The Yardbirds – Live At The BBC Revisited

Ich bin Yardbirds-Fan. Ich habe ALLES von den Yardbirds. Die BBC ist gerade dabei alte Aufnahmen von vielen verschiedenen Künstlern auf Vordermann zu bringen und ich denke, man sollte sich nach allen umschauen, denn die Liveaufnahmen von Elton John (siehe unten) sind gigantisch und definitiv das beste Album 2020. Das zu schlagen ist eigentlich nicht möglich.

Doch die BBC fährt schwere Geschütze auf: Die Yardbirds. Die Aufnahmen gabs eigentlich schon auf Glimpses, einschließlich der Interviews, aber nicht in dieser Qualität! Bei den ersten 4 Nummern hat man das Gefühl “Wo habt ihr die ausgegraben” aber ab “I Ain’t Got You” komm t das “Wow!”. Großartige Aufbereitung. Wie macht ihr das??

Natürlich rühmen sich diese 3 CDs auch noch nie zuvor veröffentlichte Aufnahmen zu enthalten. Diese sind aber auch so grottenschlecht, die benötigt niemand, nicht mal ich. Sie sind aber drauf. Wäre schöner gewesen alle schlechten Aufnahmen auf eine CD zu packen, doch so unterbrechen sie immer mal wieder die Freude über die Qualität.

Für alle, die es nicht wissen: Wer waren die Yardbirds?

Der erste Gitarrist hieß Eric Clapton (nicht auf den Aufnahmen zu hören), der zweite Jeff Beck und der dritte Jimmy Page. Irgendwann hießen sie dann “The New Yardbirds”, um sich dann letztendlich in Led Zeppelin umzubenennen. Wobei die vorangegangenen Besetzungen (vor 1968) nichts mit Led Zeppelin zu tun haben, außer Jimmy Page. Dennoch enthielt die erste Led Zeppelin-Platte gleich zwei Yardbirds-Stücke. Bekannt ist manchen Rainbow-Fans vielleicht auch “Still I’m sad” von den Yardbirds. Bei Rainbow ist es ein Instrumentalstück, im Original aber mit Gesang.

Jeff Beck war am längsten an der Gitarre und so ist er auch auf allen Stücken der ersten beiden CDs zu hören. Auf CD 3 ab Song 9 hören wir Jimmy Page an der Gitarre, der zuvor (Song 1-8) am Bass war.

Die Yardbirds waren eine typische Band für ihre Zeit. Sie spielten vor allem (Rhythm’n’)Blues, waren aber auch experimentierfreudig. Eine typische 60er-Jahre Band. Für mich: Die beste 60s Band nach den Beatles, noch vor den Stones und The Who. Wobei man sich darüber natürlich streiten kann. Bin eben Fan.

Bei der Original Studioaufnahme von I Ain’t Got You spielt übrigens Eric Clapton die Lead Gitarre, wie auch bei Too Much Monkey Business (auch das “Original” ist live). Bei den ersten Aufnahmen auf der CD findet man so illustre Mitspieler, wie Jack Bruce und Ginger Baker und man ahnt vielleicht, wo Cream entstanden sein könnten. Doch jetzt die Songs.

I Ain't Got You (Live on 'Top Gear' / 10 April 1965)
The Yardbirds – I Ain’t Got You (live)

The Train Kept A-Rollin' (Live on 'The Sound of Boxing Day' / 27 December 1965)
The Yardbirds – Train Kept A Rollin (live)

Baby, Scratch My Back (Live on 'Saturday Swings' / 21 May 1966)
The Yardbirds – Baby Scratch My Back (live)

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments