Von USA, Deutschland und Co. Ermordete Menschen in Afghanistan

Bild oben ist aus Statista. Das sind die offiziellen Zahlen der ermordeten und verletzten Menschen in Folge des Kriegseinsatzes und des völkerechtswidrigen Angriffs der USA – mit Hilfe von Deutschland und anderen – von Afghanistan.

Zur Erinnerung: 2001 behauptete die USA in Afghanistan befände sich Bin Laden.

Dem war nicht so.

Machte aber nichts – darum gings eh nicht.

Also blieb man gleich da.

Da man aber einen Grund brauchte, behauptete man, die Taliban wären böse und mordete so viel man konnte – auch Frauen und Kinder. Unbeteiligte.

Drohnenkrieg hieß das, wofür unter anderem Barack Obama verantwortlich ist. Er führte ihn unbarmherzig weiter …

… und bekam natürlich den Friedensnobelpreis. Nichts ist friedlicher, als Gräber – und tote Taliban.

Ja, Afghanistan war friedvoller.

Donald Trump war der erste Präsident, der das Morden beenden wollte – aber er war ja “böse”. Ging garnicht.

Ach ja – da ist ja auch noch Guantanamo. Das Folterlager von Barack Obama und seinem Vorgänger – betreibt Biden natürlich weiter. Wo soll man sonst Unschuldige foltern? In Rammstein? In den Gebäuden der Drohnenpiloten, die jetzt ja nichts mehr zu tun haben?

Die Taliban sind ja die Bösen. Da darf man Frauen und Kinder ermorden. Null Problemo. Und foltern. Völlig okay.

Ja, jetzt wirds schlimm in Afghanistan. Kein Frieden – denn weniger Tote und nur Tote sind ja friedlich.

Schlimm, schlimm.

Frauen und Kinder schreien wieder und sind laut – denn sie haben ja keine Angst mehr vor Drohnen.

Die Stille, der Frieden ist dahin.

Schlimm, echt schlimm.

Dabei sind die Blumen auf den Friedhöfen doch so hübsch, ja so hübsch.

Vor allem, weil jetzt die Taliban endlich auf die Friedhöfe können und ihre Toten besuchen dürfen.

Und gießen können sie, die Blumen.

Schönes Afghanistan. Mit vielen, vielen Blumen, gegossen von den Taliban – mit ihren Tränen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments