mehrere Gasometer.”

Quellenangaben:

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/corona-todesfaelle-in-deutschland-wer-jetzt-noch-an-dem-virus-stirbt-17333395.html?premium

https://tinaland-blog.de/2020-das-jahr-der-machtergreifung/

https://de.wikipedia.org/wiki/Biedermann_und_die_Brandstifter

Wer bezahlt die Lügenpresse?

Interessant, was man so im Internet findet. Zum Beispiel das hier:

Und weiter lesen wir:

Das ist nichts Besonderes, ist es doch eine Veranstaltung des Tagesspiegels.

Interessant ist auch die Gästeliste. Gleich schon mal die Frage: Na, wer fehlt????

Richtig, es fehlen all diejenigen, die Kritik an der “Gesundheitswirtschaft” haben könnten. Nur Ja-Sager und Impfbefürworter.

Dazu gehören: SPD, CDU, Bündnis90/Die Grünen, DIE LINKE (!), der DGB.

Und natürlich Pfizer und und Sanofi.

Und warum sind Pfizer und Sanofi da?

Richtig, die bezahlen die ganze Veranstaltung!

Fassen wir mal zusammen:

Der Tagesspielgel macht eine Veranstaltung unter seinem Namen, moderiert von seinem Chefredakteur.

Finanziert wird das Ganze von Pfizer und Sanofi – der Impfwirtschaft.

Eingeladen sind Impfbefürworter und solche, die bislang den Corona-Wahnsinn mitmachen und Mitglieder der Church Of Corona sind, wie SPD, CDU, Bündnis90/Die Grünen, DIE LINKE (!), der DGB.

Nicht eingeladen wurden all jene, die sich hierzu kritisch äußern könnten.

Folgerung:

Das ist nichts weiter als bezahlter Kaffeeklatsch durch Pfizer und Sanofi mit freundlicher Unterstützung des Tagesspiegels, der dafür seinen Namen hergibt. Oder: Lobbyismus, auf Neudeutsch. Der Tagesspiegel macht eine Lobbyveranstaltung für Pfizer und Sanofi.

Und deshalb findet man auch immer so eine “objektive” Berichterstattung bei dieser Zeitung – vor allem bezogen auf Impfstoffe und Impfgegner.

quod erat demonstrandum – quod erat expectandum

Den Original Veranstaltungshinweis findet man hier, auf der Seite des Tagesspiegels: https://veranstaltungen.tagesspiegel.de/event/df0d97a3-f6be-480c-883b-ae6b99201fb7/summary?environment=P2

Die Lügenpresse: Manipulieren mit Bildern. Neues aus dem Propagandalehrbuch.

Ja, das Bild wirkt.

Vor allem bei verblödeten Deppen und solchen, die vergessen haben, das Hirn einzuschalten. Aber jemand anders liest wahrscheinlich eh keine ZEIT.

Warum kenne ich den Artikel: Er wurde mir vorgeschlagen. Da ich die Demo in Berlin im Livestream gesehen habe, war ich dann doch etwas verwundert.

Doch nun zur Bildanalyse. Was sehen wir?

Links im Bild Polizisten, rechts vor allem Männer, meist dunkel gekleidet, die wütend wirken. Das Fehlen von Frauen ist sehr auffällig, da es auf einer Querdenkerdemo eigentlich gleich viele Frauen wie Männer gibt.

Okay, für das Fehlen der Frauen mag es einen Grund geben, wir kennen ihn nicht.

Woher wissen wir, dass es eine Querdenker-Demo ist? Nur aus dem Zeitungsartikel. Es sind keine Schilder mit Forderungen zu erkennen. Das einzige Schild wurde von uns weggedreht. Diese Menschen könnten theoretisch auch gegen zu hohe Fleischpreise demonstrieren, wir wissen es nicht.

Theoretisch könnte es sich tatsächlich am Rande einer Demo in Berlin abspielen. Die Polizei ist aus Berlin – doch werden die manchmal auch anderswo in der Republik eingesetzt, wenn andere Länder Hilfe anfordern.

Der Wald könnte der Wald neben der Straße des 17. Juni sein. Im Hintergrund sehen wir rechts eine Friedensfahne und links eine türkische Fahne. Die Friedensfahne könnte auf einer Demo auf der Straße des 17. Juni sein im Hintergrund. Wir wissen es nicht.

Gehen wir wieder zum Vordergrund.

Menschen auf der rechten Seite stehen oder gehen auf die Polizei zu. Mindestens zwei Männer schreien etwas (vorne rechts und hinten, links von der Mitte) – mehr scheinen es nicht zu tun. Im Hintergrund (in der Mitte des Bildes) halten einige Menschen beide Arme in die Höhe. Diese Geste war bekannt für die Black-Lives-Matter-Demos und hieß “Don’t Shoot” um an die Vorkommnisse in den USA zu erinnern, es könnte aber auch etwas anderes bedeuten – zum Beispiel allgemein eine Geste, die andeuten soll, dass sie friedlich sind.

Die Polizei links sieht etwas gelangweilt aus. Der Polizist in der Mitte der Polizeigruppe steht seitwärts zu dem “Demonstranten”. Er scheint keine Gefahr zu befürchten. Die Polizei sieht eher abwartend aus.

Zwischen der Polizei und den “Demonstranten” ist viel Platz. Beide scheinen zueinander Abstand zu halten. Irgendwelche Gewalttaten sind weder zu erkennen, noch möglich. Auch werden keine Gegenstände geworfen.

Dass es sich hierbei um etwas Gewalttätiges handelt, bzw. eine wütende Menge, wird eigentlich nur durch den Mann vorne rechts im Bild ausgedrückt. Bei allen anderen ist beim besten Willen weder Wut noch Agression zu erkennen.

Doch nur zur alles entscheidenden Frage: Von wo ist das Bild tatsächlich?

Und da lohnt sich ein Blick auf das Copyright darunter: Getty Images! Das Bild wurde also von DER ZEIT gekauft. Es war kein Zeit-Reporter vor Ort, der dabei war oder ein Bild gemacht hat. Der Autor Christian Vooren hat offensichtlich einen Hassartikel gegen die Querdenkerdemo schreiben wollen und brauchte zur Untermauerung seines Hasses ein Bild. Da sich keins in der Datenbank der ZEIT fand, das man verwenden konnte (Querdenker-Demos sind eigentlich immer friedlich), wurde eines eingekauft.

Diese Kauf-Bilder sind immer so gemacht, dass sie möglichst wenig klar erkennen lassen, von wann und wo das Bild ist, um es je nach Belieben einzusetzen. So kann man es besser verkaufen. Das ist wie mit den Bildern von Mallorca (hier habe ich etwas dazu geschrieben).

Fassen wir zusammen:

  • Das Bild ist von Getty Images, nicht von der ZEIT. Der Reporter war also offensichtlich nicht selbst vor Ort (sonst hätte er ja ein Foto machen können, notfalls mit dem Handy).
  • Es ist nicht erkennbar, von wann oder wo das Bild ist. Theoretisch könnte es auch eine Gegendemo, gegen die Querdenker sein. Wir wissen es nicht.
  • Die Demonstranten halten Abstand zur Polizei. Eine einzige Person scheint wütend zu sein.
  • Es wird weder Gewalt auf dem Bild dargestellt, noch Wut von mehr als einem Menschen..
  • Seltsamerweise gibt es auch ein paar Vermummte, was bei einer Querdenkerdemo unüblich ist. Auch die Zusammensetzung der Menschen ist für eine Querdenkerdemo nicht üblich. Höchstwahrscheinlich, hat dieses Bild überhaupt nichts mit der Demo in Berlin zu tun. Das einzige, was etwas Berlinerisches hat, ist die Rückenbeschriftung der Polizisten.

Fazit:

Das Ganze ist mal wieder eine typische Manipulation und professionelle Regierungspropaganda.

DIE ZEIT ist eine SPD-nahe Zeitung, die versucht die Meinung der SPD zu Nachrichten zu machen. Das ist alles.

Das, was wir auf dem Bild sehen, ist sicher irgendwann in Deutschland passiert, doch mehr wissen wir nicht. Und dass ein Bild ausgewählt wurde, auf welchem fast nur dunkel gekleidete Männer zu sehen sind, ohne Schilder oder Fahnen, die sie klar einer Querdenkerdemo zuordnen, ist seltsam. Das einzige, das etwas von Corona hat, ist eine kleine Fahne in der Mitte des Bildes, bei welcher das Hakenkreuz durch ein Sternenförmiges Gebilde ersetzt wurde, das eine Darstellung eines Coronavirus sein könnte, aber wir wissen es nicht. Es könnte auch hineinkopiert worden sein.

Ein Volk, ein Reich, eine ZEITung

Hier einmal der Bericht von Reuters (wie man auch berichten kann):

Berlin: Polizei löst Corona-Demo gegen Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes auf

Und noch interessanter:

Es gab gewaltsame Ausschreitungen in Berlin: Von der Antifa, der neuen SA, der neuen Sturmtruppe der Bundesregierung. Dazu gibts sogar ein Filmchen, aber keine Berichterstattung in der Lügenpresse – klar, ist ja auch eine Lügenpresse. Was erwartet man anders.

24.04.21 Berlin - Antifa blockiert "Demo gegen die Ausgangssperre" - und Angriffe auf Journalisten

Vorschlag für eine neue Antifa-Fahne (etwas näher an der Realität):

Die Angst der Deppen

A weng debbert muascht so sai …

Man kann sich ja informieren. Das ist nun wirklich nicht so schwer. Die realen Zahlen pfeifen die Spatzen ja von den Dächern – sogar die Ulmer.

Viele hochintelligente, studierte Menschen – auch intelligente nicht-studierte – reden sich den Mund fusselig. Auf der rechten Seite (oder mobil: ganz unten) habe ich alle Nachrichten von solchen Menschen, die die Corona-Politik verurteilen, aufgelistet. Es sind genügend. Doch glauben tun Menschen nur, was sie wollen. Und momentan ist Dystopie und Angst schick.

Diese vielen Jahre Angela Merkel waren eine Zeit um sich zu Tode zu langweilen. Politik fand nicht mehr statt, die Parteien biederten sich gegenseitig an und überboten sich im gegenseitigen Arschkriechen. Nun hängen sie alle im Arsch von Mutti fest.

Noch nie war Politik so langweilig und uninteressant.

Neue Gesetze? Wie, das gibt es?

Verschiedene Ansichten? Was, das gibt es auch? Wo?

All das, was Politik einst ausmachte, ist verschwunden und die Langeweile blieb – wäre da nicht Corona. So ein bisschen Grusel macht die Sache doch spannender und interessanter. Endlich wird Politik und das eigene Verhalten zum Überlebenskampf. Wir, mitten in einem Computerspiel. Die Generation Virtual-Reality hat übernommen. Endlich können sie Helden ihrer eigenen Dystopien sein. Endlich wieder etwas fühlen – und wenns nur die Angst ums eigenen Überleben ist. Corona gibt den ultimativen Kick.

Ach, das ist eine Umfrage aus Österreich?

Gehört das nicht mehr zu Deutschland?

Was, wir haben den Krieg verloren? – und Angela Merkel ist nicht die Führerin des großdeutschen Reiches?

Ist mir garnicht aufgefallen. Hab wohl was versäumt.

Frau von der Leyen ist aber die große Führerin Europas, sagt man. Dann haben wir es doch noch geschafft. Bin erleichtert.

In den Lagern sind jetzt “Quarantäne-Verweigerer”, also die, die diese Mär vom gefährlichen Virus partout nicht glauben wollen. Früher waren dort die, die nicht an den gefährlichen Juden glaubten. Die Zeiten ändern sich, die Sitten auch. Ja, ja.

Aber der Glaube an die Führerin bleibt. Und die Angst – nein, die gab es bei Adolf nicht so. Der versuchte Hoffnung zu wecken.

Der Führer wird verzweifeln, wenn er das hört.

Manches ändert sich eben doch. Früher gabs keine Dystopien.

PS: Die Taktik des Fokus

Der Focus bringt in der Tabelle die korrekten Zahlen – und gleichzeitig einen Link zur Studie, damit die Deutschen – wo die Studie jetzt auch durchgeführt wird – auch schön brav das Richtige sagen. Man möchte ja nicht, dass die Führerin schlecht dasteht. Verstehe ich. Hätte Adolf auch nicht gewollt. Tradition ist eben Tradition.

Quellen:

https://m.focus.de/gesundheit/40-prozent-wollen-sich-impfen-lassen-subjektives-risiko-voellig-ueberschaetzt-was-oesterreicher-wirklich-von-corona-und-lockdown-halten_id_12950173.html

Centre for Cognitive Neuroscience Salzburg (CCNS)

Obige Grafik: https://p6.focus.de/img/fotos/id_12950360/uni-slazburg.jpg?im=Resize%3D%28800%2C500%29&hash=729e0b06769c9b91b85eabcb6e7c5dbd4034ec11419f0da7c6b71a0ce200b72e

Coronavirus: WHO verurteilt Lockdowns

Coronavirus: WHO verurteilt Lockdowns

Lockdowns wurden weltweit zur Kontrolle des Coronavirus eingesetzt. Jetzt hat ein WHO-Beamter den Erfolg dieser Maßnahmen in Frage gestellt.

Alex Turner-CohenAlexTurnerCohen12. Oktober 20208:16

Die Weltgesundheitsorganisation hat kontrovers behauptet, dass die Welt Lockdowns als eine Möglichkeit zur Kontrolle des Virus missbraucht.

Die Weltgesundheitsorganisation ist von ihrer ursprünglichen COVID-19-Haltung abgerückt, nachdem sie die Staats- und Regierungschefs der Welt aufgefordert hatte, ihre Länder und Volkswirtschaften nicht länger abzusperren.

Dr. David Nabarro von der WHO appellierte gestern an die Staats- und Regierungschefs der Welt und forderte sie auf, Abriegelungen nicht mehr als primäre Methode zur Kontrolle des Coronavirus zu verwenden”.

Er behauptete auch, dass das einzige, was Lockdowns erreichten, Armut sei – ohne Erwähnung der potenziell geretteten Leben.

“Lockdowns haben nur eine Konsequenz, die man niemals verharmlosen darf, und das ist, dass sie arme Menschen noch viel ärmer machen”, sagte er.

Dr. David Nabarro von der WHO appellierte gestern an die Staats- und Regierungschefs der Welt und forderte sie auf, “Lockdowns nicht als primäre Kontrollmethode einzusetzen”.Quelle:Twitter

“Wir in der Weltgesundheitsorganisation befürworten keine Abriegelungen als primäres Mittel zur Kontrolle dieses Virus”, sagte Dr. Nabarro Der Spectator.

“Die einzige Zeit, in der wir glauben, dass eine Abriegelung gerechtfertigt ist, ist, Ihnen Zeit zu verschaffen, um sich neu zu organisieren, sich neu zu gruppieren, Ihre Ressourcen neu zu verteilen, Ihre Gesundheitsarbeiter zu schützen, die erschöpft sind, aber im Großen und Ganzen würden wir es lieber nicht tun.”

Dr. Nabarros Hauptkritik an den Lockdowns bezog sich auf die globalen Auswirkungen und erklärte, wie ärmere Volkswirtschaften indirekt betroffen waren.

“Schauen Sie sich an, was zum Beispiel mit der Tourismusindustrie in der Karibik oder im Pazifik passiert ist, weil die Leute nicht in den Urlaub fahren”, sagte er.

“Schauen Sie sich an, was mit den Kleinbauern auf der ganzen Welt passiert ist. … Schauen Sie, was mit den Armutsraten passiert. Es sieht so aus, als ob wir bis zum nächsten Jahr eine Verdoppelung der weltweiten Armut haben könnten. Die Unterernährung von Kindern könnte sich mindestens verdoppeln.”

Die Abriegelung von Melbourne wurde als eine der strengsten und längsten der Welt gefeiert. In Spanien durften die Menschen im März das Haus nur verlassen, um ihr Haustier auszuführen. In China schweißten die Behörden Türen zu, um die Menschen daran zu hindern, ihre Häuser zu verlassen. Die WHO hält diese Schritte für weitgehend unnötig.

Stattdessen plädiert Dr. Nabarro für einen neuen Ansatz zur Eindämmung des Virus.

“Deshalb appellieren wir wirklich an alle führenden Politiker der Welt: Hören Sie auf, die Abriegelung als primäre Kontrollmethode einzusetzen. Entwickeln Sie bessere Systeme, um das zu tun. Arbeiten Sie zusammen und lernen Sie voneinander.”

Die Kritik der WHO an den Lockdowns bezog sich auf die globalen Auswirkungen und erklärte, dass ärmere Volkswirtschaften indirekt betroffen seien. Bild: © Christopher Black/AFPSource:AFP

Seine Botschaft kommt zur rechten Zeit. In einer Weltpremiere haben sich Anfang der Woche Gesundheitsexperten aus aller Welt zusammengeschlossen und ein Ende der Coronavirus-Sperren gefordert.

Sie erstellten eine Petition, die sogenannte Great Barrington Declaration, die besagt, dass die Abriegelungen “irreparablen Schaden” anrichten

“Als Epidemiologen für Infektionskrankheiten und Wissenschaftler des öffentlichen Gesundheitswesens haben wir ernste Bedenken über die schädlichen Auswirkungen der vorherrschenden COVID-19-Politik auf die körperliche und geistige Gesundheit und empfehlen einen Ansatz, den wir Focused Protection nennen”, heißt es in der Petition.

“Die derzeitige Lockdown-Politik hat verheerende Auswirkungen auf die kurz- und langfristige öffentliche Gesundheit.”

Die Petition hat bis jetzt 12.000 Unterschriften erhalten.

Sie wurde von Sunetra Gupta von der University of Oxford, Jay Bhattacharya von der Stanford University und Martin Kulldorff von der Harvard University verfasst.

Auf die Petition angesprochen, hatte Dr. Nabarro nur Gutes zu sagen. “Ein wirklich wichtiger Punkt von Professor Gupta”, sagte er.

Hetze und Lügen bei der Frankfurter Allgemeinen

Ein Hetz- und Lügenblatt, schlimmer als es die BILD erlaubt. Unglaublich, wie eine alte ehrwürdige Zeitung so tief sinken kann.

Unter der Überschrift:

Wanderung mit Einkehr verursacht mindestens 25 Corona-Infektionen

versuchen sie zu lügen, skandalisieren und zu hetzen …
Man muss schon sau blöde sein um das zu glauben – dummerweise sind es viele. Masketragen macht leider blöde, weil das Gehirn dann mit zu wenig Sauerstoff versorgt wird.
Wie dem auch sei…

Warum ist das eine Lüge?
Wenn das wahr wäre, dann hätten alle direkt vor der Wanderung einen wissenschaftlich fundierten Test auf Corona-Viren machen müssen und noch einmal genau nach der Wanderung. Nur dann kann man sagen, ob es wirklich die Wanderung war.
Doch dem war nicht so. Niemand lies sich exakt vor und exakt nach der Wanderung testen.

Viel mehr war es eher so, dass Menschen, die nach einem unsinnigen und unwissenschaftlichen Test „Corona“ hatten, gemeinsam eine Wanderung unternahmen. That‘s it. Alles andere ist gelogen und eine absichtliche Falschbehauptung! Es gibt keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis, dass man sich auf einer Wanderung anstecken kann oder dass diese Leute sich angesteckt hätten.
Was für ein Lügenpack!

Und das alles nur, um euch einzureden, es wäre gesünder zu Hause in den warmen CO2-reichen Wohnungen zu sitzen, statt in der frischen sauerstoffreichen Luft spazieren zu gehen.

Die momentan laufende Propagandamaschine ist schlimmer, als sie es je im Dritten Reich war. Damals wusste man noch, was vom Führer kam und was nicht. Heutzutage gibt es dieses „was nicht“ nur noch in speziellen Oasen zu Hause. Alles andere ist ein schleimerisches Andienen an die große Führerin in Berlin, die gottgleich weiß, wie man Viren bekämpft.

Was ist nur aus unserer Presse geworden? hast du keine Schlagzeile, dann machst du eben eine.

Gelogen?

Scheißegal. Wen juckts!

Heil Corona!

Und die Zeit ist da auch nicht … naja, ein wenig besser. Es wird nur leicht gelogen.
In der Überschrift steht:

„Wegen der Beobachtung durch den Verfassungsschutz”

und im Text steht:

„Noch ist die Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz nicht verkündet”

Äh.. was nun..
Da kann man doch nur noch „Lügenpresse!“ rufen.
Natürlich will man jetzt die AfD beobachten, ist sie doch die einzige Partei, die sich im Bundestag hinter das Grundgesetz stellte. Das ist schon verdächtig.

Wollen die etwa das Grundgesetz statt die Corona-Verfassung, verkündet von der gottgesandten Angela Merkel? Dann ist die AfD natürlich verfassungswidrig, das versteht sich von selbst. Wer so sehr gegen die große Führerin ist, muss ein Verfassungsfeind sein.

Bei uns darf jeder eine andere Meinung haben, wenn sie mit der von Merkel und Co übereinstimmt. Alles andere tötet arme alte Menschen, wie wir inzwischen erfahren haben.

Quellen:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/donautal-corona-ausbruch-nach-schneewanderung-mit-einkehr-17180712.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-01/afd-verfassungsschutz-einstufung-joerg-meuthen-gutachten

Lockdowns und Falschmeldungen

Das obige Bild veröffentlichte der BR am 25.01.2021 10:44 Uhr (https://www.ndr.de/nachrichten/info/Verlaengerter-und-verschaerfter-Lockdown-Das-sind-die-Regeln,bundlaenderberatungen100.html)

Totgesagte leben länger, deshalb schaue ich gerade Kingdom auf Netflix (Besprechung kommt noch).

Leider kam die Meldung nicht von der Tagesschau, denn wenn die was bestreitet, dann findet es garantiert statt.

Auch unser Bundesministerium für Gesundheit sagt immer die Wahrheit:

Auch auf die SPD konnte man sich immer verlassen:

Und nun die Meldung vom BR

Also ich habe bislang mit einem Lockdown bis Ende April oder Mai gerechnet, aber wenn der BR sagt, bis Ende Juni ist falsch, dann gehts wohl bis Juli, denn der BR würde ja niemals lügen.

Zero Covid: Die Endlösung der Corona-Frage

Ja, sie sind wieder da.

Irgend eine Endlösung suchen sie immer.

Die alte Frage bleibt:
Wie kann ich möglichst viel Menschenleben zerstören, um die Gesundheit des deutschen Volkes, ja das Überleben des deutschen Volkes sicher zu stellen?

Die Frage ist alt, die Antwort auch: Endlösung – oder totaler Krieg.

Wie viele unschuldige Menschen dabei sterben, ist egal, denn das sind Kollateralschäden an Menschenmaterial, die nun mal bei einem Krieg vorkommen. Und wir haben einen Krieg, einen Krieg gegen Corona.

Wollt ihr den totalen Krieg? Die Endlösung der Corona-Frage?

Ja! schreien sie wieder. Ja! Ja! Ja!

Also lasst uns die Restaurants, die Selbstständigen und die Bildung und die Kultur vernichten! Dann vernichten wir auch Corona und retten das Deutsche Volk!

Wir hatten eh noch nie Bildung oder Kultur, was soll man da retten. Sogar in Stuttgart haben sie Hegels Philosophieheimat abgeschafft, Kants Königsberg gehört zu Russland – und den Rest haben wir vergessen.

Wir wissen nur noch eins: Der, der die Autobahnen baute, der war cool.

Wollt ihr den totalen Krieg?

Ja! Ja! Ja!

Wollt ihr die Endlösung der Corona-Frage?

Ja! Ja! Ja!

Seid ihr bereit dafür zu sterben?

Ja! Ja! Ja!

Sie sind wieder da!
Sie propagieren den totalen Krieg,
mögen Endlösungen
und Menschen, die Autobahnen bauen

Zur Erinnerung: Tagesschau: Es wird wird keinen zweiten Lockdown geben!

(Dies ist ein Text vom 11. August, den ich damals auf Tinaland veröffentlichte!)

Es gibt keinen zweiten Lockdown, nicht einmal bei einer zweiten Welle, so die Tagesschau. Dies sei alles nur ein Gerückt von Querdenkern und “Corona Rebellen” und “Unterstützer der AfD!”.

Wenn die Tagesschau etwas über die Corona-Maßnahmen behauptet, so war es in der Vergangenheit meist eine Lüge. Egal, ob sie mit Bilder zu Mallorca logen oder über andere Dinge. Man möchte Angst schüren und Menschen gegeneinander aufhetzen – um jeden Preis.

Ich vermute: Es gibt einen zweiten Lockdown, sonst würde die Tagesschau das nicht schreiben.

Doch erst mal zu den Hintergründen.

Auf Tagesschau.de lesen wir:

Angeblich geplanter Lockdown
Wie gezielt Gerüchte gestreut werden

Im Netz werden Gerüchte gestreut, bereits seit Wochen sei ein Lockdown geplant. Sogar der Termin stehe schon fest. Für die Behauptung gibt es keine Belege, dennoch verbreitet sie sich rasant.
5.08.2020

Von Patrick Gensing, ARD-faktenfinder

Der Alltag in Deutschland und vielen anderen Staaten hat sich seit dem Ausbruch der Pandemie massiv verändert. Die sozialen und ökonomischen Konsequenzen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind weiterhin kaum abzuschätzen.
Trotz dieser Auswirkungen plane die Regierung – angeblich – erneut, das öffentliche Leben wieder stillzulegen. Das wird zumindest im Netz behauptet. Sogar einen Termin gebe es schon, heißt es in YouTube-Videos – nämlich den 30. August. Der “zweite Lockdown” solle zudem länger dauern, möglicherweise drei bis sechs Monate.
In dem vermeintlichen “Sensations-Interview” wird behauptet, es sei seit Wochen ein Lockdown für Ende August geplant. Quelle sei ein anonymer Lokalpolitiker.

Hunderttausende Zugriffe
Hunderttausendfach sind diese Videos seit Ende Juli abgerufen worden. Zudem werden sie unter anderem auf Facebook in Gruppen und auf Seiten mit Namen wie “Corona Rebellen”, “Unterstützer der AfD!” oder “Wir haben die Schnauze voll” geteilt. Eine Datenanalyse zeigt, dass allein eins der entsprechenden Videos mehr als 50.000 Interaktionen auf Facebook erzeugte, rund 19.000 mal wurde es geteilt.
Die Geschichte basiert auf Behauptungen eines Aktivisten, der sich zur Initiative “Querdenken” zählt. Er berichtet in einem Interview, er habe von einem Gemeindesratsmitglied aus Osthessen von den Plänen erfahren. Um wen es sich dabei handelt, wollte er nicht sagen. Der anonyme Informant habe bei einer Sitzung Mitte Juni den Bürgermeister gefragt, was in Sachen Corona noch zu erwarten sei. Darauf habe der Bürgermeister geantwortet, er habe bereits seit Längerem einen Brief von “ganz oben” vorliegen, in dem ein zweiter Lockdown für den 30. August angekündigt sei. Dieser solle länger dauern als die Maßnahmen im Frühjahr.

So weit die Tagesschau. Als Beleg ein leicht gekürzter Screenshot.

Erinnern wir uns:
Am 14. März 2020 (hier nochmals mein Beitrag dazu) meldete das Bundesministerium für Gesundheit auf Twitter folgendes:

Dass dies erstunken und erlogen war, bekamen wir ja alle zu spüren. Auf meiner Seite seht ihr sogar das Video des BMG dazu.
Nun behauptet die Tagesschau, die Gerüchte um einen zweiten Lockdown wären gelogen und würden …. von wem nochmals verbreitet werden?

Tagesschau.de:
“”Corona Rebellen”, “Unterstützer der AfD!” […] Die Geschichte basiert auf Behauptungen eines Aktivisten, der sich zur Initiative “Querdenken” zählt.”

Ok, dann machen wir einmal den Test und geben in Google “zweiter Lockdown” ein.
Wer ist denn der Covidiot, der diese Gerüchte verbreitet?

Nehmen wir einmal an, die Tagesschau hätte recht, gehört dann Frank Walter Steinmeier zu Querdenken und zu den “Corona Rebellen”, “Unterstützer der AfD!”, wie die Tagesschau behauptet?

Aber es gibt ja noch mehr Ergebnisse auf Google (ich bleibe auf der ersten Seite der Suchergebnisse):

Ok.

Dieser “Renn”, wer ist denn das? Ist der denn nun von Querdenken und den “Corona Rebellen”, “Unterstützer der AfD!”?

Auf Wikipedia lesen wir:

Ortwin Renn (* 26. Dezember 1951 in Schmidtheim) ist ein deutscher Soziologe, Volkswirt und Nachhaltigkeitswissenschaftler. Renn war von 1994 bis 2016 Lehrstuhlinhaber für Technik- und Umweltsoziologie an der Universität Stuttgart. Er ist ein international anerkannter deutscher Risikoforscher, Vorsitzender des Nachhaltigkeitsbeirats von Baden-Württemberg (NBBW) und Direktor des gemeinnützigen Forschungsinstituts Dialogik. Seit dem 1. Februar 2016 ist Renn wissenschaftlicher Direktor des Potsdamer Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS).

Hmm. Klar. Verschwörungstheoretiker, wie der Steinmeier.

Wer sind denn die anderen Covidioten, die so einen Scheiß in die Welt setzen?

Na gut, aber es gibt doch keine zweite Welle, oder?

Ahh!

Alles klar! Die Frau da oben auf dem Bild lügt, diese Angela Merkel! Die gehört bestimmt auch zu diesen Covidioten, Querdenkern und “Corona Rebellen”, “Unterstützer der AfD!”!

Mann, bin ich dumm.

Wer warnt eigentlich noch? Gibts da noch mehr?

Wahnsinn! Ganz Deutschland und der Spiegel! Alles Querdenker, “Corona Rebellen”, “Unterstützer der AfD!”, Covidioten! Alle lügen!

Gut, dass es die Tagesschau gibt, sonst hätte ich den Scheiß von der zweiten Welle und dass es dann einen Lockdown geben wird, fast geglaubt. Aber auf diese Covidioten Renn, Steinmeier, Merkel, Spiegel, Deutsche, etc. falle ich nicht mehr rein.

Danke, Tagesschau, danke!

Wenigstens sagst du uns die Wahrheit!

Wer streut eigentlich diese falschen Gerüchte noch?

NOTSTAND: 2,6 Covid-19 Patienten je Krankenhaus! Propaganda!

Ja, Deutschland geht unter.

Es ist so. Ärzte im Ruhestand müssen kommen und kranke Krankenschwestern müssen arbeiten.

Denn in jedem Krankenhaus befinden sich im Schnitt 2,6 Menschen mit Covid-19, wovon 1,4 beatmet werden müssen.

Zum Nachrechnen: Deutschland hat

  • 1.289 Krankenhausstandorte mit Intensivbetten.
  • 28.346 Intensivbetten insgesamt
  • 3.299 Covid-19 Patienten in Intensivstationen und
  • 1.859 müssen beatmet werden

Dies sieht natürlich harmlos aus – ist es ja auch.

Doch wenn man es grafisch gut aufbereitet, dann sieht die Lage so aus:

Dunkel wirds, sobald 50% der Betten belegt sind (siehe super kleine Skala). Ein Krankenhaus hat im Schnitt 22 Betten, wobei die Zahl im Kreis zwischen 6 und 1260(!) Betten schwankt. Die Karte sagt also garnichts aus.

Wenn eine Kreis nur 6 Intensivbetten hat und 3 Fälle mit Covid-19 ist schon dunkelblau. Andererseits ist im Kreis mit 1260 Betten noch hellblau, wenn 50 Covid-19 Fälle dort liegen.

Die Karte ist aus dem täglichen Bericht des DIVI und RKI zu der Belegung der Intensivbetten.

Die genauen Zahlen bekommt man, wenn man selbst etwas rechnet und sich dafür die csv-Tabelle statt des PDF herunterlädt.

2,6 Fälle je Krankenhaus. Das verkraften wir doch hoffentlich selbst dann, wenns ganz schlimm wird und sich die Zahl verdoppelt, oder?

Momentan gibts 6.397 feie Intensivbetten. Verdoppeln sich die Covid-19 Fälle auf insgesamt 3.718 (also 1.859 mehr), so gäbe es immer noch 4.538 freie Betten.

Seit letztem Frühjahr, also noch in diesem Jahr, wurden insgesamt etwa 4000 Betten auf Intensivstationen abgebaut. Warum? Im Frühjahr hatten wir noch über 32.000 Inztensivbetten und nun nur noch über 28.000.

Welchen Sinn macht das, wenn man an eine zweite Welle glaubt?

Und dann weiterhin diese Propaganda, z.B. aus Der ZEIT. Die Zeit war einmal eine ernst zu nehmende zeitung, doch inzwischen ist sie ein Schmierblatt, wie der Tagesspiegel, die BILD, der Spiegel und alle anderen …

Warum sind wir am Limit, wenn wir 2,6 Patienten je Krankenhaus haben?

Gerade entdecke ich, dass das alles nicht nur mir auffällt und hier ein schöner Kommentar auf Servus-TV gesendet wurde:

https://www.servustv.com/videos/aa-252z6wqew2112/

Propaganda-Lehrbuch: Manipulieren mit Videos. Der richtige Schnitt machts.

Die Medienpropaganda-Maschine schlägt wieder zu

Momentan wird ja alles versucht, um eine sehr linke Bewegung in die rechte Ecke zu rücken. Um das zu erreichen, ist man zu jeder Schandtat bereit. Da wird auch schnell aus einer Aktion gegen Kindesmissbrauch, ein homophober Akt.

So lügt zum Beispiel das Redaktionskonferenz Deutschland absichtlich:

Quelle: https://www.rnd.de/politik/wien-querdenken-demonstrantin-zerreisst-regenbogenfahne-und-beschimpft-homosexuelle-als-kinderschander-5YIRNEJMMVDTFDNDAAL4AZNACY.html

Was hier steht, ist schlichtweg gelogen. Es wurden, nicht einmal auf dem “Beweisvideo” homosexuelle Menschen verunglimpft.

Diese Nachricht breitete sich schnell aus, was ja auch nicht verwundert. Wir lesen auf obiger Seite:

Und was bedeutet „RND“?

Die drei Buchstaben stehen für das RedaktionsNetzwerk Deutschland. Seit der Gründung im Jahr 2013 ist das Tochterunternehmen der Madsack Mediengruppe in Hannover zu einem der größten und meistzitierten Mediennetzwerke Deutschlands geworden. Schon jetzt beziehen mehr als 50 Tageszeitungen mit einer täglichen Reichweite von mehr als 6,8 Millionen Lesern jeden Tag Inhalte vom RND.”

Es genügen also wenige Marktbeherrscher um Lügen zu verbreiten.

Das Video

Hier einmal ein Ausschnitt aus dem Video:

Man sieht eine Frau, die eine Regenbogenfahne zerreißt. Warum sie das tut, weiß man nicht. Sie spricht davon, dass man manche Symbole nicht verwenden sollte.

Allerdings befindet sich auf der Regenbogenfahne ein Herz in einem Herz. Dies wird als Symbol unter Menschen, die Kindesmissbrauch betreiben, verwendet.

Darauf haben die Menschen auf der Bühne hingewiesen, doch wo ist der Hinweis?

Im ganzen Video, wurde alles herausgeschnitten, wo die zwei Hauptverantwortlichen auf das Symbol, das Herz, und dessen Bedeutung hinweisen.

Hier zum Beispiel ist ein deutlicher Schnitt:

Und auch hier:

Oder hier:

Und so weiter.

Es wäre interessant einmal das komplette, ungeschnittene Video zu sehen, vom Beginn des Auftritts an, bis zu seinem Ende.

Doch wir alle wissen, dass Google (YouTube) und Facebook löschen, was es nur zu löschen gibt. Man findet kein einziges Video dieser Szene auf YouTube oder facebook. Wenn das nicht schräg ist! Normalerweise nehmen solche Veranstaltungen immer viele Menschen auf und stellen dann ihre Videos ins Netz. Doch diesmal ist nichts zu finden. Es gibt nur diesen einen Zusammenschnitt.

Hier findet man ihn auf Twitter:

“Dieses Symbol”

Bitte beachtet, dass im gesamten Video immer nur von einem Symbol gesprochen wird, das man nicht verwenden soll. Es wird aber nie erwähnt, um welches Symbol es geht. Sicherlich erklären sie an einer Stelle, was dieses Symbol, das sie nicht mögen, mit Kinderschändern zu tun hat. Jeder, der so eine Tat vollbringt, möchte sein Publikum aufklären. Doch: Fehlanzeige. Keine Erklärung, warum dieses Symbol für Kinderschänder steht. es wurde einfach herausgeschnitten aus dem Video.

Dann ist festzustellen, dass die Menge sich ruhig verhält. Dass hier gar niemand aufbegehrt, wenn eine Regenbogenfahne zerstört wird, ist seltsam. Auf jeder Querdenker-Demo wehen hunderte davon. Es hätte zumindest etwas Protest zu hören sein müssen. war es aber nicht.

Einzig mögliche Erklärung: das Publikum wurde aufgeklärt. Sie wissen, warum diese Fahne zerstört wurde. Nicht, wegen des Regenbogens, sondern wegen der ineinander gemalten Herzen.

So schreibt auch Die Welt:

“Aus dem Video geht nicht hervor, worauf sich Jennifer Klausingers Aussagen [= die Frau auf dem Video] über „Kinderschänder“ beziehen. “

Außerdem zitiert die Welt Manuel Mittas (den Mann, der das Zerreißen so laut forderte):

„Das war ein bisserl verstörend, weil das könnte man dann ja im Nachhinein auch wieder irgendwie falsch auslegen“, sagt Mittas

Das Herz

Es gibt ein Papier des FBI, das ich unten anfüge. Es stammt ursprünglich von WikiLeaks. Darin Findet sich dieses Herz:

Vielleicht fällt euch auf, dass der Redner darauf hinweist, dass das Logo auf Steine gesprüht worden sei. Solch ein Herz kann man gut auf Steine sprühen, eine Regenbogenfahne ist etwas schwieriger.

Solch eine Fahne wurde zerrissen:

Hält man beide Herzen nebeneinander, sieht man die Ähnlichkeit:

Und legt man sie übereinander (ich habe das rechte etwas durchsichtig gemacht):

Ich denke, es ist richtig uns zu ermahnen vorsichtig zu sein, welche Symbole wir benutzen. ich habe das ja auch schon hier gemacht. Wenn wir Symbole zu sorglos verwenden, verletzen wir Menschen, die unter diesen Symbolen gelitten haben.

Die Aktion sollte auf Kindesmissbrauch hinweisen, nicht homosexuelle Menschen verunglimpfen! Im Gegenteil, es mahnte an, diese Symbole, diese Herze, vor allem nicht gemeinsam mit der Regenbogenfahne zu verwenden.

Die Redner auf der Bühne

Interessant ist folgender Ausschnitt aus “Die Mannschaft”:
“Einer der anderen Aktivisten, der die Regenbogenfahne zerriss, soll Manuel Mittas sein, […]. Nachdem ein Mann die Fahne auf die Bühne gebracht habe, seien er und Klauninger «geistesgegenwärtig» gewesen und hätten die Fahne zerrissen. Der Mann habe nicht gewusst, wofür die Fahne stehe, und so habe man das Ganze «friedvoll» lösen können.”

Vielleicht fällt euch auf, was Manuel Mittas zu dem Mann neben sich, im weißen T-Shirt, der offensichtlich der ursprüngliche Träger diese Fahne ist, sagt. Falls nicht, hört es euch nochmals an.

Interessant ist, dass auch dieser Mann ihm dann zustimmt.

Die Frau heißt übrigens:

Jennifer Klauninger.

Von ihr stammt die Bürgerinitiative “Wir Gemeinsam”. Deren Seite sieht so aus:

Das sieht nicht aus, wie die Seite von jemandem, der keine Regenbogenfahnen mag, oder?

Der Mann ist..

Manuel C. Mittas

Er setzt sich schon seit vielen Jahren gegen sexuellen Missbrauch ein. Auf der Demo erwähnt er “Sputnik”. Nur sie würden sich für das Thema interessieren. Ich schätze einmal, er meint unter anderem diesen Artikel (beim Klick aufs Bild gelangt man zum Original):

Manuel C. Mittas nimmt Stellung zur Tat in Wien

Natürlich gibt es auch von ihm ein Video zu den Vorkommnissen in Wien, das natürlich großzügig übergangen wird:

Das FBI-Dokument

ps: Das Problem ist nicht neu

Hier einmal ein Post von 2018:

https://www.reddit.com/r/conspiracy/comments/7ikvl3/girl_love_logo_in_the_powerpuff_girls/?sort=new

Nachtrag: Das komplette Video, ohne Schnitte (22.09.2020)

Jennifer Klauninger hat mir das komplette Video zur Verfügung gestellt, weil es immer wieder auf Youtube gelöscht wird. Leider kann ich es hier nicht hochladen, weil es zu groß ist.

Momentan wird ja alles versucht, um eine sehr linke Bewegung in die rechte Ecke zu rücken. Um das zu erreichen, ist man zu jeder Schandtat bereit. Da wird auch schnell aus einer Aktion gegen Kindesmissbrauch, ein homophober Akt.

Aktualisiert: Mit ungeschnittenem Video!

Hier ein wichtiger Ausschnitt, in dem sie erklärt, warum sie die Fahne zerreißt:

Und hier ein verlinktes Video, von dem ich nicht weiß, wie lange der Link funktioniert: Die komplette Szene, ohne Schnitte:

1 2 3