The Last Empress

Folgen:

26 Folgen, jeweils 60 min.

Bewertungen:

IMDB: 6,2/10
Rotten Tomatoes: -/ –
AsianWiki: 86%
JustWatch: 67%

Streaming:

Netflix, Viki

Die wichtigsten Darsteller:

  • Jang Na-ra als Oh Sunny: Eine Musicaldarstellerin, Frau des Kaisers.
  • Choi Jin-hyuk als Na Wang-sik / Chun Woo-bin: Seine Mutter wurde ermordet. Er wird zur Leibwache des Kaisers.
  • Shin Sung-rok als Kaiser Lee Hyuk: Kaiser des koreanischen Reiches.
  • Lee Elijah als Min Yoo-ra: Chefsekretärin des Kaisers und seine Geliebte.
  • Shin Eun-kyung als Kang: Kaiserinwitwe, die Mutter von Lee Hyuk.
  • Oh Seung-yoon als Lee Yoon / Vincent Lee: Kronprinz, Jüngerer Bruder von Lee Hyuk.
  • Yoon So-yi als Seo Kang-hee: Ah-ri’s Kindermädchen und leibliche Mutter.
  • Oh Ah-rin als Ah-ri: Illegitime Tochter von Lee Hyuk.
  • Yoon Da-hoon als Oh Geum-mo: Sonnys Vater und Besitzer eines Hühnerrestaurants.
  • Stephanie Lee als Oh Hel-ro: Sunnys Schwester

Beschreibung:

The Last Empress

The Last Empress heißt auf deutsch: Die letzte Kaiserin.

Es ist ein Rachedrama, eine fiktive Geschichte, die in der heutigen Zeit spielt und in der Korea ein Kaiserreich ist.

Wie so üblich sind der Kaiser und seine Familie verdorben und haben kein Problem zum Machterhalt über Leichen zu gehen. Doch das wird natürlich vertuscht. Nach außen hin gibt sich die Kaiserfamilie volksnah und lädt auch gerne einmal normale Bürger fürs Fernsehen zum Essen ein, wie auch u.a. eine junge Frau Namens Oh Sunny, die ein großer Fan des noch unverheirateten Kaisers ist.

Ich möchte nicht zu viel verraten, deshalb kurz: Der Kaiser überfährt eine Frau und begeht Fahrerflucht. Um für diese Zeit ein Alibi zu haben, wirft er sich öffentlichkeitswirksam an Oh Sunny nach einer Theateraufführung ran und tut so, als hätte er den ganzen Auftritt gesehen.

Durch zahlreiche Verwicklungen muss er Oh Sunny vorgaukeln sie zu lieben und heiratet sie.

Von da an werden Oh Sunny und ein weiterer Held (der Gute im Film, Na Wang-sik) mindestens einmal pro Folge fast ermordet, so dass man pausenlos um Oh Sunny zittern muss. Zudem erkennen Oh Sunny und Na Wang-sik was die Kaiserfamilie ihren Familien angetan hat und planen grausame Rache.

Liebe, Action, Rachedrama und eine Schauspielerriege, wie man sie selten zu sehen bekommt, denn die Bösen sind genauso überragend besetzt, wie die Guten. Die Serie kann locker mit Crash Landing On You mithalten, was schon einiges aussagt. Dabei ist sie ernster, hat aber auch ihre absurden Szenen zum kurzen Auflachen inmitten völliger Spannung und auch hier sind Taschentücher gefragt.

Die Serie hat etwas von Revenge (eine Serie, die ich sehr liebte), auch wenn man das am Anfang nicht merkt, weil Oh Sunny als liebe naive junge Frau anfängt, doch dann … Fingernägel abkleben bevor ihr sie abkaut!

Und noch eine Info aus Wikipedia:

“Ursprünglich für 48 Folgen vorgesehen, wurde The Last Empress aufgrund seiner Beliebtheit auf 52 Folgen erweitert. Für seine rasante und unvorhersehbare Handlung erhielt es hohe Einschaltquoten und positive Bewertungen. In seiner 24. Folge am 27. Dezember 2018 erreichte The Last Empress eine landesweite Bewertung von 17,9% und war damit die bestbewertete Mini-Serie an Wochentagen für das koreanische terrestrische Fernsehen im Jahr 2018. Sie übertraf den bisherigen Rekord des Dramas Return.”

Wie üblich: Es gibt nur eine Staffel, wie bei fast allen koreanischen Serien.

Trailer

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es

Persona

Folgen:

4 Folgen, jeweils 19 bis 27 Minuten

Bewertungen:

IMDb: Bewertung siehe einzelne Folgen!
AsianWiki: 80
JustWatch: 74%
Rotten Tomatoes: – / 78%

Persona gehörte 2019 zu den 10 erfolgreichsten koreanischen Dramen auf Netflix.

Streaming:

Netflix

Allgemeine Beschreibung:

Persona ist eine südkoreanische Fernsehserie auf Netflix von 2019 mit Lee Ji-eun (IU). Sie besteht aus vier Kurzfilmen, die unterschiedliche Geschichten behandeln und nicht zusammenhängen. Jede Geschichte wurde von einem anderen bekannten Regisseur inszeniert, die einzige Schauspielerin, die in allen vier vorkommt, ist IU (Lee Ji-eun).

Der Titel Persona bedeutet übersetzt entweder „lyrisches Ich“ oder „Rolle“ im psychologischen Sinne. Eine sehr sehr freie Übersetzung könnte also sein: „IU in verschiedenen Rollen“.

Trailer:

PERSONA Official Trailer (HD) Netflix Film Series

Die einzelnen Folgen:

Folge 1: Spiel, Satz und Sieg (“Love Set”)

Dauer: 19 Min.

Bewertung:

IMDb: 6,4

Besetzung:

  • Lee Ji-eun als IU
  • Bae Doona als Doona
  • Kim Tae-hoon als IU’s Vater
  • Pierce Conran als Pierce

Beschreibung:

Die Anthologie beginnt mit Spiel, Satz und Sieg (“Love Set“). Zwei Frauen liefern sich auf dem Tennisplatz einen heftigen Wettstreit. Die beiden Spielerinnen heißen IU (gespielt von IU) und Donna (gespielt von Bae Doona). Donna möchte IUs Vater zu heiraten. IU fordert Donna zu einem Tennismatch heraus. Wenn IU gewinnt, heiratet Donna nicht IUs Vater. Wenn Donna gewinnt, wird IU ihren Widerstenad gegen die Ehe fallen lassen.

Love Set konzentriert sich ganz auf das Spiel zwischen IU und Donna. Dabei sehen wir beide Gesichter in Großaufnahmen, sehen ihre Konzentration, wie sie schwitzen, wie sie kämpfen. Eine Art Sergio Leone Western auf dem Tennisplatz. Das Ende ist dann etwas abrupt, aber darauf kommt es nicht an. Das Spiel zwischen unseren Hauptdarstellerinnen ist der eigentliche Inhalt und der ist große Klasse.

Folge 2: Sammlerin (“Collector”)

Dauer: 27 Min.

Bewertung:

IMDb: 7,4

Besetzung:

  • Lee Ji-eun als Eun
  • Park Hae-soo als Baek Jeong-u
  • Jung Ki-hoon als Eun’s Yoga Freund
  • Bae So-young als Ji-soo
  • Jo Hyuk-sub als Ji-soo’s Freund
  • Andrew Royce Beasley als Eun’s englischer Freund
  • Mario Leon Adrion als Eun’s italienischer Freund

Beschreibung:

In Sammlerin (“Collector“) sehen wir einen Mann namens Baek Jeong-u (gespielt von Park Hae-soo) bei einem Date mit einer viel jüngeren Frau namens Eun (gespielt von IU/Lee Ji-eun). Auf Grund der deutschen Übersetzung wissen wir leider bereits, dass sie die Sammlerin ist. Hier wäre es besser gewesen, den Englischen Titel beizubehalten. Eun spielt offenbar mit Baek Jeong-u, der in sie verliebt ist. Sie war mit anderen weg, lässt aber offen, was genau lief, was ihn wiederum wahnsinnig macht.

Am Schluss arbeitet die Folge leider mit Symbolen, über die man etwas nachdenken muss, um sie zu verstehen. Was dazu führt, dass man vielleicht sagt: „Kapier ich nicht!“, was auch die größte Schwäche dieser Folge ist. Dennoch ist die Idee mit dem Kästchen (schauts euch an!) ein guter Gimmick am Schluss.

Folge 3: Ist Küssen ein Verbrechen? (“Kiss Burn”)

Dauer: 23 Min.

Bewertung:

IMDb: 7,3

Besetzung:

  • Lee Ji-eun als Han-na
  • Shim Dal-gi als Hye-bok
  • Lee Sung-wook als Jung-geun, Hye-bok‘s Vater

Beschreibung:

Han-na (gespielt von IU) besucht das Haus im Wald, in dem ihre Freundin Hye-bok (gespielt von Shim Dal-gi) mit ihrem Vater (gespielt von Lee Sung-wook) lebt. Er behandelt Hye-bok schlecht und mag Han-na nicht. Deshalb hilft Han-na Hye-bok, verschiedene Streiche zu spielen, in der Hoffnung, sich an Hye-boks Vater zu rächen. Doch es läuft alles völlig anders, als erwartet.

Auch hier ist die deutsche Übersetzung eine Katastrophe. Schön wäre gewesen, die Folge „Kuss Brand“ zu nennen, um die Doppeldeutigkeit zu erhalten. Der Kurzfilm fängt mit Kiss an und hört mit Burn auf, andererseits ist Hye-bok übersät mit Knutschflecken, was in etwa so aussieht, wie nach einer Verbrennung oder nach brennender Liebe.

Was mir nicht so gefällt ist, dass die Handlung plötzlich einen anderen Verlauf nimmt. Ich finde es schöner, wenn in einem Kurzfilm alle Handlungen letztendlich zu einem bestimmten Ende führen. So ist Kiss Burn eine nette Folge mit logischen Ende, aber doch etwas konstruiert.

Folge 4: Abendlicher Spaziergang (“Walking at Night”)

Dauer: 20 Min.

Bewertung:

IMDb: 8,2

Besetzung:

  • Lee Ji-eun als Ji-eun
  • Jung Joon-won als K

Beschreibung:

Persona schließt mit Walking at Night, einem Schwarz-Weiß-Kurzfilm und dem Höhepunkt der Staffel, ab. Ein Mann und eine Frau grübeln bei einem abendlichen Spaziergang zusammen über ihre gemeinsam erlebten Momente, sowie über die Natur von Liebe, Leben und Tod nach.

Mehr möchte ich nicht verraten, denn es gibt ein paar interessante Einzelheiten, die im Laufe des Gesprächs offenbart werden. Und gerade das macht diese Folge aus: Im Laufe des Gesprächs geht es immer weiter in die Tiefe, vor allem in die tiefe Traurigkeit der Frau. Es geht um philosophische Fragen und den Sinn des Lebens. Eine schöne runde und stimmige Erzählung, die einen etwas nachdenklich zurück lässt.

Schlussbemerkung und Kritik

Eine interessante Kritik fand ich auf Cinema Escapist, die ich euch hier wiedergeben möchte:

“Schon vor Persona begann IU künstlerische Werke zu schaffen – wie ihre Musikvideos für „23“ und „Bibibi“ -, die mehr Bedeutung bieten als ein durchschnittlicher fabrikgefertigter K-Pop-Hit. Persona stellt eine natürliche Erweiterung dieser Bemühungen dar, obwohl IU sich auf herausforderndes Arthaus-Kino1 konzentrieren musste, das sich von Musikvideos und Mainstream-Dramen unterscheidet.

Zu diesem Zweck verkörpern alle Kurzfilme von Persona lobenswerte künstlerische Ambitionen, entweder durch den Einsatz von Arthouse-Techniken oder durch geschichtete Metaphern. Sie erweitern jedoch das künstlerische Spektrum von IU in unterschiedlichem Maße. In bestimmten Teilen von „Love Set“ und „Kiss Burn“ behält IU immer noch das Verhalten einer „kleinen Schwester“2 bei [Anm.: Erklärung für „kleine Schwester“: siehe Fußnote] […].

Insbesondere mit Walking at Night spricht Persona jedoch eine Vielzahl komplexer, ausgereifter und philosophisch faszinierender Themen an, die IU oder viele andere koreanische Prominente, die als Musiker angefangen haben, noch nicht angesprochen haben. Während die Anthologie wackelig beginnt, baut sie sich in etwas auf, das es wert ist, beachtet und darüber nachgedacht zu werden.”

Was mir imponiert ist, dass IU sich auf so etwas, wie diese vier Kurzfilme einlässt. Sie ist ein gefeierter Star und könnte genauso gut weiterhin anspruchslose Rollen in einfachen Komödien oder Musikdramen spielen. Doch zeigt Persona, dass es ihr tatsächlich darum geht, eine Schauspielerin zu sein, nicht nur darum, Geld zu verdienen. Ich wünsche mir noch viel mehr dieser Experimente, denn sie sind bereichernd und stechen deutlich aus dem sonstigen Mainstream hervor. Und ich hoffe, IU hat auch den Mut, musikalisch genauso zu denken, so nebenbei.

Mir haben die einzelnen Kurzfilme gefallen, doch haben sie meist keinen richtigen Anfang und keinen Schluss. Sie wirken eher wie Teile eines Films, den wir nicht kennen. Den Rest müssen wir uns also denken. Im Gegensatz zu obiger Kritikgefällt mir Love Set (Spiel, Satz und Sieg) richtig gut. Love Burn und Collector fallen leider teiweise der Übersetzung zum Opfer. Collector wirkt im Nachhinein übrigens, wie der Probelauf für Hotel Del Luna, wo sie eine ähnliche Rolle voll ausleben darf.

Anmerkungen/Fußnoten

1wörtlich: art house medium

2Diese Kritik kommt daher, dass IU (nicht als einzige) den Titel “Korea’s Lillte Sister” innehat. Immerhin ist sie, seit sie 15 ist, ein Star. Der Kritiker wünscht sich, sie würde dieses Image über den Haufen werfen und wirft ihr indirekt vor, nur ihr Image zu bedienen. Das halte ich für Unsinn. In Korea ist man erst mit 20 volljährig und IU ist ja erst Mitte 20. Dafür hat sie mit ihrem Image schon ganz schön in My Mister von 2018 gebrochen.

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es

Meine einzige Liebe / My Only Love Song

Folgen:

20 Folgen, jeweils etwa 30 Minuten

Bewertungen:

IMDB: 6,8
Just Watch: 79%
AsianWiki: 84

Streaming:

Netflix

Wichtige Darsteller:

Gong Seung-yeon als Song Soo-jung: Eine Schauspielerin mit einer schwierigen Persönlichkeit

Lee Jong-Hyun als On-Dal: Ein Dieb

Lee Jae-jin als Byun Sam-yong; Song-jungs Manager

Kim Yeon-seo als Prinzessin Pyunggang

Ahn Bo-Hyun als Moo-Myung. Der Leibwächter der Königin

Park Joo-hyung als Ko Il-yong

Lee Cheol-min als Filmregisseur

Lee Yong-jik als König Pyungwon

Drehbuch und Regie:

Regie: Min Doo-Sik

Drehbuch: Kim Soo-Jin

Trailer:

Es gibt keinen vernünftigen Trailer. Doch gibt es eine schöne Zusammenfassung witziger Szenen. Wer darüber lachen kann und wem es gefällt, sollte sich die Serie reinziehen, wem der Humor nicht gefällt: Finger weg!

My only love song | HUMOR

Beschreibung:

Soo-jung (Gong Seung-yeon) ist eine sehr zickige und schwierige Schauspielerin. Sie dreht gerade eine Szene in einem Palast. Dabei stellt sie Prinzessin Pyunggang dar, die sich in den General On-Dal verliebt und diesen heiratet. Es ist eine wahre Geschichte.

Als ihr mal wieder etwas nicht passt, stürmt sie vom Set und versteckt sich in einer Art VW-Bus (Bong Bong, ein süßer kleiner „Nachbau“). Sie schläft ein und als sie aufwacht ist sie, mit dem „VW-Bus“, plötzlich in der Zeit, in der die Serie, die sie gerade drehte, spielen sollte. Zunächst denkt sie, man würde ihr einen Streich spielen, doch muss feststellen, dass dem nicht so ist. Auch die Wachen des Palastes staunen nicht schlecht über den „VW-Bus“.

Die ganze Geschichte ist absolut absurd. Aber gerade das, macht sie auch witzig. Der „VW-Bus“ wird zu einem Art „Schicksals-Gott“, der immer eingreift, wenn etwas in die falsche Richtung läuft. So bringt er unsere Protagonisten auch an verschiedene Orte, wenn es wichtig ist, dass sie dort sind. Er fährt eigentlich fast nie, meist „beamt“ er sich einfach wo anders hin.

Dabei müssen unsere Protagonisten ihre Liebe finden – und zwar die richtige, damit die Historie nicht sich nicht verändert, denn dummerweise verliebt sich unsere Heldin in On-Dal und die echte Prinzessin liebt ihren Bodyguard. Es gibt also einiges zu regeln, bis man wieder in die Jetztzeit zurück darf.

Mir gefiel die Serie von Anfang an. Aber ich mag diesen schrägen Humor. Er ist so schräg, dass ich die Serie nicht für eine koreanische hielt, weil sie selbst für koreanische Verhältnisse sehr abgefahren ist und man muss sich schon fragen, ob die Drehbuchautoren gekifft haben, als sie die Story schrieben.

Ich finde sie klasse. Wem also das Video gefällt: anschauen, wers blöde findet: Finger weg!

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es

Arthdal Chronicles

Folgen:

Bislang 3 Staffeln als 1 Staffel auf Netflix, 18 Folgen, jeweils etwa 80 min.

Bewertungen:

IMDB: 8,3/10
Rotten Tomatoes: — / 95%
AsianWiki: 87
JustWatch: 84%

Streaming:

Netflix

Wichtige Darsteller:

Arthdal Chronicles
  • Jang Dong-gun als Ta-gon: Der erste Sohn von San-ung, dem Führer der Arthdal-Union.
  • Song Joong-ki als Eun-seom: Der erste Sohn von San-ung, dem Führer der Arthdal-Union: Sohn von Asa Hon und Neanthal, Ragaz. Ein Mitglied des Wahan-Stammes der Iark
  • UND Song Joong-ki als Saya: Sein eineiiger Zwilling, Ta-gons Adoptivsohn.
  • Kim Ji-won als Tan-ya: Tochter von Yeol-son, der Nachfolgerin der nächsten Großen Mutter des Wahan.
  • Kim Ok-vin als Tae Al-ha: Tochter des Häuptlings des Hae-Stammes, Mi-hol.
  • Kim Eui-sung als San-ung: Vater von Ta-gon, Häuptling des Saenyeok-Stammes.
  • Park Hae-joon als Moo-baek: Ein Daekan-Krieger. Älterer Bruder von Mugwang.
  • Hwang Hee als Mu-gwang: Ein Daekan-Krieger, jüngerer Bruder von Mu-baek.
  • Lee Do-kyung als Asa Ron: Der Häuptling der Ältesten des White Mountain-Stammes
  • Jo Sung-ha als Hae Mi-hol: Häuptling des Hae-Stammes, Tae Al-ha’s Vater.
  • Yoon Sa-bong als Hae Tu-ak: Eine Kriegerin der Hae, Tae Al-has engste Begleiterin.
  • Park Byung-eun als Dan-byeok: Sohn von San-Woong, Halbbruder von Ta-gon.
  • Park Hyoung-soo als Gil-sun: Ein Truppenführer der Schutztruppen.
  • Choi Young-joon als Yeon-bal: Ein Daekan-Krieger.
  • Lee Ho-cheol als Kitoha: Ein Krieger der Daekan
  • Ki Do-hoon als Yang-cha: Ein Daekan-Krieger. Er trägt immer eine Maske über dem Mund.
  • Go Bo-gyeol als Chae-eun: Eine junge Medizinfrau
  • Jung Suk-yong als Yeol-son: Der Häuptling des Wahan-Clans, Tan-yas Vater.
  • Shin Joo-hwan als Dal-sae: Der größte Krieger des Wahan-Clans

Beschreibung:

Die Arthdal Chroniken haben von den bisher genannten wahrscheinlich den größten Presserummel verursacht, wegen den Aufnahmebedingungen:

Das Produktionsteam wurde wegen Misshandlung der Beteiligten Personen kritisiert, die anscheinend bis zu 150 Stunden pro Woche arbeiten mussten. Die Organisationen meldeten Studio Dragon an die Seoul Employment and Labour Administration. Studio Dragon gab zu, dass sie in der Woche, in der sie nach Brunei gingen, 113 Stunden lang gefilmt hatten, um das Beste aus ihrer Zeit im Ausland herauszuholen. Das Studio bestritt Berichte, wonach ein verletzter Mitarbeiter ignoriert und aufgefordert wurde, weiter zu arbeiten. (nach Wikipedia)

Auch wenn die Zuschauerzahlen hinter den Erwartungen zurück blieben, waren sie dennoch etwa so hoch wie die von My Country und Haechi und die Serie erhielt einige Auszeichnungen. Zumindest war man zufrieden genug, eine weitere Staffel in Auftrag zu geben. Wann diese jedoch auf Netflix zu sehen sein wird, wissen wir noch nicht, zumal sie ja nun etwas langsamer drehen müssen 😉 Es wird aber gemunkelt, sie käme im Oktober 2020.

Worum geht es? In einem mystischen Land namens Arth bekämpfen die Bewohner der antiken Stadt Arthdal andere Völker und nehmen sie zu Sklaven. Auch gibt es so genannte Neanderthal, die übermenschliche Kräfte besitzen und von den Menschen von Arthdal ausgerottet wurden – zumindest glauben sie das.

Eun-seom ist der positive Held, der Arthdal verlassen muss, weil er ein Mischlingskind ist, seine Mutter kam aus Arthdal und sein Vater war ein Neanderthal. So kommt er ins Land Wahan und lernt dort Tan-ya kennen und verliebt sich. Doch die Bewohner von Wahan werden von den Menschen aus Arthdal erobert und versklavt und so beginnt ein Befreiungskampf.

Im Zentrum dieses Befreiungskampfes stehen 3 Menschen, die alle am selben Tag geboren wurden und nach einer Prophezeiung das Ende einleiten. Dazu kommen noch zwei weitere Personen, die grandios gespielten Bösen, von denen man sich wünscht, sie würden doch am Ende zu den Guten gehören. Herausragend Jang Dong-gun, der so etwas wie den koreanischen J.R. Ewing verkörpert.

Leider wird die Geschichte häufig mit Game Of Thrones verglichen, was unfair ist. Die Story ähnelt GOT in keinster Weise, auch die Figuren sind andere Arten von Charakteren. Es ist eine Serie für alle, die Fantasy und Action mögen, mit viel Magie, klingenden Schwertern und großen Schauspielern. Das wars aber auch schon mit der Gemeinsamkeit.

Man muss sie gesehen haben, wenn man so etwas mag und ich erwarte sehnsüchtig die zweite Staffel, was nicht oft vorkommt bei koreanischen Serien. Normalerweise werden sie so gedreht, dass nach einer Staffel ein Ende kommt und dann ist meist auch Schluss. Doch hier: Offenes Ende, sehr untypisch. Deshalb vielleicht erst als letzte Serie anschauen, bis dahin gibts dann die zweite Staffel.

Trailer:

Arthdal Chronicles | Official Trailer | Netflix [ENG SUB CC]

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es

Vagabond

Folgen

16 Folgen, jeweils 61 bis 67 min.

Bewertungen:

IMDB: 8,3/10
Rotten Tomatoes: -/ 90%
JustWatch: 88%
AsianWiki: 88

Streaming:

Netflix

Die wichtigsten Darsteller:

Vagabond
  • Lee Seung-gi als Cha Dal-Gun: Ein Stuntman, dessen Neffe Cha Hoon ein Opfer des Flugzeugabsturzes der B357 wurde
  • Bae Suzy als Go Hae-ri: Eine N.I.S.-Agentin (Nationaler Geheimdienst).
  • Shin Sung-rok als Gi Tae-woong: Leiter des Informationsteams des Nationalen Nachrichtendienstes (N.I.S.).
  • Baek Yoon-sik als Jung Kook-Pyo: Die Präsidentin von Korea.
  • Moon Sung-keun als Hong Soon-Jo: Premierminister von Südkorea.
  • Kim Min-jong als Yoon Han-Ki: Sekretär für zivile Angelegenheiten.
  • Choi Kwang-il als Park Man-young: Minister für Nationale Verteidigung.
  • Kim Jong-soo als An Ki-dong: Minister für Nationale Angelegenheiten: Generaldirektor der NIS.
  • Lee Ki-young als Kang Joo-chul: Direktor der NIS.
  • Jung Man-sik als Min Jae-sik: Siebter Direktor der NIS.
  • Lee Geung-young als Edward Park (koreanischer Name: Park Ki-pyo): Leiter des D.K.P. (Dynamic KP), einer Gruppe der Dynamic Systems Corporation.
  • Moon Jeong-hee als Jessica Lee: Verantwortliche Präsidentin in Asien von „John and Mark“
  • Ryu Won als Mickey: Assistent von Edward Park.
  • Kim Jung-hyun als Hong Seung-beom: Jessicas Assistentin.

Beschreibung:

Vagabond ist in erster Linie ein Actionfilm und Krimi, den man vielleicht mit James Bond oder anderen Filmen vergleichen kann, bei welchen eine Verschwörung aufgedeckt werden muss, mit Verfolgungsjagden, Bösewichten, etc.

Bei einem mysteriösen Flugzeugabsturz kommen über 211 Menschen ums Leben, darunter der Neffe von Cha Dal-gun, der mit seiner Schulklasse an Bord des Flugzeugs war. Das Flugzeug gehört einer Gesellschaft, die sich um Rüstungsaufträge der Koreanischen Regierung bemüht und gute Chancen hätte, sie zu bekommen. Doch durch den Flugzeugabsturz kann die Konkurrenzfirma sich in ein besseres Licht bringen.

Cha Dal-gun ist entschlossen die Wahrheit hinter dem Unfall (der natürlich keiner war) herauszufinden. Doch er ist nur ein normaler Bürger mit vielen Gürteln in verschiedenen Kampfkünsten. Wer jetzt an den typischen Kampfsport-Müll denkt, hat verloren. Weil er kämpfen kann, versucht er alleine zu ermitteln, da ihm auch niemand zu glauben scheint. Unerwartete Hilfe bekommt er von einer Agentin, die allerdings meist dazu verdonnert ist, nicht wirklich Feldarbeit zu leisten und sich ihm anschließt. Zusammen versuchen sie die Wahrheit herauszubekommen und auch der Zuschauer erfährt mit jeder Folge etwas mehr.

Die Serie ist eine spannende Actionserie mit unerwarteten Wendungen. Diesmal entwickelt sich zwar auch eine Beziehung zwischen den Hauptcharakteren, doch ist dies eher Nebensache.

Und natürlich, um meinen roten faden fortzuführen, sind die reichen und Mächtigen korrupt und gehen über Leichen.

Auch diese Serie hatte hervorragende Einschaltquoten und bekam mehrere Preise.

Wie üblich: Es gibt nur eine Staffel, wie bei fast allen koreanischen Serien.

Trailer:

Vagabond | Official Teaser #1 | Netflix [ENG SUB CC]

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es

Lawless Lawyer

Folgen:

16 Folgen á 60 min.

Streaming:

Viki

Bewertungen:

IMDb: 7,3
JustWatch: 82%
AsianWiki: 87

Beschreibung:

Lawless Lawyer spielt in der fiktiven Stadt Gisung, die als gesetzlos und korrupt beschrieben wird.

Bong Sang-pil ist ein erfolgreicher Gangster-Anwalt in Seoul, sein Onkel gehört zu den dortigen Gangsterbossen. Vor 18 Jahren, er war 10 Jahre alt, wurde seine Mutter vor seinen Augen in Gisung, wo er mit ihr ohne Vater lebte, ermordet. Auch sie war Anwältin.

Bong Sang-pil macht sich auf den Weg nach Gisung und eröffnet dort eine Anwaltskanzlei unter dem Namen “Lawless Lawyer” und beginnt einen Rachefeldzug mit Hilfe des Gesetzes, um die Schuldigen am Mord seiner Mutter büßen zu lassen.

Ihm zur Seite steht Ha Jae-yi. Auch sie ist eine Anwältin und verlor gleichfalls ihre Mutter vor 18 Jahren, doch weiß sie nicht, was mit ihr geschah. Sie ging eines Abends aus dem Haus und kam nie wieder zurück. Da Ha Jae-yi eine Kämpferin für Gerechtigkeit ist, schlägt sie einen Richter nieder, nachdem dieser ein extrem unfaires Urteil gesprochen hatte. daraufhin muss sie für sechs Monate ihre Anwaltstätigkeit ruhen lassen. Bong Sang-pil stellt sie zunächst als Bürogehilfin ein, damit sie ihn bei seiner Rache unterstützen kann.

“Lawless” ist eine Übersetzung aus dem Koreanischen. Wörtlich bedeutet das koreanische Wort etwa “Rettich Methode”. Man sieht hier, dass andere Länder andere Bilder im Kopf haben und Übersetzungen nicht immer so einfach sind. Natürlich ist unser Anwalt in der Serie nicht “gesetzlos”. An einer Stelle wird erwähnt, dass dies ein Wortspiel sei, doch funktioniert es übersetzt nicht ganz so gut, da Gesetzlos bei uns auch ein anderes Wort für Gangster oder Verbrecher ist. Dennoch, ganz so schlecht ist es auch nicht: Die Mandanten sind quasi “das Gesetz los”, wenn sie ihn engagieren, oder “frei vom Gesetz”.

Lawless Lawyer ist eine sehr spannende, actiongeladene Racheserie. Die Anwälte rächen sich mit dem Gesetz und kämpfen mit den Fäusten und Füßen. Es gibt viele Schlägereien, da beide Helden nicht zimperlich sind, wenn es darum geht, sich zu wehren. Sie treten gegen die mächtigsten Leute in Gisung an. Staatsanwaltschaft, Bürgermeister, der Herausgeber der Zeitung, Gangster und sogar Richter sind in die Morde verstrickt, so dass sie sich mächtige Feinde machen und häufiger um ihr Leben fürchten müssen. Dabei werden Ha Jae-yi und Bong Sang-pil ein Paar, doch ist diese Lovestory mit Happy End nur am Rande wichtig.

Die Geschichte packt von der ersten Folge an und die Titel-Musik sagt aus, wie es in der Serie abgeht:

[무법 변호사 OST Part 1] iamnot (아이엠낫) - Burn It Up

Ohju: I ain’t a Gang, No More

가자 봉상필 Let's Go Bong Sang-pil

무법 패밀리 Lawless Family

Natürlich darf auch ein K-Pop-Song nicht fehlen, denn es hat ja auch eine Love-Story, doch ist er etwas überflüssig:

[무법 변호사 OST Part 2] 베이빌론 (Babylon) - Memories MV

Trailer:

LAWLESS LAWYER - OFFICIAL TRAILER [Eng Sub] | Lee Joon Gi, Seo Ye Ji, Lee Hye Young, Choi Min Soo

Besetzung

  • Lee Joon-gi als Bong Sang-pil: Ein Anwalt. Sein Onkel ist ein bedeutender Gangster in Seoul.
  • Seo Ye-ji als Ha Jae-yi: Eine Anwältin mit starkem Gerechtigkeitssinn. Ihre Mutter verschwand vor 18 Jahren.
  • Lee Hye-young als Cha Moon-sook: Richterin in Gisung, hoch angesehen wegen ihrem Gerechtigkeitssinn. Ist wie eine Mutter für Ha Jae-yi.
  • Choi Min-soo als Ahn Oh-joo: Ein Gangster und Mörder. Er ermordete einst Bong Sang-pils Mutter.
  • Yeom Hye-ran als Nam Soon-ja: Assistentin von Moon-sook, eigentlich eher eine Dienerin. Mutter von Kang Yeon-hee.
  • Cha Jung-won als Kang Yeon-hee: Staatsanwältin und Tochter von Soon-ja, gleichzeitig eine alte Rivalin von Ha Jae-yi.
  • Park Ho-san als Cheon Seung-beom: Ein gerechtigkeitsliebender Staatsanwalt, der Sang-pil eins eine Gefängnisstrafe bescherte.

„Blind“ Rage and Violence – The End of Rrock‘n‘Roll

Der Rockabilly Chronicle beschreibt die Musik wie folgt: „With such a band name, it’s not a surprise to find them play powerful Rock’n’roll mixed with garagey Punk and […] Link Wray inspired stuff“ That‘s right. Das schreiben sie auch selbst. Was die Platte hörenswert macht, ich gerade die Rauheit und der Anteil „garagey Punk“. Auch wenn es sich bei den

(fast) Alle K-Dramen auf NETFLIX mit Bewertung

Die untere Tabelle beinhaltet fast alle Serien aus Korea, die es auf Netflix in Deutschland zu sehen gibt.

080% – D.O.A. – Treason

Ob Verrat der beste Titel dieses Albums ist… Zumindest wenn es heißen soll: Wir machen mal ne geile Platte, wenn sich sonst niemand traut. Überhaupt sind Punks nicht mehr, was sie mal waren. Die meisten sind so etwas, wie Systempunks. Alle machen das selbe, jeder Punksong hört sich gleich an. Punk hat eine Uniform bekommen. D.O.A. erfinden den Punk nicht

080% – Fiona Apple – Fetch The Bolt Cutters

Wenn Fiona Apple nach 8 Jahren eine neue Platte herausbringt, dann bekommen viele Kritiker einen Orgasmus. Wahrscheinlich reicht es schon, ihren Namen zu lesen. “Fetch The Bolt Cutters” ist ihr fünftes Album und nicht gerade eingängig – aber es ist eben Fiona Apple. Wer noch nichts von ihr hat: Die Platten lohnen sich alle. Fiona Apple ist immer irgendwie anders,

080% – John Fogerty – 50 Year Trip. Live At Red Rocks (live)

John Fogerty live, da kann man eigentlich nie etwas falsch machen. Traurig ist nur, dass alle seine Liveplatten austauschbar sind. Es sind immer die selben Songs drauf, Überraschungen gibts nicht. Hast du eine Platte, hast du alle. Die 50-Year-Trip gefällt mir von der Aufnahme her etwas besser als “Premonition”, deshalb meine klare Empfehlung für diese Platte für alle, die John

080% – Larkin Poe: Self Made Man

Mit dem Vorgänger, “Venom & Faith”, dachte ich, Larkin Poe hätten endlich ihre Heimat gefunden, vielleicht haben sie das ja auch. Die Produktion ist ähnlich, doch dadurch, dass “Self Made Man” deutlich weniger bluesig ist, werden die Produktion und die Arrangements für meinen Geschmack etwas zu gefällig und sind zu simple gestrickt. Freut man sich bei einem Blues auf die

088% – Tom Petty: Wildflowers & all the Rest

Wer bei Amazon nach der Platte sucht, wird etwas erstaunt sein, da sie schwer zu finden ist. Das liegt an einem Schreibfehler. Bei Amazon heißt die Platte ” Wildflower & all the Rest”. Sie haben doch tatsächlich das “s” vergessen! Es gibt eine Standard-Version mit 2 CDs oder eine Deluxe mit 4 CDs. Die Standart benötigt kein Mensch, da das

088% – Yusuf/Cat Stevens: Tea for the Tillerman2

Ein interessantes Projekt ist die Neuaufnahme alter Platten. “Tea for the Tillerman” gehört sicherlich zu den besten Platten aller Zeiten. Sie neu einzuspielen bedarf Mut und Überzeugung. Doch auch als Yusuf Islam macht “Cat Stevens” eine gute Figur. Er kanns noch! “Tea for the Tillerman” war Cat Stevens’ viertes Album. Nach Methew & Son und NewMasters, veröfentliche er Mona Bone

090% – Elton John with Ray Cooper – Live from Moscow 1979

Am 28. Mai 1979 sendete die BBC das auf diesem Doppel-Album erschienene Konzert. Die erste Hälfte bestreitet Elton John alleine am Flügel oder Keyboard, in der zweiten kommt Ray Cooper an den Percussions hinzu. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so spannend, ist es aber. Live From Moscow ist für mich die beste Liveplatte (mit Ausnahme von “Made in Japan”

090% – John Lennon: Gimme Some Truth. (Ltd. 2CD+ 1Blu-ray Audio Box)

Braucht jemand noch Aufnahmen von John Lennon? Zu seinem 80. Geburtstag am 9. Oktober 2020 gibt es jetzt eine Best-Of- Zusammenstellung. Alle Songs wurden remixed. Da viele der Songs von John Lennon ja nie auf einem Longplayer erschienen, außer auf Best-Of-Compilations oder auf Shaved Fish, könnte man diese Ergänzung vielleicht doch benötigen, ist sie nicht ganz so sinnlos, wie es