Persona

Folgen:

4 Folgen, jeweils 19 bis 27 Minuten

Bewertungen:

IMDb: Bewertung siehe einzelne Folgen!
AsianWiki: 80
JustWatch: 74%
Rotten Tomatoes: – / 78%

Persona gehörte 2019 zu den 10 erfolgreichsten koreanischen Dramen auf Netflix.

Streaming:

Netflix

Allgemeine Beschreibung:

Persona ist eine südkoreanische Fernsehserie auf Netflix von 2019 mit Lee Ji-eun (IU). Sie besteht aus vier Kurzfilmen, die unterschiedliche Geschichten behandeln und nicht zusammenhängen. Jede Geschichte wurde von einem anderen bekannten Regisseur inszeniert, die einzige Schauspielerin, die in allen vier vorkommt, ist IU (Lee Ji-eun).

Der Titel Persona bedeutet übersetzt entweder „lyrisches Ich“ oder „Rolle“ im psychologischen Sinne. Eine sehr sehr freie Übersetzung könnte also sein: „IU in verschiedenen Rollen“.

Trailer:

PERSONA Official Trailer (HD) Netflix Film Series

Die einzelnen Folgen:

Folge 1: Spiel, Satz und Sieg (“Love Set”)

Dauer: 19 Min.

Bewertung:

IMDb: 6,4

Besetzung:

  • Lee Ji-eun als IU
  • Bae Doona als Doona
  • Kim Tae-hoon als IU’s Vater
  • Pierce Conran als Pierce

Beschreibung:

Die Anthologie beginnt mit Spiel, Satz und Sieg (“Love Set“). Zwei Frauen liefern sich auf dem Tennisplatz einen heftigen Wettstreit. Die beiden Spielerinnen heißen IU (gespielt von IU) und Donna (gespielt von Bae Doona). Donna möchte IUs Vater zu heiraten. IU fordert Donna zu einem Tennismatch heraus. Wenn IU gewinnt, heiratet Donna nicht IUs Vater. Wenn Donna gewinnt, wird IU ihren Widerstenad gegen die Ehe fallen lassen.

Love Set konzentriert sich ganz auf das Spiel zwischen IU und Donna. Dabei sehen wir beide Gesichter in Großaufnahmen, sehen ihre Konzentration, wie sie schwitzen, wie sie kämpfen. Eine Art Sergio Leone Western auf dem Tennisplatz. Das Ende ist dann etwas abrupt, aber darauf kommt es nicht an. Das Spiel zwischen unseren Hauptdarstellerinnen ist der eigentliche Inhalt und der ist große Klasse.

Folge 2: Sammlerin (“Collector”)

Dauer: 27 Min.

Bewertung:

IMDb: 7,4

Besetzung:

  • Lee Ji-eun als Eun
  • Park Hae-soo als Baek Jeong-u
  • Jung Ki-hoon als Eun’s Yoga Freund
  • Bae So-young als Ji-soo
  • Jo Hyuk-sub als Ji-soo’s Freund
  • Andrew Royce Beasley als Eun’s englischer Freund
  • Mario Leon Adrion als Eun’s italienischer Freund

Beschreibung:

In Sammlerin (“Collector“) sehen wir einen Mann namens Baek Jeong-u (gespielt von Park Hae-soo) bei einem Date mit einer viel jüngeren Frau namens Eun (gespielt von IU/Lee Ji-eun). Auf Grund der deutschen Übersetzung wissen wir leider bereits, dass sie die Sammlerin ist. Hier wäre es besser gewesen, den Englischen Titel beizubehalten. Eun spielt offenbar mit Baek Jeong-u, der in sie verliebt ist. Sie war mit anderen weg, lässt aber offen, was genau lief, was ihn wiederum wahnsinnig macht.

Am Schluss arbeitet die Folge leider mit Symbolen, über die man etwas nachdenken muss, um sie zu verstehen. Was dazu führt, dass man vielleicht sagt: „Kapier ich nicht!“, was auch die größte Schwäche dieser Folge ist. Dennoch ist die Idee mit dem Kästchen (schauts euch an!) ein guter Gimmick am Schluss.

Folge 3: Ist Küssen ein Verbrechen? (“Kiss Burn”)

Dauer: 23 Min.

Bewertung:

IMDb: 7,3

Besetzung:

  • Lee Ji-eun als Han-na
  • Shim Dal-gi als Hye-bok
  • Lee Sung-wook als Jung-geun, Hye-bok‘s Vater

Beschreibung:

Han-na (gespielt von IU) besucht das Haus im Wald, in dem ihre Freundin Hye-bok (gespielt von Shim Dal-gi) mit ihrem Vater (gespielt von Lee Sung-wook) lebt. Er behandelt Hye-bok schlecht und mag Han-na nicht. Deshalb hilft Han-na Hye-bok, verschiedene Streiche zu spielen, in der Hoffnung, sich an Hye-boks Vater zu rächen. Doch es läuft alles völlig anders, als erwartet.

Auch hier ist die deutsche Übersetzung eine Katastrophe. Schön wäre gewesen, die Folge „Kuss Brand“ zu nennen, um die Doppeldeutigkeit zu erhalten. Der Kurzfilm fängt mit Kiss an und hört mit Burn auf, andererseits ist Hye-bok übersät mit Knutschflecken, was in etwa so aussieht, wie nach einer Verbrennung oder nach brennender Liebe.

Was mir nicht so gefällt ist, dass die Handlung plötzlich einen anderen Verlauf nimmt. Ich finde es schöner, wenn in einem Kurzfilm alle Handlungen letztendlich zu einem bestimmten Ende führen. So ist Kiss Burn eine nette Folge mit logischen Ende, aber doch etwas konstruiert.

Folge 4: Abendlicher Spaziergang (“Walking at Night”)

Dauer: 20 Min.

Bewertung:

IMDb: 8,2

Besetzung:

  • Lee Ji-eun als Ji-eun
  • Jung Joon-won als K

Beschreibung:

Persona schließt mit Walking at Night, einem Schwarz-Weiß-Kurzfilm und dem Höhepunkt der Staffel, ab. Ein Mann und eine Frau grübeln bei einem abendlichen Spaziergang zusammen über ihre gemeinsam erlebten Momente, sowie über die Natur von Liebe, Leben und Tod nach.

Mehr möchte ich nicht verraten, denn es gibt ein paar interessante Einzelheiten, die im Laufe des Gesprächs offenbart werden. Und gerade das macht diese Folge aus: Im Laufe des Gesprächs geht es immer weiter in die Tiefe, vor allem in die tiefe Traurigkeit der Frau. Es geht um philosophische Fragen und den Sinn des Lebens. Eine schöne runde und stimmige Erzählung, die einen etwas nachdenklich zurück lässt.

Schlussbemerkung und Kritik

Eine interessante Kritik fand ich auf Cinema Escapist, die ich euch hier wiedergeben möchte:

“Schon vor Persona begann IU künstlerische Werke zu schaffen – wie ihre Musikvideos für „23“ und „Bibibi“ -, die mehr Bedeutung bieten als ein durchschnittlicher fabrikgefertigter K-Pop-Hit. Persona stellt eine natürliche Erweiterung dieser Bemühungen dar, obwohl IU sich auf herausforderndes Arthaus-Kino1 konzentrieren musste, das sich von Musikvideos und Mainstream-Dramen unterscheidet.

Zu diesem Zweck verkörpern alle Kurzfilme von Persona lobenswerte künstlerische Ambitionen, entweder durch den Einsatz von Arthouse-Techniken oder durch geschichtete Metaphern. Sie erweitern jedoch das künstlerische Spektrum von IU in unterschiedlichem Maße. In bestimmten Teilen von „Love Set“ und „Kiss Burn“ behält IU immer noch das Verhalten einer „kleinen Schwester“2 bei [Anm.: Erklärung für „kleine Schwester“: siehe Fußnote] […].

Insbesondere mit Walking at Night spricht Persona jedoch eine Vielzahl komplexer, ausgereifter und philosophisch faszinierender Themen an, die IU oder viele andere koreanische Prominente, die als Musiker angefangen haben, noch nicht angesprochen haben. Während die Anthologie wackelig beginnt, baut sie sich in etwas auf, das es wert ist, beachtet und darüber nachgedacht zu werden.”

Was mir imponiert ist, dass IU sich auf so etwas, wie diese vier Kurzfilme einlässt. Sie ist ein gefeierter Star und könnte genauso gut weiterhin anspruchslose Rollen in einfachen Komödien oder Musikdramen spielen. Doch zeigt Persona, dass es ihr tatsächlich darum geht, eine Schauspielerin zu sein, nicht nur darum, Geld zu verdienen. Ich wünsche mir noch viel mehr dieser Experimente, denn sie sind bereichernd und stechen deutlich aus dem sonstigen Mainstream hervor. Und ich hoffe, IU hat auch den Mut, musikalisch genauso zu denken, so nebenbei.

Mir haben die einzelnen Kurzfilme gefallen, doch haben sie meist keinen richtigen Anfang und keinen Schluss. Sie wirken eher wie Teile eines Films, den wir nicht kennen. Den Rest müssen wir uns also denken. Im Gegensatz zu obiger Kritikgefällt mir Love Set (Spiel, Satz und Sieg) richtig gut. Love Burn und Collector fallen leider teiweise der Übersetzung zum Opfer. Collector wirkt im Nachhinein übrigens, wie der Probelauf für Hotel Del Luna, wo sie eine ähnliche Rolle voll ausleben darf.

Anmerkungen/Fußnoten

1wörtlich: art house medium

2Diese Kritik kommt daher, dass IU (nicht als einzige) den Titel “Korea’s Lillte Sister” innehat. Immerhin ist sie, seit sie 15 ist, ein Star. Der Kritiker wünscht sich, sie würde dieses Image über den Haufen werfen und wirft ihr indirekt vor, nur ihr Image zu bedienen. Das halte ich für Unsinn. In Korea ist man erst mit 20 volljährig und IU ist ja erst Mitte 20. Dafür hat sie mit ihrem Image schon ganz schön in My Mister von 2018 gebrochen.

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es

Hotel Del Luna

Bewertungen:

IMDb: 8,4
JustWatch: 96%
AsianWiki: 87

Streaming:

Netflix (ab Juli 2020), Viki

Die wichtigsten Darsteller:

  • Lee Ji-eun als Jang Man-wol: Seit 1300 Jahren die Besitzerin des Hotel del Luna.
  • Yeo Jin-goo als Gu Chan-sung: Ein Harvard MBA-Absolvent und der neue Geschäftsführer des Hotel del Luna.
  • Shin Jung-geun als Kim Seon-bi: Seit 500 Jahren Angestellter des Hotels und der Barkeeper.
  • Bae Hae-sun als Choi Seo-hee: Seit 200 Jahren die Haushälterin und der Zimmerservice.
  • Pyo Ji-hoon als Ji Hyun-joong: Der Rezeptionist, seit etwa 40 Jahren im Hotel.
  • Kang Mi-na als Geist von Jung Soo-jung (wohnhaft in Kim Yoo-nas Körper): Eine Schülerin, die gemobbt und ermordet wurde
  • Lee Do-hyun als Go Chung-myung: Ein Hauptmann während der Goguryeo-Ära, der sich in Man-wol verliebte.
  • Lee Tae-sun als Yeon-woo & Officer Park Young-soo: Man-wol‘s bester Freund vor 1300 Jahren, der wie ein Bruder für sie war.
  • Jo Hyun-chul als Sanchez: Chan-sungs bester Freund und Mitbewohner.
  • Park Yoo-na als Prinzessin Song-hwa & Lee Mi-ra: Eine Prinzessin während der Goguryeo-Ära, wiedergeboren als Lee Mi-ra, eine Freundin von Chang-sun und Sanchez.
  • Lee David als Seol Ji-won: Ein Mann, der Chan-sung‘s und Sanchez‘ Schulkamerad in Harvard war.
  • Seo Yi-sook als Mago (Gott): Sie erscheint meist als Frau in vielen Formen und beeinflust das Leben und das Schicksal.

Trailer

Er ist etwas lang, aber einen besseren habe ich leider nicht gefunden.

#1 hotel for your journey to the afterlife | Hotel Del Luna Highlights | Netflix [ENG SUB]

Beschreibung:

Viki:

Hotel del Luna ist eine südkoreanische Fernsehserie aus dem Jahr 2019, in der Lee Ji-eun (IU) die Eigentümerin und Yeo Jin-goo den Manager des Hotel del Luna spielen […]. Es wurde von den Hong-Schwestern geschrieben und ist das zwölfterfolgreichste koreanische Drama in der Geschichte des Kabelfernsehens (Stand 06.06.2020). […]

Hotel Del Luna ist eine Geschichte rund um alte Flüche, verlorene Seelen und unerwartete Überraschungen, ist ein Mystery-, Romantik- und Phantasiedrama […], für das Oh Choong Hwan Regie führte.“

Christina:

Das Hotel del Luna, früher “Gästehaus des Mondes”, befindet sich in Seoul und ist in seiner wahren Form nur für Geister sichtbar, in Ausnahmefällen auch für Menschen. Seine Kunden sind ausschließlich Geister von Verstorbenen, die darauf vorbereitet werden sollen, in den Himmel und somit in den Kreislauf der Wiedergeburt zu kommen.

Jang Man-wol (Lee Ji-eun) ist die Besitzerin des Hotels. Aufgrund einer großen Sünde, die sie vor 1300 Jahren begangen hatte, sitzt sie im Hotel fest, um die Toten zu versorgen, bevor sie in den Kreislauf der Reinkarnation übergehen. Als sie Gu Chan-sungs Vater kennen lernt, der sich ins Hotel verirrte, verschont sie sein Leben und macht einen Deal mit ihm: Sein neugeborener Sohn muss in 20 Jahren für sie zu arbeiten und den jetzigen Hotelmanager ablösen.

Gu Chan-sung (Yeo Jin-goo) wird von seinem Vater ins Ausland (USA) gebracht, in der Hoffnung, dass sein Sohn dadurch seinem Schicksal entgeht. Doch man kann seinem Schicksal nicht entgehen. Nach dem Tod seines Vaters kehrt er nach Südkorea zurück, um stellvertretender Geschäftsführer eines multinationalen Hotelunternehmens zu werden. Doch es läuft für ihn anders, als geplant.

Hotel Del Luna ist eine Liebesgeschichte mit einem traurigen Ende. Wie erfahren von Anfang an, dass Jang Man-wol, die Eigentümerin, dazu verdammt ist, ewig zu leben, es sei denn, es kommt jemand noch Böseres oder die Liebe. Sobald sie lernt zu lieben und geliebt wird, kann sie sterben und in den ewigen Kreislauf wieder eintreten.

Die Geschichte ähnelt sehr Goblin, bzw. Guardian, nur dass diesmal die Frau diejenige ist, die viele Morde vollbracht hat und deshalb durch ihre Liebe vom Fluch erlöst wird. In der Serie ist das Sterben, die Fahrt zum Himmel, für die Geister eine Erlösung, da sie dann wiedergeboren werden können. Schaffen sie es nicht in den Himmel zu kommen, werden sie zu bösen Geistern und wandeln ewig unzufrieden auf der Erde. Auch diese Erzählung kennen wir von Goblin oder Oh My Ghost und anderen. Da der Tod nichts Negatives ist, ist es auch – in dieser Geschichte – nicht negativ, wenn die Heldin am Schluss in den Himmel gehen kann. Doch für uns ist es traurig. Deshalb ist diese Serie nur etwas für Menschen, die traurig-schöne Enden mögen, auf ein „sad ending“ stehen. Der letzte Song heißt übrigens „happy ending“ und wird gesungen von IU, ist aber eher sehr traurig. Hier mit Lyrics:

IU (아이유) - Our Happy Ending (Hotel Del Luna Special OST) Lyrics (Han/Rom/Eng/가사)

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es

Goblin / Guardian: The Lonely and Great God

Folgen

16 Folgen, jeweils 62 bis 89 min. lang.

Bewertungen:

Just watch: 92%
IMDb: 8,6

AsianWiki: 91 (21803 votes)
Viki: 9,7

Streaming

Viki

Die wichtigsten Darsteller:

  • Gong Yoo als Kim Shin, auch bekannt als Goblin: Er ist ein 939-jähriger unsterblicher Dokkaebi (eine Art Gott oder Dämon). Er fühlt sich einsam, da er mit ansehen muss, wie seine Lieben ihn zurücklassen, wenn ihre Lebensspanne endet.
  • Kim Go-eun als Ji Eun-tak: Sie ist eine junge positiv denkende Gymnasiastin im Abschlussjahr. Sie kann geister sehehn und ihr ist vorhergesagt, die Braut des Dokkaebi zu sein.
  • Lee Dong-wook als “Gevatter Tod”, der sich nicht mehr an seinen namen erinnern kann. Seine Aufgabe ist es die Seelen der Verstorbenen ins Jenseits zu schicken
  • Yoo In-na als Sunny: Sie ist die Besitzerin eines Imbisses, der vor allem Hühnchen hat.
  • Yook Sung-jae als Yoo Deok-hwa: Er ist ein junger Erbe, der sich, als Nachfolger seines Großvaters, um das Wohl des Dokkaebi kümmern soll.

Beschreibung:

Kim Shin (Gong Yoo) ist ein so genannter Dokkaebi (Goblin), eine Art Gott oder unsterblicher Dämon. Kim Shin wurde vor etwa 900 Jahren mit einem Schwert durchbohrt. Doch anstatt ihn sterben zu lassen, bekam er zur Strafe ein unsterbliches Leben. Er muss sich immer wieder an all die Menschen erinnern, die er einst als General umbrachte und die seinetwegen ermordet wurden, wie z.B. seine Schwester. Inzwischen sind ihm die Menschen egal geworden, doch aus einer Laune heraus, rettet er das Leben einer Frau, die von einem Auto angefahren wurde.

Kim Shin lebt zusammen mit , dem „Gevatter Tod“ (Lee Dong Wook), wie die deutsche Übersetzung lautet (im Englischen manchmal “Angel Of Death”). Er ist übrigens nicht der einzige „Gevatter Tod“.

Die „Gevatter Tod“ sind so etwas, wie himmlische schwarzgekleidete Beamten im Anzug, die die Seelen der Toten nach dem Ableben der Menschen empfangen und sie, wenn sie es verdient haben, weiter in den Himmel schicken. Auch die „Gevatter Tod“ sind Seelen von Menschen, die es jedoch nicht in den Himmel oder den Wiedergeburtskreislauf geschafft haben und deren Erinnerungen an ihr einstiges Leben gelöscht wurden.

Da Kim Shins Mitbewohner „Gevatter Tod“ keine Erinnerungen mehr an sein vorheriges Leben besitzt, kennt er seinen Namen nicht, weshalb ihm einer von Eun Tak gegeben wird.

Eun Tak (Kim Go Eun), eine optimistische Oberschülerin, 19 Jahre alt, welche Geister sehen und mit ihnen reden kann. Ihr ist vorherbestimmt, das sagen ihr die Geister, die Braut des Dokkaebi zu sein. Als sie auf Kim Shin trifft, verliebt sie sich auch sofort in ihn.

Sunny (Yoo In Na) ist eine Schönheit und die liebenswürdige Besitzerin eines Hühnchen-Restaurants in welchem Eun Tak arbeitet. Als sich Sunny und der Gevatter Tod begegnen, verlieben sie sich augenblicklich ineinander, wobei Sunny nicht weiß, dass sie sich in den Tod höchstpersönlich verliebt hat.

Viki: „‚Goblin‘ ist ein südkoreanisches Drama aus 2016-2017 unter der Regie von Lee Eung Bok. Geschrieben von Kim Eun Sook, der Autorin von den sehr erfolgreichen Dramen ‚Heirs‘ (2013) und ‚Descendants of the Sun‘ (2016).“

Goblin ist eine Lovestory, die völlig ohne Mörder oder andere Bedrohungen auskommt, außer dem Schicksal selbst. Die Lebensläufe der Hauptpersonen sind auf unglückliche Weise miteinander verwoben, so dass nicht erkennbar ist, wie die Geschichte glücklich ausgehen kann. Was wir nicht sofort erfahren: Das Erscheinen der „Braut des Dokkaebi“ bedeutet gleichzeitig auch den nahenden Tod des Dokkaebi. Und so ist der Tod in mehrfacher Bedeutung der ständige Begleiter und es gilt, eine Lösung zu finden.

Auch wenn die Geschichte eine leichte Traurigkeit besitzt, ist es dennoch eine Komödie und vor allem die männlichen Hauptdarsteller dürfen herumalbern, so dass es manchmal etwas übertrieben wirkt. Unsere zwei männlichen Hauptpersonen haben sich nie für die Jetztzeit interessiert und müssen sich plötzlich mit zwei Frauen „herumschlagen“, die genau das von ihnen erwarten. Die schönste Rolle hat hier der Gevatter Tod, der nicht einmal weiß, wie man ein Smartphone bedient.

Das Ende ist unerwartet, aber durchdacht und nicht an den Haaren herbeigezogen. Es lässt einen zufrieden zurück. „Goblin“ ist ein großartiges Drama, das zeigt, dass Spannung nicht immer Bösewichte benötigt – das Schicksal oder das Leben genügen. Vor allem unsere Hauptdarsteller hauchen dem Drama Leben ein und die Plänkeleien zwischen unseren beiden Hauptpersonen sind herrlich.

Trailer:

Ich habe einen sehr langen Trailer gefunden, ich denke, er verrät nicht zuviel.

GUARDIAN: THE LONELY AND GREAT GOD (GOBLIN) - OFFICIAL TRAILER | Gong Yoo, Lee Dong Wook, Kim Go Eun

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es

Oh My Ghost/Oh My Ghostess

Folgen

16 Folgen, jeweils 60-70 Minuten lang

Bewertungen:

Just watch: 86%
IMDb: 8,1
AsianWiki: 90

Streaming:

Auf Netflix, Viki, Youtube (mit arabischen, türkischen und englischen Untertiteln)

Hauptdarsteller:

  • Park Bo-young als Na Bong-sun: Eine schüchterne junge Frau mit einem geringen Selbstwertgefühl arbeitet als Assistenzkoch im Sun Restaurant, doch darf sie als Frau meist nur abspülen.
  • Jo Jung-suk als Kang Sun-woo: Der Chef des Sun Restaurants und ein berühmter Koch.
  • Lim Ju-hwan als Choi Sung-jae: Ein Polizist, der Kang Sun-woos Schwester Kang Eun-hee geheiratet hat.
  • Kim Seul-gi als Shin Soon-ae: Sie ist ein jungfräulicher Geist, der immer noch auf der Erde ist, weil sie immer noch einen GRoll hegt, doch sie weiß nicht warum.
  • Shin Hye-sun als Kang Eun-hee: Die Schwester von Na Bong-sun, die wegen eines Unfalls im Rollstuhl sitzt.

Beschreibung

(stammt teilweise aus Viki)

Na Bong Sun (Park Bo Young) ist eine extrem schüchterne und zurückhaltende junge Frau, die als Hilfsköchin im Sun Restaurant arbeitet. Sie ist in den Starkoch Kang Sun Woo (Jo Jung Suk) verliebt, traut sich aber nicht, das zuzugeben. Er wiederum ist ständig von Frauen umgeben und trauert noch einer alten Liebe hinterher, daher nimmt Sun Woo keine Notiz von ihr.

http://asianwiki.com/images/5/5f/Oh_My_Ghost-p1.jpg

Weil ihre Großmutter Schamanin ist, kann Bong Sun schon seit ihrer Kindheit Geister sehen und eines Tages ergreift einer dieser Geister von ihr Besitz. Dabei handelt es sich um die junge Frau Shin Soon Ae (Kim Seul Gi), die als Jungfrau gestorben ist. Sie wandelt noch als Geist auf der Welt, weil sie einen Groll hegt. Diesen muss sie loswerden um endlich aufsteigen und wiedergeboren werden zu können. Sie glaubt, dass sie einen Groll hegt, weil sie noch keine Erfahrungen in Liebesdingen machen konnte. Sie ist deshalb fest entschlossen, so viele Männer wie möglich zu verführen und ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Das kann sie als Geist jedoch nur, wenn sie in andere Frauen fährt und ihren Körper in Besitz nimmt.

Bong Sun erscheint ihr wie geschaffen dafür, diese Mission durchzuführen. Ohne Bong Suns Wissen fährt Soon Ae in sie und übernimmt die Kontrolle über ihren Körper. Als Bong Sun sich von einem Tag auf den anderen plötzlich verändert und an Kühnheit und Selbstbewusstsein gewinnt, fängt Sun Woo an, sie wahrzunehmen und bekommt sie nicht mehr aus dem Kopf. Sobald Soon Ae jedoch Bong Suns Körper verlässt, kann Bong Sun sich an nichts erinnern und weiß nicht mehr, was geschah. Sie ist wieder die alte schüchterne Frau.

Leider verliebt sich Sun Woo, der Starkoch, in Soon Ae, während diese den Körper von Bong Sun in Beschlag nimmt, weiß aber nicht, was die seltsame positiver Veränderung von Bong Sun verursacht.

Können Soon Ae und Bong Sun beide das bekommen, was sie wollen? Natürlich gibt es auch hier, wie schon erwähnt, einen Serienmörder. Wir ahnen schon recht bald, dass eine der Hauptpersonen eigentlich ein Bösewicht ist und natürlich möchte er Bong Sun umbringen, weil …

Hier darf ich nicht zu viel verraten, weil man das noch nicht in der ersten Folge erfährt und die Spannung dadurch etwas nachlassen könnte.

Was einen sofort bannt, ist das tolle Spiel der zwei Frauen, die großartig harmonieren. Wie man unten sieht, waren sie nominiert für “Best Womance” und für “Best Ensemble” und gewonnen haben sie den “Best Chemistry Award”. zwischendurch fragt man sich: “Sind das wirklich zwei verschiedene Schauspielerinnen?”.

Natürlich ist die komplette Besetzung absolut groß, als bekannt aus ‘My Secret, Terrius’, dürfte vor allem einer der Köche auffallen.

Trailer:

Oh My Ghost Park Bo-young, Jo Jung-suk, Lim Ju-hwan, Kim Seul-gi's romance Oh My Ghost Ep1

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es